Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aksel Lund Svindal of Norway reacts in the finish area during a training session of the men's downhill race at the Alpine Skiing FIS Ski World Cup in Wengen, Switzerland, this Wednesday, January 16, 2019. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Aksel Svindal hat in seiner Karriere 36 Weltcupsiege feiern können. Bild: KEYSTONE

Svindal kündigt Rückritt an: «Die Rennen bei der WM werden meine letzten sein»

Noch die WM in Are, dann ist Schluss. Der 36-jährige Aksel Svindal verkündet am späten Samstagabend in Kitzbühel im Rahmen einer Party sein Karrierenende.



«Die Rennen bei den Weltmeisterschaften werden meine letzten sein», wird Svindal auf der Homepage der «Kleinen Zeitung» zitiert. Die Probleme im rechten Knie, in dem er vor drei Jahren bei einem Sturz in der Abfahrt in Kitzbühel einen Kreuzband- und einen Meniskusriss erlitten hat, sind für eine Fortführung der Karriere über die nächsten Wochen hinaus unüberwindbar.

«Das Wichtigste jetzt für mich persönlich ist, dass ich in Aare am Start stehen kann mit einer Möglichkeit zum Gewinnen. Das ist das Ziel. Da muss ich jetzt ein bisschen taktieren.»

Fünffacher Weltmeister ist Svindal.

«Ich wusste, dass es in diesem Jahr schwer werden würde und dass ich nicht jedes Rennen fahren kann. Aber ich hoffte, dass es nicht gerade Kitzbühel ist, was ich auslassen muss.»

Svindal hat in Kitzbühel noch nie gewonnen.

Die Beschwerden hatten Svindal in den vergangenen Tagen schon zum Startverzicht in Abfahrt und Super-G in Kitzbühel gezwungen. Gleichwohl will er versuchen, in Are dabei sein und mit den Besten nochmals mithalten zu können. «Das Wichtigste ist jetzt für mich, dass ich bei der WM am Start stehen kann mit der Möglichkeit zum Gewinnen. Das ist das Ziel», sagte Svindal in Kitzbühel. Es dürfte ein Wettlauf mit der Zeit werden. Der Saisonhöhepunkt in Schweden beginnt für die Männer am Mittwoch mit dem Super-G. Die Abfahrt steht am Samstag im Programm.

Immer wieder verletzt – Svindal nimmt's mit Humor:

Der Kreuzbandriss war nur eine von verschiedenen gravierenden Verletzungen, die Svindal zu Pausen gezwungen haben. Im Dezember 2007 hatte er sich in Beaver Creek, Colorado, bei einem Sturz im Abfahrtstraining eine tiefe Fleischwunde am Gesäss und mehrere Knochenbrüche im Gesicht zugezogen. Im Oktober 2014 erlitt er beim Fussballspielen einen Achillessehnenriss, der ihn praktisch für den gesamten Winter ausser Gefecht setzte. In jener Saison bestritt er lediglich die Abfahrt und den Super-G bei den Weltmeisterschaften in Beaver Creek.

Svindals Palmarès:

Bild

bild: screenshot wikipedia

Trotz den Zwangspausen und dem mehrfachen vorzeitigen Saisonende wird sich Svindal als einer der Grössten aus der Alpin-Szene zurückziehen. Er ist zweifacher Olympiasieger und fünffacher Weltmeister. Im Weltcup hat er zweimal die Gesamtwertung für sich entschieden und hat er 36 Rennen gewonnen. (pre/sda)

Die meisten Siege im Ski-Weltcup

Unvergessene Ski-Geschichten

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Ski-Geschichten

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

5
Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

0
Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

0
Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

0
Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

0
Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

0
Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

0
Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

0
Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

1
Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

0
Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

1
Link zum Artikel

Unvergessene Ski-Geschichten

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

5
Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

0
Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

0
Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

0
Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

0
Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

0
Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

0
Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

0
Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

1
Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

0
Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

1
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

39
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

39
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das ist Alice Robinson, die Sensations-Siegerin vom Auftakt des Ski-Weltcups

Eine noch nicht 18-jährige Neuseeländerin sorgt zum Auftakt des Weltcup-Winters unerwartet für die grosse Show. Alice Robinson gewinnt in Sölden den Riesenslalom vor der favorisierten Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Sie schüttelte immer wieder den Kopf. Sie realisierte nicht, was sie da eben vollbracht hatte. «Im ersten Moment war ich schockiert», sagte Alice Robinson nach ihrem Coup. Dass ihr Erfolg kein Traum, sondern Realität war, begriff sie spätestens, als ausgerechnet Mikaela Shiffrin Komplimente in ihre Richtung verteilte. «Sie ist heute schlicht unglaublich gefahren. Ihr zuzuschauen, macht Spass.»

Die eigene Verwunderung der Überraschungssiegerin war verständlich. Im Teenager-Alter ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel