DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darts-König Van Gerwen verrechnet sich – und lacht sich selber schlapp

05.01.2020, 14:2705.01.2020, 14:40

Den WM-Final hat Michael van Gerwen am Neujahrstag zwar verloren, trotzdem ist der Holländer die Nummer 1 der Weltrangliste. Aber auch einer wie er kann sich mal verrechnen. Beim Promi-Darts von «Pro Sieben» checkt «MvG» 79 Punkte aus und feiert sich dafür. Bis er darauf hingewiesen wird, dass er nur 69 Punkte hätte werfen sollen … Am Ende des Abends jubelt Michael van Gerwen dann zurecht: Gemeinsam mit dem früheren Handballer Pascal Hens gewinnt er die Show. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vandalen zerstören Ibrahimovic-Statue in Malmö

1 / 12
Vandalen zerstören Ibrahimovic-Statue in Malmö
quelle: ap / johan nilsson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Samuel Weber geht als Vorbild voran und spendet 10'000 Bäume

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Post von Du
05.01.2020 14:45registriert Dezember 2019
Ich hatte es gesehen und hab mich auch beömmelt. :D
4013
Melden
Zum Kommentar
2
FCB-Neuzugang Jean-Kévin Augustin: «Skandal-Geschichten wird es keine mehr geben»
Der FC Basel hat mit Jean-Kévin Augustin eine spannende Personalie verpflichtet. In seinem ersten grösseren Interview als FCB-Stürmer spricht der Franzose über sein Image, seine Krankheit und Alex Frei.

Jean-Kévin Augustin trainiert seit Montagnachmittag nicht mehr mit der ersten Mannschaft des FC Basel. Eine Blessur am Knöchel verursacht Schmerzen. Doch schon in der kommenden Woche will der 25-jährige Franzose wieder angreifen und zeigen, dass ihm der FCB zu Recht einen Vertrag bis 2025 gegeben hat.

Zur Story