Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski-WM in Are, Super-G

1. Mikaela Shiffrin USA
2. Sofia Goggia ITA +0,02
3. Corinne Suter +0,05

9. Lara Gut-Behrami +0,48
14. Wendy Holdener +1,10

Out: Jasmine Flury, Tina Weirather LIE, Lindsey Vonn USA u.a.

Corinne Suter of Switzerland, bronze medal, celebrates during the flowers cereemony after the women Super-G race at the 2019 FIS Alpine Skiing World Championships in Are, Sweden Tuesday, February 5, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Suter feiert den grössten Erfolg der Karriere. Bild: KEYSTONE

Suters Freudentränen über den Gewinn von WM-Bronze – Shiffrin rast zu Super-G-Gold

Gleich im ersten Rennen der Ski-WM in Are gibt es die erste Schweizer Medaille. Corinne Suter gewinnt Bronze im Super-G, während die Amerikanerin Mikaela Shiffrin erstmals an einer WM in einer Speed-Disziplin triumphiert.



Corinne Suter

epa07345418 Corinne Suter of Switzerland reacts during a press conference after taking the third place in the women's Super G race at the FIS Alpine Skiing World Championships in Are, Sweden, 05 February 2019.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Nach dem Rennen flossen die Tränen und auch an der Pressekonferenz konnte Suter ihr Glück noch kaum fassen. Bild: EPA

Die Schwyzerin eröffnet die Ski-WM aus Schweizer Sicht erfolgreich: Sie gewinnt die Bronze-Medaille im Super-G. Die 24-jährige Suter stand im Weltcup noch nie auf dem Podest, wurde aber schon drei Mal Vierte.

«Ich konnte endlich einmal zeigen, was ich kann. Ich hatte Pech in Garmisch, dafür Glück hier und heute.»

Corinne Suter srf

Heute hatte sie das Hundertstel-Glück für einmal auf ihrer Seite. Die viertplatzierte Deutsche Viktoria Rebensburg war nur zwei Hundertstel langsamer. Um einen Hauch hätte Suter sogar den ganz grossen Triumph geschafft: Auf Gold fehlten ihr nur fünf Hundertstel.

Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin of the United States, gold medal, celebrates during the flowers cereemony after the women Super-G race at the 2019 FIS Alpine Skiing World Championships in Are, Sweden Tuesday, February 5, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die dominierende Fahrerin des Winters schlug auch heute wieder zu. Bild: KEYSTONE

Die Amerikanerin trat im Weltcup zu drei Super-G an und konnte alle gewinnen. Auch heute war Shiffrin nicht zu schlagen, wenn es auch sehr knapp war. Zwei Hundertstel war sie im Ziel schneller als Sofia Goggia. Nach drei WM-Titeln im Slalom (2013, 2015 und 2017) triumphierte Shiffrin erstmals in einer Speed-Disziplin.

«Das ist verrückt! Ich weiss wirklich gar nicht, was ich sagen soll.»

Mikaela Shiffrin srf

In Are gesellte sich die nötige Portion Glück hinzu. Beinahe hätte Shiffrin auf ihrer Gold-Fahrt ein Tor verpasst, doch auch mit diesem Patzer reichte es noch zu ihrer nunmehr schon sechsten Goldmedaille an Grossanlässen.

Sofia Goggia

United States' Mikaela Shiffrin, center, winner of the women's super G, celebrates with second-placed Italy's Sofia Goggia, left, and third-placed Switzerland's Corinne Suter, at the alpine ski World Championships, in Are, Sweden, Tuesday, Feb. 5, 2019. (AP Photo/Marco Trovati)

Bild: AP

Die Abfahrts-Olympiasiegerin verletzte sich vor der Saison schwer und konnte erst vor kurzem ihr Comeback feiern. Goggia krönte es mit WM-Silber.

«Mit der WM im Kopf motivierte ich mich, jeden Morgen früh aufzustehen und von 6 bis 9.30 Uhr im Kraftraum zu schuften. Ich bin sehr glücklich, dass ich Silber gewonnen habe.»

Sofia Goggia SRF

Lindsey Vonn

Das zweitletzte Rennen der Speed-Queen aus den USA endete im Fangnetz. Vonn stürzte, konnte danach aber auf ihren Ski ins Ziel fahren und ankündigen, dass sie am Sonntag in der Abfahrt wie geplant antreten kann. Dieses Rennen wird das letzte ihrer glanzvollen Karriere sein.

(ram)

Das war der Liveticker

Ticker: 05.02.2019 Super-G Frauen

Die schönsten Bilder der letzten Ski-WM in Are 2007

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

SRF 2 - HD - Live

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 05.02.2019 17:05
    Highlight Highlight Diese Bronzemedaille ist auch insofern hoch einzuschätzen, als dass Corinne Suter auf die Siegerin Sofia Goggia lediglich 3 hundertstel Sekunden verloren hat.

    Alles in Allem also eine Superleistung Suters, welche ihren Tränen absolut gerecht wird 😅!
  • Giaenu 05.02.2019 15:09
    Highlight Highlight Ich liebe es, wenn schweizer Sportler ihren Emotionen freien Lauf lassen.
    Ich heule vor dem Bildschirm amigs fast, wenn ich solche Dinge sehe.

    Super Corinne! Echt cooler WM-Start!
  • Erarehumanumest 05.02.2019 14:58
    Highlight Highlight Pipi in den Augen - nicht nur sie!
  • Rock'n'Rohrbi 05.02.2019 14:35
    Highlight Highlight Also echt ...fast nur Geheul Kommentare zu einem Bronze Platz für die Schweiz 😦
    ???

    Corinne Bravo ...super gmacht!
    So darf es weiter gehn.
    Die ganze 🇨🇭 na ja, fast die ganze ...ist stolz auf dich.
  • DINIMAMIISCHNDUDE 05.02.2019 14:23
    Highlight Highlight Sehr gute Bronze!! Fängt gut an, habe mit keiner Medallie gerechnet im Super G.
    Was mich auch interessiert, wie lange es wohl her ist, dass an einer WM kein/e Österreicher/in in den Top 10 ist.
  • Amboss 05.02.2019 13:24
    Highlight Highlight Man muss jetzt hoffen, dass Mikaela Shiffrin gewinnt.

    Das ist jetzt echt eine ganz ganz dumme Situation...
  • c_meier 05.02.2019 13:12
    Highlight Highlight kann Vonn nicht einfach zurücktreten? die fordert es auch extrem heraus bis sie wie heute stürzt usw...,
    ich hoffe einfach es passiert nicht nocht etwas schlimmes wenn sie weitere Rennen fährt
    • Christof1978 05.02.2019 13:43
      Highlight Highlight das war das zweitletzte rennen von ihr, sie hat ja ihren rücktritt nach der wm angekündigt...
    • Fabio74 05.02.2019 13:49
      Highlight Highlight Sie tritt ja nach åre ab
  • Staedy 05.02.2019 12:55
    Highlight Highlight Unser Wendy.....sie könnte auch da vorne stehen.....sie fahre halt wenig Speed.....Selbstüberschätzung hoch fünf....zuerst mal was zeigen bei den Speedrennen und dann los plaudern.
    • Curly Turkey 05.02.2019 13:47
      Highlight Highlight Wendy wurde vor zwei Jahren in der WM-Kombi-Abfahrt Siebte und wurde deshalb nachher Kombinations-Weltmeisterin.

      Selbstüberschätzung? Zuerst mal was zeigen bei den Speedrennen? Ääääähm...
    • blobb 05.02.2019 13:58
      Highlight Highlight Schön, dass du das besser beurteilen kannst als sie selbst.
      Schon mal überlegt dich für einen Trainerposten beim Swiss-Ski zu bewerben?
    • Staedy 05.02.2019 14:25
      Highlight Highlight @blubb, @Curly: Geht mir um ihre Aussagen im Interview. Die sind unsportlich und total abwertend gegen ihre Kolleginnen und Zeugen von einer Selbstüberschätzung. Ev. Mal nachholen. "Ich würde problemlos da vorne mitfahren, ich hätte die Siegerlinie schon". Wie viele WC Siege in Einzelwettbewerben. Sie sollte mal andere zum Vorbild nehmen, die nicht so viel reden aber immer liefern. Nicht nur Shiffrin auch eine Goggia. Liegt etwas bereit sie ist nicht weit. Nun gut ich weiss, eine Nationalheilige soll man nicht kritisieren. Machts guet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hoi123 05.02.2019 12:45
    Highlight Highlight Gut wieder eine Enttäuschung!
    • Amboss 05.02.2019 13:23
      Highlight Highlight Wieso?
    • Fabio74 05.02.2019 13:32
      Highlight Highlight Es ist sooo knapp. Da von Enttäuschung zu reden
  • Big Ben 05.02.2019 12:45
    Highlight Highlight "Die Fahrt war gut, aber hoffen wir einfach, dass am Ende nicht drei Hundertstel zwischen Bronze- und Ledermedaille entscheiden werden …"

    Ihr müends jo au herusfordere!

Gesucht! Wer ist die grösste Sportlerin aller Zeiten?

Sport ist häufig eine Männerdomäne, doch das wollen wir heute ändern. Am Tag des Schweizer Frauenstreiks suchen wir die «GOAT», die Grösste aller Zeiten im Frauen-Sport.

Artikel lesen
Link zum Artikel