Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Fotograf kassiert diesen Baseball gleich in die Nüsse – seine Reaktion hat Klasse



Jordan Leandre hat als kleiner Bub den Krebs besiegt und ist schon sein Leben lang Fan der Boston Red Sox. Als Vierjähriger durfte er vor einem Spiel die Nationalhymne singen, gestern fiel ihm gegen die St.Louis Cardinals die Ehre des «First Pitch» zu. Diesen «Ehren-Anstoss» versemmelt Leandre aber gehörig: Anstatt den Ball dem Catcher zuzuwerfen, verfehlt er diesen weit. Um dafür einen armen Fotografen dort zu treffen, wo es am meisten schmerzt.

Dieser nimmt's sportlich. «Ich bin der, der getroffen wurde und kann nicht aufhören, über das Video zu lachen», twittert Tony Capobianco. Und stellt das Foto online, das er Sekundenbruchteile vor dem Einschlag noch gemacht hat. (ram)

«Fühlt euch frei, eine Bildlegende dazu zu schreiben.»

Schadenfroh: Die Reaktion des Red-Sox-Teams von 1967, das Jordan Leandre zum First Pitch begleitete.

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Die 15 wertvollsten Sport-Teams der Welt 2017

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige …

Artikel lesen
Link zum Artikel