Sport
Tennis

Ein Film gibt Einblicke in die letzten Tage von Federers Karriere

NY: 2023 Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala Roger Federer and Mirka Federer walking on the red carpet at the 2023 Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala celebrating the openi ...
Bild: www.imago-images.de

«Sehr persönlicher Film»: Roger und Mirka Federer öffnen ihr Privatarchiv

Weshalb sich Roger Federer in den letzten Tagen seiner Karriere als Sportler auf Schritt und Tritt verfolgen liess. Und weshalb seine Frau Mirka nach fast zehn Jahren Schweigen in der Öffentlichkeit spricht.
21.02.2024, 10:2021.02.2024, 13:05
Simon Häring / ch media
Mehr «Sport»

Roger Federer sitzt an jenem Donnerstag, 15. September 2022, im Zürcher Nobelhotel Baur au Lac nahe des Bürkliplatzes, als er kurz nach 15.00 Uhr bekannt gibt, dass er nicht mehr auf den Tennisplatz zurückkehrt. In seiner Mitteilung spricht der Baselbieter er von einem «bittersüssen Moment»

Um sich geschart hat Federer an diesem Herbstnachmittag die wichtigsten Menschen: Vater Robert und Mutter Lynette. Und seine Ehefrau Mirka. Der Rücktritt ist wohl einer der persönlichsten Momente in seinem Leben – und zugleich einer der öffentlichsten. «Es war wunderschön, die Neuigkeit, umgeben von Mama, Papa und Mirka, zu veröffentlichen. Wer hätte gedacht, dass die Reise so lange dauert», schreibt Federer dazu.

RWC - Roger Federer At New Zealand v South Africa Final Lynette Federer Roger s mother who is from South Africa, above Roger Federer, Mirka Federer with their kids Leo, Lenny, Myla Rose, Charlene Riva ...
Federer im Final der Rugby-WM zwischen Südafrika und Neuseeland im Kreise der Familie. Bild: www.imago-images.de

Seit einem Jahrzehnt schweigt Mirka

Wenn Roger Federer in den letzten zwei Jahrzehnten irgendwo auf der Welt einen Pokal in die Höhe stemmte, drückten nicht nur die Fotografen den Auslöser, sondern auch seine Frau Mirka. Ob mit Kamera oder Handy – die 45-Jährige sorgte immer dafür, dass die speziellen Momente in der Karriere des Tennisspielers auch fürs Familienalbum festgehalten werden.

Für die meisten Menschen existiert sie nur von der Hüfte an aufwärts. So viel gab die Box preis, in der Mirka Federer während zweier Jahrzehnte mit ihrem «Rogi» mitfieberte. Ruhte der Ball, ging für sie der Vorhang auf – ob sie das wollte oder nicht. Dann wurde über den pinken Gucci-Pullover mit Tiger auf der Brust für 1500 Franken debattiert, es wurden Brillanten am Ringfinger gezählt, Handtaschen besprochen, oder wie gut die beiden Töchter und die zwei Söhne der Federers eingekleidet worden waren.

Tennis - 2019 Wimbledon Championships - Week Two, Sunday Day Thirteen Men s Singles, Final: Novak Djokovic SRB vs. Roger Federer SUI Federer s wife Mirka with her dejected children after the match , o ...
Ein gewohntes Bild – Mirka Federer mit der Familie in der Zuschauerbox.Bild: www.imago-images.de

Seit den Olympischen Spielen 2000 sind Federer und Mirka ein Paar. Erst war sie seine persönliche Assistentin, bis er mit seinen Erfolgen erst zum Nabel der Tenniswelt, dann zu einer Ikone der Sportgeschichte und zur Millionenmarke wurde. Das war, bevor sie sich auf die Rolle als Ehefrau, Mutter und Ratgeberin zurückzog – und für die Öffentlichkeit verstummte.

2002 beendete Mirka ihre Laufbahn wegen chronischer Fussschmerzen und wurde zur Schlüsselfigur in seiner Karriere. «Roger teilt alles mit mir. Wenn er gewinnt, ist es, als ob ich auch gewinnen würde. Roger gibt mir damit irgendwie mein Tennisleben zurück», sagte Mirka damals.

Bald gewann Federer nur noch: Grand-Slam-Titel, Nummer 1 der Welt, Aufstieg zur Werbeikone. Federer hier, Federer dort, Federer überall.

Zu viel für Mirka, die ihm lange den Rücken freihielt, vieles abschmetterte und dadurch bald im Ruf stand, miesepetrig zu sein. Einmal sagt sie: «Mir ist es Wurst, hier und da für einen Drachen gehalten zu werden. Wer mich kritisiert, sollte einmal mitbekommen, was alles auf uns einprasselt.» Sie stellt sich hintan, sagt: «Es geht jetzt um Rogi! Meine Zeit kommt nach dem Tennis. Er ist jetzt die Nummer 1 der Welt. Das ist man bloss einmal.»

Roger Federer (re.) und Miroslava Vavrinec (beide Schweiz)

Roger Federer right and Miroslava Vavrinec both Switzerland
Roger Federer im Doppel mit Mirka – damals noch Vavrinec.Bild: imago sportfotodienst

Die beiden fällen den Entschluss, dass sich Mirka aus der Öffentlichkeit zurückzieht. Federer sagt: «Sie organisiert unser Leben, das bedeutet viel Arbeit. Deswegen beschütze ich sie und spreche für uns beide.» Bis heute.

Nun bricht Mirka Federer ihr Schweigen.

Preisgekrönter Filmemacher

Und zwar in einem Dokumentarfilm, der diesen Sommer erscheinen soll. Wie «Bloomberg» berichtet, hat sich «Amazon» die Rechte an exklusivem Videomaterial aus Federers Privatarchiv gesichert. Demnach wurde Asif Kapadia mit der Aufgabe betraut, die letzten 12 Tage aus der Karriere des Tennisspielers dokumentarisch nachzuzeichnen. Für die Verfilmung von Leben und Wirken der Formel-1-Legende Ayrton Senna und des Fussballidols Diego Maradona hat der Brite mehrere Preise gewonnen.

Film Director Asif Kapadia from Great Britain poses during the photocall for the film "Diego Maradona" at the 72th Locarno International Film Festival in Locarno, Switzerland, Thursday, Augu ...
Asif Kapadia am Locarno Filmfestival.Bild: KEYSTONE

Entstanden ist das Rohmaterial zwischen der Ankündigung des Rücktritts und Federers letztem Spiel beim Laver Cup 2022 in London im Doppel an der Seite seines langjährigen Rivalen und Freundes Rafael Nadal.

Federer gewährte damals Einblicke in seine Welt, deren Türen er zuvor nicht nur verschlossen, sondern vehement verteidigt hatte. «Ich liess nie jemanden in mein Haus, nicht einmal in mein Hotelzimmer», zitiert ihn «Bloomberg». Er habe bisher kaum persönliche Aufnahmen von seiner Karriere. «Deshalb war mir wichtig, dass ich das mache», sagte Federer.

Als Federer Kaffee servierte

Er trägt Jeans und Pullover, bietet Kaffee an, als er drei Tage vor seinem letzten Spiel in einem diskret gelegenen, schwach beleuchteten, aber gediegenen Raum in der Londoner O2-Arena einen Blick in sein Innenleben gewährt. Unauffällig aus einer Ecke filmend steht ein Mann, der mit seiner Kamera jede Geste, jede Gefühlsregung aufzeichnet. Er ist dabei, als Federer zum ersten Mal seit Ankündigung seines Rücktritts Rafael Nadal trifft. Als Federer sich in der Kabine auf das Training vorbereitet. Als er sich verpflegt. Beim Physiotherapeuten. Bei der Fahrt ins Hotel. Überall.

Tennis: Laver Cup, Sep 23, 2022 London, United Kingdom A tearful Roger Federer SUI and Rafael Nadal ESP look on after his last Laver Cup Tennis match. Mandatory Credit: Peter van den Berg-USA TODAY Sp ...
Federer nimmt Abschied vom Profitennis und spielt ein letztes Doppel mit seinem ehemaligen Konkurrenten Rafael Nadal.Bild: www.imago-images.de

Auch wenn er den Zeitpunkt für richtig hält, wühlte Roger Federer dieser Abschied emotional auf. Er lacht und weint – auf dem Platz, aber auch daneben, wenn normalerweise keine Kameras auf ihn gerichtet waren. Tränen, Freude, Trauer, auch Verzweiflung, die intimsten Momente einer Sportikone – das ist der Stoff, aus dem die Träume der Filmemacher sind.

Federers Botschaft: Kameradschaft!

Veredelt wird dieser mit Gesprächen mit Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray. Federer sagt: «Es ist ein sehr persönlicher Film.» Er soll zeigen, wie gut die Kameradschaft unter Tennisspielern sei. «Ja, es gibt Rivalitäten. Aber neben dem Platz auch Freundschaften und Respekt.»

Federer sagte damals, er wisse noch nicht, ob und in welcher Form er diese Aufnahmen verwenden werde. Aber es brauchte nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie gross das Interesse am Material sein würde. Erscheinen soll der Federer-Dokumentarfilm bereits in diesem Sommer.

Bestes Beispiel dafür, wie gefragt Dokumentarfilme aus dem Sport derzeit sind, ist die zehnteilige Serie «The Last Dance», die Michael Jordans letzte Saison bei den Chicago Bulls dokumentiert. Während 22 Jahren hielt der Basketballer das exklusive Material unter Verschluss, ehe er es 2020 auf «Netflix» zugänglich machte. Mit überwältigendem Erfolg: Fast sieben Millionen Menschen schauten die Episoden im Durchschnitt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Triumphe von Roger Federer in Wimbledon
1 / 10
Alle Triumphe von Roger Federer in Wimbledon
2003: Federer s. Philippoussis 7:6 (7:5), 6:2, 7:6 (7:3)
Auf dem Weg in den Final gibt Roger Federer nur einen Satz ab. Im Halbfinal setzt er sich klar gegen Favorit Andy Roddick durch. Schwierige Momente erlebt der Schweizer vor den Achtelfinals gegen Feliciano Lopez, als er sich wegen eines Hexenschusses behandeln lassen muss: «Für mich ist es ein Wunder, dass ich mit diesen Schmerzen gewinnen konnte.» Gegen den ungesetzten Philippoussis gewinnt Federer klar. Er sinkt in die Knie, es fliessen Tränen. «Magisch, kaum zu fassen», sagt Federer.
... Mehr lesen
quelle: ap / anja niedringhaus
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Roger Federer weint auf Bühne mit Andrea Bocelli
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ichsagstrotzdem
21.02.2024 11:13registriert Juni 2016
Einen Dokumentarfilm über RF?

Wenn du ganz leise bist und dir die Fernbedienung ans Ohr hältst, dann kannst du hören, wie die Kasse klingelt.
11822
Melden
Zum Kommentar
avatar
El_Chorche
21.02.2024 10:32registriert März 2021
Katschinggggg
7911
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ben_solo
21.02.2024 10:29registriert Januar 2021
Hört das denn nie auf?! Ich habe diesen Typen so satt! Und die Presse springt über jedes Stöckchen das hingehalten wird 🤮
11052
Melden
Zum Kommentar
46
Marcel Hug mit Streckenrekord am Boston-Marathon ++ Curlerinnen siegen im Weltklasse-Feld
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story