DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Männer-Slalom in Yuzawa Naeba
1. Felix Neureuther (De) 1:50,93
2. André Myhrer (Sd) +0.05
3. Marco Schwarz (Ö) +0.24
9. Daniel Yule (Sz) +0.98
17. Ramon Zenhäusern (Sz) +1.54​
21. Marc Gini (Sz) +2.26
24. Luca Aerni (Sz) +2.65​
Felix Neureuther auf dem Weg zum Sieg.&nbsp;<br data-editable="remove">
Felix Neureuther auf dem Weg zum Sieg. 
Bild: KIMIMASA MAYAMA/EPA/KEYSTONE

Erster Saisonsieg für Felix Neureuther – Daniel Yule bester Schweizer im Slalom in Naeba

In Naeba in Japan sichert sich Felix Neureuther seinen ersten Weltcupsieg in diesem Winter. Der Deutsche gewinnt den Slalom knapp vor dem Schweden André Myhrer.
14.02.2016, 06:1015.02.2016, 13:16

Felix Neureuther errang beim Weltcup-Slalom in Naeba in Japan seinen ersten Saisonsieg. Der Deutsche, Fünfter nach dem ersten Lauf, triumphierte zum 12. Mal in seiner Karriere, zum zehnten Mal in einem Slalom. Neureuther siegte 5 Hundertstel vor dem Schweden André Myhrer und 24 Hundertstel vor dem Österreicher Marco Schwarz.

Myhrer, Neureuther und Schwarz: Das Slalom-Podest in Naeba.<br data-editable="remove">
Myhrer, Neureuther und Schwarz: Das Slalom-Podest in Naeba.
Bild: Getty Images Europe

Neureuthers Landsmann Fritz Dopfer blieb der erste Sieg ein weiteres Mal versagt. Wie schon tags zuvor im Riesenslalom hatte Dopfer Bestzeit im ersten Lauf vorgelegt, doch er brachte die Reserve nicht ins Ziel und wurde Vierter. Zum Sieg fehlten ihm 29 Hundertstel.

Henrik Kristoffersen, der zuvor sechs von sieben Slaloms gewonnen hatte, musste sich mit Platz 7 bescheiden. Im Gegensatz zu Marcel Hirscher machte der Norweger aber immerhin ein paar Punkte. Hirscher schied schon im ersten Lauf mit einem Einfädler aus.

Yule wieder bester Schweizer

Als bester Schweizer erreichte der Walliser Daniel Yule Platz 9. Ein besseres Ergebnis gelang dem knapp 23-Jährigen erst zweimal. Gegenüber dem ersten Lauf konnte sich Yule um vier Ränge verbessern.

Daniel Yule fährt mal wieder in die Weltspitze.<br data-editable="remove">
Daniel Yule fährt mal wieder in die Weltspitze.
Bild: Getty Images Europe

Neben dem Walliser klassierten sich auch noch Ramon Zenhäusern (17.), Marc Gini (21.) und Luca Aerni (24.) in den Punkterängen. Dieses Ziel hatte der mit Nummer 60 gestartete Justin Murisier als 31. um 17 Hundertstel verpasst. (wst/sda)

Alles Käse oder was? Die Swiss-Ski-Anzüge im Wandel der Zeit

1 / 27
Alles Käse oder was? Die Swiss-Ski-Anzüge im Wandel der Zeit
quelle: keystone / zimmermann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gestrandete Talente – erste Folgen der «Ausländer-Schwemme» im Schweizer Eishockey
Die Aufstockung von vier auf sechs Ausländer und das Fehlen einer gut strukturierten zweiten Liga beginnen sich auszuwirken. Hochkarätige Talente bekommen keinen Platz in der höchsten Liga oder werden an den Katzentisch verbannt: Wie Joshua Fahrni (19), Fabian Ritzmann (20), Luca Christen (24) oder Keanu Derungs (20).

Servettes Sportchef Marc Gautschi lobt Keanu Derungs: «Er wird einmal eine grosse Nummer in der Liga.» Drei Jahre hat sich der Bruder von Ian Derungs (Ajoie, letzte Saison in der Qualifikation bester SL-Torschütze) auf höchster nordamerikanischer Junioren-Stufe bewährt (101 Spiele/62 Punkte). Im Sommer ist er in die Schweiz zurückgekehrt. Um bei Servette die Liga zu rocken.

Zur Story