Sport
Tennis

Tennis: Kein China-Boykott bei der ATP-Tour

Photo LaPresse/Andrea Alfano January 14, 2021 Turin (Italy) ATP, Tennis Herren Finals Conference Presentation In the pic: ATP Finals presentation press conference, PK, Pressekonferenz Andrea Gaudenzi. ...
ATP-Chef Gaudenzi will keinen China-Boykott.Bild: IMAGO / LaPresse

Fall Peng Shuai: Tennisverband ATP schliesst sich China-Boykott der WTA nicht an

03.12.2021, 06:5903.12.2021, 16:33
Mehr «Sport»

Die ATP, der Tennisverband der Männer, will sich dem China-Boykott der Frauen-Tennisorganisation WTA nicht anschliessen. Die WTA will wegen der zeitweise verschwundenen chinesischen Spielerin Peng Shuai vorläufig keine Turniere mehr in China durchführen.

«Wir wissen, dass der Sport einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben kann», sagte ATP-Chef Andrea Gaudenzi am Donnerstag. Der Verband sei aber «generell der Meinung, dass wir mit einer globalen Präsenz die besten Chancen haben, Chancen zu schaffen und etwas zu bewirken.»

Der Weltranglisten-Zweite im Tennis der Männer, Daniil Medwedew, sagte dazu: «Wenn nächste Woche ein Turnier in China stattfände, würde sich niemand wohlfühlen». Das nächste ATP-Turnier sei aber im Herbst. «In vielen Ländern gibt es Probleme, und doch spielen wir in den meisten von ihnen Tennisturniere», fügte Medwedew hinzu.

Anders als Medwedew hatte die Nummer Eins im Männer-Tennis, Novak Djokovic, den China-Boykott der WTA zuvor gelobt: «Ich unterstütze die Position der WTA voll und ganz, weil wir nicht genug Informationen über Shuai Peng haben», sagte er.

Die WTA hatte wegen der zeitweise aus der Öffentlichkeit verschwundenen chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai angekündigt, vorerst keine Turniere mehr in China ausrichten. Er könne die Sportler nicht «mit gutem Gewissen» bitten, dort an Turnieren teilzunehmen, hatte Verbandschef Steven Simon am Mittwoch erklärt.

Peng Shuai, Doppel-Siegerin in Wimbledon und bei den French Open, war mehr als zwei Wochen lang nicht in der Öffentlichkeit gesehen worden, nachdem sie Anfang November im Onlinedienst Weibo Vergewaltigungsvorwürfe gegen den ranghohen kommunistischen Parteifunktionär Zhang Gaoli erhoben hatte. Peng und Zhang hatten über Jahre eine Beziehung mit vielen Unterbrechungen geführt.

Später war die Chinesin dann – Aufnahmen in staatlichen Medien zufolge – erstmals wieder in der Öffentlichkeit gesehen worden und hatte nach Angaben des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ein Videotelefonat mit dessen Präsident Thomas Bach geführt. Am Donnerstag telefonierte Peng erneut mit dem IOC.

Die Sportlerin befinde sich offenbar in Sicherheit und es scheine ihr gut zu gehen, «wenn man die schwierige Situation bedenkt, in der sie sich befindet», teilte der IOC danach mit. (abu/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic
1 / 26
Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic
US Open 2023: Djokovic – Medwedew 6:3, 7:6, 6:3.
quelle: keystone / justin lane
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Fan bekommt Tennisschläger von Djokovic geschenkt. Seine Reaktion ist zum Niederknien.
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
35 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
de_spy
03.12.2021 08:24registriert April 2016
Was soll man von einem Chef auch erwarten, der die Maske nicht mal über die Nase ziehen kann...
1603
Melden
Zum Kommentar
avatar
sapnu puas
03.12.2021 07:30registriert Juli 2019
die Frauentour hat mehr Eier als die Männertour!!
1522
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dark Circle
03.12.2021 07:52registriert September 2018
Gewisse Leute haben Mut, andere halt nicht.
1422
Melden
Zum Kommentar
35
In Federers Schuhen zum Marathon-Triumph – On träumt vom Olympiasieg
Die Schweizer Schuhmarke On feiert einen Prestigesieg. In einem Prototyp des Herstellers rannte Hellen Obiri im legendären Boston-Marathon zum Sieg.

Tennis-Star Roger Federer ist schon Olympiasieger. 2008 gewann er mit Stan Wawrinka die Doppel-Konkurrenz in Peking.

Zur Story