bedeckt
DE | FR
Sport
Ski

Ski-Weltcup: Erste Abfahrt von Beaver Creek wird abgesagt

Crews clear snow from the course after competition was delayed during a men's World Cup downhill skiing race Friday, Dec. 1, 2023, in Beaver Creek, Colo. (AP Photo/John Locher)
Der starke Schneefall am Morgen verhindert am Freitag ein Rennen.Bild: keystone

Zu viel Schnee auf der Piste: Erste Abfahrt von Beaver Creek abgesagt

Das Wetter spielt im Weltcup ein weiteres Mal nicht mit. Die erste von zwei geplanten Abfahrten in Beaver Creek, Colorado, muss abgesagt werden.
01.12.2023, 17:2501.12.2023, 21:29
Mehr «Sport»

Wieder nichts! Wieder war Petrus den Alpinen nicht gut gesinnt. Wieder liessen die äusseren Bedingungen kein Rennen zu. In Beaver Creek war der vorab am frühen Freitagmorgen starke Schneefall der Grund für die neuerliche Annullierung.

Die Liste mit den Absagen ist um einen Eintrag reicher. Die erste Abfahrt in Beaver Creek wäre unter normalen Umständen für die Männer das fünfte Weltcup-Rennen des Winters gewesen. Doch normal verlief in der ersten Phase dieses Winters so gut wie nichts.

Der Riesenslalom in Sölden Ende Oktober musste wegen starkem Wind im ersten Lauf abgebrochen werden, und die Abfahrten in Zermatt/Cervinia fielen wie eine Woche später jene der Frauen starken Böen und Schneefall zum Opfer. Im Weltcup der Männer wurde bisher einzig der Slalom Mitte November in Gurgl im Ötztal gefahren.

«Sie haben alles versucht»

In Beaver Creek hatten es die Verantwortlichen des örtlichen Organisationskomitees und der FIS vorerst mit einer Verschiebung der Startzeit um zweieinviertel Stunden und der Verkürzung der Strecke versucht. Die zusätzliche Zeit wurde benötigt, um den Neuschnee aus der Piste zu räumen. Doch alle Bemühungen der rund 600 Helferinnen und Helfer nützten nichts. Die Natur war ein weiteres Mal stärker.

Crews clear snow from the course after competition was delayed during a men's World Cup downhill skiing race Friday, Dec. 1, 2023, in Beaver Creek, Colo. (AP Photo/John Locher)
Der Schnee wird von der Piste weggerutscht – am Ende umsonst.Bild: keystone

«Sie haben alles versucht. Leider erfolglos», sagte FIS-Renndirektor Markus Waldner. «Die Rennlinie war in perfektem Zustand. Das Problem war, dass trotz allem Einsatz die Sturzräume nicht vom vielen Schnee befreit werden konnten. Dazu zog im oberen Teil der Strecke auch wieder der Nebel auf, der die Sicht zu sehr einschränkte.»

In Beaver Creek stehen an diesem Wochenende zwei weitere Rennen im Programm. Am Samstag ist eine weitere Abfahrt geplant, am Sonntag ein Super-G. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
Legendärste Aufholjagd im 2. Lauf: Der Bündner Marc Berthod gewinnt 2007 den Slalom in Adelboden nach Rang 27 im 1. Lauf – und mit Startnummer 60. Unvergessen!
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Die Sanierung der Bobbahn in Cortina stösst auf Kritik – 500 Lärchen werden gefällt
Der Umbau der Bobbahn in Cortina für die Olympischen Winterspiele 2026 hat offiziell begonnen – trotz Zeitdruck und Uneinigkeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC). Die sonst so friedlichen Dolomiten haben eine schwierige Woche hinter sich.

Die Sanierung der Bobbahn in Cortina d'Ampezzo hat am 19. Februar offiziell begonnen. Angesichts der Umstrittenheit dieses Projekts wagte es jedoch kein Politiker, für den ersten Spatenstich nach Cortina zu reisen.

Zur Story