DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angebrüllt vom Tiger – Nadal trotz Satzverlust sicher im Viertelfinal



Als letzter Spieler im diesjährigen US Open verlor auch Rafael Nadal einen Satz. Er war jedoch weit davon entfernt, seinen Achtelfinal gegen Marin Cilic zu verlieren. Nachdem der als Nummer 22 gesetzte Kroate, US-Open-Champion von 2014, mit dem Gewinn des zweiten Satzes ausgeglichen hatte, schaltete Nadal scheinbar mühelos einen Gang höher.

Ein herrlicher Punkt!

Nach 2:48 Stunden zog der Spanier – von Golf-Superstar Tiger Woods in seiner Box unterstützt – mit 6:3, 3:6, 6:1, 6:2 beim neunten Grand-Slam-Turnier in Folge in die Viertelfinals ein.

epaselect epa07813883 US golfer Tiger Woods reacts as he watches Rafael Nadal of Spain play Marin Cilic of Croatia during their match on the eighth day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 02 September 2019. The US Open runs from 26 August through 08 September.  EPA/DANIEL MURPHY

Prominenter Nadal-Fan: Tiger Woods. Bild: EPA

Nach dem Hünen der «Zwerg»

Nach dem 1,98 m grossen Cilic wartet dort nun ein ganz anderes Kaliber. Diego Schwartzman (ATP 21) ist mit 1,70 m einer der kleinsten Spieler auf der Tour und ein guter Freund und häufiger Trainingspartner Nadals.

Der 27-jährige Argentinier setzte sich zwar gegen die Nummer 6 Alexander Zverev – der noch immer auf die erste Halbfinal-Qualifikation seiner Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier wartet – durch und steht nach dem US Open 2017 und dem French Open 2018 immerhin zum dritten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinal. Schwartzman ist aber gegen Nadal klarer Aussenseiter. Der Linkshänder aus Mallorca gewann alle sieben bisherigen Duelle. Sogar der stets vorsichtige Nadal sagte im Platz-Interview: «Meine Chancen auf den Halbfinal-Einzug stehen gut.»

Um den Pfosten!

Im anderen Viertelfinal der unteren Tableau-Hälfte trifft der bisher sehr überzeugende Franzose Gaël Monfils (ATP 13) auf Matteo Berrettini (ATP 25). Der 23-jährige Römer zog mit einem Dreisatz-Sieg über den noch zwei Jahre jüngeren Russen Andrej Rublew in die Viertelfinals des US Open ein. Sein Erfolg hat historische Dimensionen. Berrettini ist erst der zweite Italiener nach Corrado Barazzutti 1977, der in der Profiära (seit 1968) die Viertelfinals des US Open erreicht. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

In der «Selfie Factory» gibt es alles für coole Fotos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dein Weg zum Ersatzliebling, jetzt wo Roger Federer an den Australian Open fehlt 😢

Zum ersten Mal seit 1999 finden die Australian Open ohne Roger Federer statt. Es wird ein seltsamer «Happy Slam» werden ohne den sechsfachen Turniersieger, der sich im Aufbautraining befindet und im März in Katar nach über einem Jahr Wettkampfpause auf die ATP-Tour zurückkehren möchte.

Wem sollst du also die Daumen drücken in Melbourne, wenn «King Roger» bloss Zuschauer ist? Für Patrioten ist die Sache klar – mit Stan Wawrinka und Henri Laaksonen stehen am Ufer des Yarra River schliesslich …

Artikel lesen
Link zum Artikel