Sport
Schaun mer mal

French Open: Holger Rune schickt seine eigene Mutter aus dem Stadion

Für Holger Rune ist der Viertelfinal in Paris Endstation.
Für Holger Rune ist der Viertelfinal in Paris Endstation.bild: imago-images.de

Rune schickt eigene Mutter aus dem Stadion – Rublew wird für grosse Geste gefeiert

02.06.2022, 09:2802.06.2022, 11:09
Mehr «Sport»

Der sensationelle Lauf des dänischen Teenagers Holger Rune wurde gestern im Viertelfinal des French Open doch noch gestoppt: Der 19-jährige Überraschungsmann scheiterte im Wikinger-Duell mit dem Norweger Casper Ruud mit 1:6, 6:4, 6:7 und 3:6. Die Teenager-Sensation verpasste damit die Chance, zum jüngsten Halbfinalisten bei einem Grand Slam seit Rafael Nadal bei seinem Roland-Garros-Sieg 2005 zu werden.

Rune konnte seine Enttäuschung nach Spielende nicht verbergen. Nur halbherzig gratulierte er seinem Konkurrenten am Netz zum Sieg, was Ruud nur mit einem kurzen Kopfschütteln quittierte.

Für Kopfschütteln sorgte Rune schon während des Spiels. Nachdem der junge Däne im dritten Satz ein Break zum 3:4 kassierte, zoffte er sich beim Seitenwechsel mit seiner Box und schickte schliesslich seine Mutter Aneke aus dem Stadion. «Geh raus», schrie er ihr mehrfach zu, worauf diese aufstand und der Bitte ihres Sohnes Folge leistete.

Rune schickt Mutter aus dem Stadion.Video: Vimeo/George Rainshower

«Er muss noch lernen, seine Emotionen besser im Griff zu behalten», wurde Rune bei «Eurosport» vom ehemaligen Finalisten Alex Corretja kritisiert. «Man schickt seine Mutter nicht aus der Box. Das ist nicht zu akzeptieren.»

Grosse Geste von Rublew

Pluspunkte beim Publikum sammelte im Viertelfinal zuvor dagegen Andrej Rublew. Bei seiner Fünfsatz-Niederlage gegen den Kroaten Marin Cilic schenkte der Russe seinem Gegenüber nach einer strittigen Entscheidung zwei neue Aufschläge und erhielt für seine Fairplay-Aktion vom Publikum einen tosenden Applaus.

Rublew lässt gegen Cilic einen gewonnenen Punkt wiederholen.Video: Vimeo/George Rainshower

Dabei war Rublew eigentlich im Recht, wie das Hawkeye später zeigte. Ein Stoppball von Cilic landete beim Stand von 1:1 im fünften Satz im Aus, doch der US-Open-Sieger von 2014 wollte es nicht wahrhaben. «Nein, nein, nein, der Ball hat die Linie berührt», sagte Cilic im Zwiegespräch mit der Schiedsrichterin immer wieder. Rublew wurde das schliesslich zu viel: Er hob sein Racket, um zu signalisieren, dass er den Punkt gerne wiederholen würde. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die One-Slam-Wonders im Herren-Tennis
1 / 28
Die One-Slam-Wonders im Herren-Tennis
US Open 2021: DANIIL MEDWEDEW – Novak Djokovic 6:4, 6:4, 6:4.
quelle: keystone / justin lane
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Atavar
02.06.2022 10:31registriert März 2020
"Man schickt seine Mutter nicht aus der Box. Das ist nicht zu akzeptieren." Wieso nicht? Ist sicher nicht wahnsinnig liebevoll, aber jetzt auch sicher nicht ein Drama. Mama Rune wird ihren Holger kennen und damit umgehen können.

Rublew hat sich als fantastischer Sportsmann gezeigt und dadurch im Alleingang mehr Sympathien geholt als sein Heimatland auf absehbare Zeit haben wird. Genau so stelle ich mir einen Ehrenkodex im Tennissport vor!
516
Melden
Zum Kommentar
avatar
Baeri19
02.06.2022 09:38registriert November 2016
Der Rune muss noch fest an seinem Charakter arbeiten. Es gibt andere Beispiele die haben es mit 34 noch nicht geschafft. Da bin ich in Zukunft voll im Team Alcaraz.
403
Melden
Zum Kommentar
8
Englands Physio verletzt sich beim Jubeln so schwer, dass die WM für ihn vorbei ist
14. Juni 2014: An der Fussball-WM in Brasilien feiert Gary Lewin Englands 1:1 gegen Italien so überschwänglich, dass er sich dabei schwer verletzt. Ausgerechnet Lewin! Denn er ist eigentlich dafür zuständig, dass sich kein Engländer verletzt.

Und wir dachten, wir hätten schon alles gesehen … aber das gab's wohl noch nie!

Zur Story