DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Halep will in Wimbledon ihren Sieg von 2019 wiederholen.
Halep will in Wimbledon ihren Sieg von 2019 wiederholen.Bild: keystone

Nadal wendet Niederlage in extremis ab + Kyrgios erstmals in einem Grand-Slam-Halbfinal

06.07.2022, 16:4006.07.2022, 21:38

Rafael Nadal wendet eine Niederlage in extremis ab. Nick Kyrgios, der umstrittene «Bad Boy» des Tennis, steht erstmals in einem Grand-Slam-Halbfinals. Und Simona Halep bekräftigte ihre Rolle als Topfavoritin. Das lief heute in Wimbledon:

Nadal gewinnt – und hat weiterhin die Chance auf den Kalender-Grand-Slam

Ähnlich wie am Tag zuvor Novak Djokovic befreit sich auch Rafael Nadal aus einer schwierigen Situation. Der als Nummer 2 gesetzte Spanier gewinnt im Wimbledon-Viertelfinal gegen den Weltranglisten-14. Taylor Fritz 3:6, 7:5, 3:6, 7:5, 7:6 (10:4) und trifft nun auf Nick Kyrgios (ATP 40).

Damit hat Nadal nach seinen Siegen am Australian Open und in Paris immer noch die Chance auf den seit 1969 nicht mehr gesehenen Kalender-Grand-Slam. Einiges spricht allerdings auch dagegen: Der Sieg könnte für Nadal zu einem hohen Preis kommen. Mitte des zweiten Satzes schien er sich am Bauchmuskel verletzt zu haben, jedenfalls schlug er ab dann nur mit reduzierter Geschwindigkeit auf. Der 36-jährige Mallorquiner stellte aber einmal mehr seine Kämpferqualitäten unter Beweis.

Einen etwas ruhigeren Abend mit weniger Drama verpasste Nadal allenfalls im ersten Satz, als er einen Blitzstart mit einer 2:0- und 3:1-Führung nicht nützen konnte. Auch im fünften Satz führte er mit einem Break 4:3, musste dann aber bei 4:5 und 5:6 bei eigenem Aufschlag die Niederlage abwenden.

Der 24-jährige Amerikaner Fritz ist einer der Aufsteiger des Jahres. Er besiegte Nadal im Final des Masters-1000-Turniers in Indian Wells, auch da war der Spanier allerdings durch eine (wie sich später herausstellte) gebrochene Rippe arg handicapiert. Am Ende fehlten Fritz in seinem ersten Grand-Slam-Viertelfinal überhaupt aber auch etwas die Erfahrung und Kaltblütigkeit.

Das entscheidende Match-Tiebreak bei 6:6 im fünften Satz dominierte Nadal nach gut Viereinviertel Stunden mit 10:4 deutlich.

Nadal steht in seinem 38. Major-Halbfinal - dem achten in Wimbledon. Nur Roger Federer (46) und Novak Djokovic (43) haben mehr. Als nächster folgt dann mit grossem Abstand Jimmy Connors (31).

Hat gewonnen: Rafael Nadal.
Hat gewonnen: Rafael Nadal.Bild: keystone

Kyrgios erstmals in einem Grand-Slam-Halbfinal

In Wimbledon setzte sich der Australier ziemlich souverän 6:4, 6:3, 7:6 (7:5) in drei Sätzen gegen den Chilenen Cristian Garin durch.

Die Weltnummer 40 hatte gegen den fünf Positionen schlechter klassierten Südamerikaner vor allem beim Aufschlag Vorteile und agierte - für seine Verhältnisse - ruhig und konzentriert. Seine ersten beiden Major-Viertelfinals hatte er vor acht Jahren in Wimbledon (gegen Milos Raonic) und vor sieben Jahren am Australian Open (gegen Andy Murray) verloren. Nun winkt ihm sogar der Einzug in den Final. Dafür müsste er am Freitag den als Nummer 2 gesetzten Rafael Nadal oder den Weltranglisten-14. Taylor Fritz bezwingen.

Simona Halep bleibt Topfavoritin

Simona Halep bekräftigte ihre Rolle als Topfavoritin auf den Wimbledon-Titel bei den Frauen. Die 30-jährige Rumänin bleib mit 6:2, 6:4 auch im Viertelfinal gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova (WTA 25) ohne Satzverlust. Die nur noch auf Platz 18 des WTA-Rankings klassierte Halep ist mit ihren Titeln 2018 in Paris und ein Jahr später in Wimbledon die einzige im Frauenfeld verbliebene Grand-Slam-Siegerin.

Im Halbfinal trifft sie auf Jelena Rybakina (WTA 23), die sich in drei Sätzen gegen die Australierin Ajla Tomljanovic (WTA 44) durchsetzte. Für die gebürtige Russin, die erst seit 2018 für Kasachstan antritt, ist es der erste grosse Halbfinal. In der anderen Tableauhälfte trifft die Weltnummer 2 Ons Jabeur auf die überraschende Deutsche Tatjana Maria (WTA 103).

(yam/abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

1 / 32
Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)
quelle: keystone / christophe petit tesson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So reagiert Roger Federer auf ein Fan-Tattoo

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Weil Coltorti «die Energie» verlässt, kommt es zum grössten Goalieflop der Super League
11. August 2007: Mit 3:0 führt GC bei Luzern nach 62 Minuten. Der Mist scheint geführt. Doch die Innerschweizer kommen bis zur 88. Minute auf 2:3 heran – und in der Nachspielzeit geschieht, was sich niemand vorstellen kann.

Man hätte es ahnen müssen. An einem Tag, an dem der Fleisch gewordene Chancentod Demba Touré zwei Tore erzielt, da kann alles passieren. Alles.

Zur Story