Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Åre

1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:44.56

2. Veronika Velez Zuzulova (Svk) +1,41

3. Sarka Strachova (Cze) +2,15

7. Wendy Holdener (Sz) +2,58

18. Denise Feierabend (Sz) +3,35

DNF: Michelle Gisin

Mikaela Shiffrin of the U.S. celebrates winning the women's slalom at the Alpine Ski World Cup in Are, March 14, 2015. REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency (SWEDEN - Tags: SPORT SKIING) 

ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES

Die Amerikanerin deklassiert die Konkurrenz und gewinnt zum dritten Mal in Åre. Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Mikaela Shiffrin fährt in einer eigenen Liga – Wendy Holdener als beste Schweizerin Siebte

Einmal mehr ist Mikaela Shiffrin in ihrer Paradedisziplin nicht zu schlagen. Die Amerikanerin setzt sich mit einem grossen Vorsprung vor Veronika Velez Zuzulova und Sarka Strachova auf den ersten Rang. Wendy Holdener zeigt eine solide Leistung und wird Siebte, ein Fehler kurz vor dem Ziel kostet sie eine bessere Klassierung.



Die Siegerin

Bereits im ersten Lauf mit klarer Bestzeit, legt die erst 20-jährige Mikaela Shiffrin im zweiten Durchgang gar noch eine Schippe drauf und distanziert ihre Konkurrentinnen um mehr als eineinhalb Sekunden. Die Amerikanerin erreicht als erste Athletin drei Slalomsiege in Are und zieht im Kampf um den Disziplinenweltcup davon. Weil mit Frida Hansdotter ihre ärgste Konkurrentin nur auf Rang 6 fährt, baut sie mit dem heutigen Sieg den Vorsprung auf 90 Punkte aus. Im letzten Slalom in Meribel würde ihr somit ein 20. Platz zum Gewinn der kleinen Kristallkugel reichen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Shiffrin zeigt keine Nerven und gewinnt souverän. gif: srf

Das Podest

Die Einzige, die einigermassen mit Shiffrin mithalten kann ist Veronika Velez Zuzulova. Sie verliert «nur» 1,41 Sekunden auf die überragende Siegerin. Dritte, mit bereits mehr als zwei Sekunden Rückstand, wird Sarka Strachova aus Tschechien. Interessant wird es aber abseits des Podests. Tina Maze wird 16., gewinnt lediglich 15 Punkte und liegt im Gesamtweltcup nun 30 Punkte hinter Anna Fenninger zurück. Spannung pur also für die letzten Rennen.

14.03.2015; Are; Ski alpin - Weltcup Are 2015 - Slalom Frauen; Siegerehrung, (von links:) Veronika Velez Zuzulova (SLO), Mikaela Shiffrin (USA) Sarka Strachova (CZE) (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Das Podest (v.l.n.r.): Velez Zuzulova, Shiffrin, Strachova. Bild: Daniel Stiller/freshfocus

Die Schweizerinnen

Fünf Schweizerinnen treten in Åre zum Slalom an. Drei von ihnen schaffen es in den zweiten Durchgang. Michelle Gisin kann die tiefe Startnummer im zweiten Lauf nicht nutzen und scheidet aus. Denise Feierabend zeigt zwei ansprechende Läufe und beendet das Rennen auf dem 18. Schlussrang. Wendy Holdener nutzt im ersten Durchgang die Startnummer 2 optimal aus und fährt auf den siebten Zwischenrang. Im zweiten Lauf unterläuft der Schwyzerin kurz vor dem Ziel ein ärgerlicher Fehler, weshalb sie sich leider nicht weiter zu steigern vermag. Dennoch ist der 7. Rang ein Ergebnis, mit dem sie zufrieden sein kann.

14.03.2015; Are; Ski alpin - Weltcup Are 2015 - Slalom Frauen; Wendy Holdener (SUI) reagiert enttaeuscht (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Im Ziel überwiegt trotz der guten Leistung der Ärger über den Fehler. Bild: Daniel Stiller/freshfocus

Der Aufreger

Für einen positiven Aufreger sorgt Nastasia Noens, die das Podest als Vierte nur um neun Hundertstelsekunden verpasst. In dieser Saison noch nie besser als auf dem 13. Schlussrang klassiert, bringt sie sich im ersten Durchgang mit der fünftschnellsten Zeit in eine gute Ausgangslage und überrascht im zweiten Durchgang weiter. Weil Erin Mielzynski weit zurückfällt, macht die Französin gar noch einen Platz gut und wird schlussendlich starke Vierte.

14.03.2015; Are; Ski alpin - Weltcup Are 2015 - Slalom Frauen; Nastasia Noens (FRA) jubelt im Ziel (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Der Französin gelingt das mit Abstand beste Weltcupresultat dieses Winters. Bild: Daniel Stiller/freshfocus

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Schweizer Weltcup-Anlässe in diesem Winter ohne Zuschauer – Österreich zögert noch

Die Weltcup-Anlässe im Ski alpin und Skispringen in der Schweiz finden in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich ohne Zuschauer statt. Dies verkünden die Veranstalter und Swiss-Ski.

Jubelnde Zuschauermassen am Chuenisbärgli in Adelboden oder beim Hundschopf im Wengen. Dass dies in den kommenden Monaten kaum möglich sein wird, war im Prinzip schon länger klar. Nun folgte von Swiss-Ski die Bestätigung, dass bei den alpinen Rennen in St.Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und …

Artikel lesen
Link zum Artikel