Sport
Ukraine

Eklat um Iwan Kuljak: Russischer Turner provoziert mit «Z» auf der Brust

Russen-Turner mit «Z» auf der Brust – Verfahren soll eröffnet werden

07.03.2022, 07:3607.03.2022, 12:35
Mehr «Sport»

Der russische Kunstturner Iwan Kuljak hat beim Weltcup in Doha für einen Skandal gesorgt. Er muss nun mit Konsequenzen rechnen.

Bei der Siegerehrung am Barren hatte der 20-Jährige auf seinem Trikot anstelle des Wappens ein «Z» als Zeichen der Unterstützung für den Krieg Russlands in der Ukraine getragen.

Die FIG hat nun Disziplinarmassnahmen eingeleitet. Wie der Verband am Sonntagabend mitteilte, wurde die Ethik-Kommission aufgefordert, nach dem «schockierenden Verhalten» ein Disziplinarverfahren zu eröffnen.

Letzter Wettkampf, bevor Sanktionen gelten

Kuljak hatte am Barren hinter dem ukrainischen Sieger Ilja Kowtun und Milad Karimi aus Kasachstan Platz drei belegt.

Der Russe hatte das Wappen auf seinem Trikot mit dem «Z» überklebt, wie es unter anderem auf russischen Militärfahrzeugen in der Ukraine zu sehen ist.

Am Freitag hatte die FIG wegen des Krieges in der Ukraine die Sanktionen gegen Russland und Belarus verschärft. Ab Montag dürfen bis auf Weiteres die Sportler beider Nationen nicht mehr an Veranstaltungen unter der Hoheit der FIG teilnehmen. Gleiches gilt für Offizielle und Kampfrichter. (ram/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Wie sich ukrainische Zivilisten auf ihren Feind vorbereiten
1 / 17
Wie sich ukrainische Zivilisten auf ihren Feind vorbereiten
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Jeden Tag fliehen tausende Menschen aus der Ukraine – wir waren an der Grenze
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
74 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zerschmetterling
07.03.2022 08:00registriert Mai 2017
Wenn der Bengel so fan ist, weshalb steht er nicht an der Front für seinen Präsidenten?
47311
Melden
Zum Kommentar
avatar
RichiZueri
07.03.2022 08:17registriert September 2019
Armer kleiner Propaganda-Junge. Wenn er (hoffentlich) gesperrt wird, kann er ja in den Krieg ziehen, welchen er unterstützt. Bin sicher, so lustig ist es dann nicht mehr.
1005
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mondblüemli
07.03.2022 08:10registriert Oktober 2021
Er ist ein kleiner, dummer Junge, der nur die russische Propaganda zu hören bekommt. Ja, er soll eine Strafe bekommen. Aber ich finde russische Hockey oder Fussball Profis, die im Ausland leben und sich hinter Putin stellen, schlimmer.
841
Melden
Zum Kommentar
74
Savinho und die halbseidenen Machenschaften von Manchester City
Seit Jahren tanzt der englische Meister den Fussballverbänden auf der Nase herum. Nun liefert der Transfer des brasilianischen Angreifers Savinho neuen Gesprächsstoff.

In 115 Fällen soll Manchester City gegen das Financial Fairplay der Premier League verstossen haben. Die Vorwürfe sind mehrere Jahre alt und werden angeblich untersucht. Einen Zeitplan gibt es jedoch nicht. Es gibt Berichte, dass der Klub in diesem Herbst angehört und allenfalls im Sommer 2025 bestraft wird.

Zur Story