wechselnd bewölkt
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Unihockey

Unihockey-WM 2022: Was du zu Modus, Favoriten und TV wissen musst

Team Switzerland prior the friendly floorball game between Switzerland and Finland at the Euro Floorball Tour, on Friday, September 2, 2022, in St. Gallen, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Die Schweizer Unihockey-Nati hofft auf den ganz grossen Coup an der Heim-WM.Bild: keystone

Tickets, TV und Topfavoriten – das musst du zur Unihockey-WM wissen

Morgen beginnt die Unihockey-Weltmeisterschaft der Männer in Zürich und Winterthur. Wir geben dir die wichtigsten Informationen vor dem Turnier.
04.11.2022, 13:4904.11.2022, 15:08

Wann und wo findet die WM statt?

Die Unihockey-WM findet vom 5. bis 13. November in der Schweiz statt. Gespielt wird in Zürich in der neuen Swiss Life Arena der ZSC Lions und in Winterthur in der AXA Arena.

Blick in die Swiss Life Arena, das Stadion der ZSC Lions, fotografiert am Freitag, 14. Oktober 2022 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)
Die Swiss Life Arena in Zürich.Bild: keystone
Die AXA Arena in Winterthur für die Unihockey-WM 2022.
Die AXA Arena in Winterthur.Bild: win-4.ch

Wie funktioniert der Modus?

Das Turnier besteht aus einer Gruppenphase und einer Playoff-Phase. Die Teams werden nach Stärkekategorien in vier Vierergruppen eingeteilt. In den Gruppen A und B sind die acht stärksten Teams der Weltrangliste. In den Gruppen C und D sind die verbleibenden acht Teams. Nach drei Gruppenspielen beginnt die Playoff-Phase.

Die Gruppen an der Unihockey-WM:
Gruppe A: Schweiz 🇨🇭, Finnland 🇫🇮, Norwegen 🇳🇴, Slowakei 🇸🇰.
Gruppe B: Schweden 🇸🇪, Deutschland 🇩🇪, Tschechien 🇨🇿, Lettland 🇱🇻.
Gruppe C:
Singapur 🇸🇬, Estland 🇪🇪, Thailand 🇹🇭, Kanada 🇨🇦.
Gruppe D: Australien 🇦🇺, Dänemark 🇩🇰, Philippinen 🇵🇭, Polen 🇵🇱.

Die zwei besten Teams der Gruppe A und B qualifizieren sich direkt für die Viertelfinals. Die dritt- und viertplatzierten Teams der Gruppe A und B sowie die erst- und zweitplatzierten Teams der Gruppen C und D spielen eine erste Playoff-Runde, um sich für die Viertelfinals zu qualifizieren. Danach werden die Plätze in Viertel-, Halb- und Finals sowie Platzierungsspielen ermittelt.

>>> Hier geht es zu den Resultaten der Unhockey-WM

Wie sieht der Spielplan aus?

Der Spielplan der Gruppenphase an der Unihockey-WM 2022 in der Schweiz.
Bild: www.wfc2022.ch

Am Samstag beginnt die Gruppenphase, dann wird jeden Tag gespielt. Die Schweiz bestreitet ihre Spiele am Samstag um 17 Uhr (gegen Norwegen in Zürich), am Sonntag um 14 Uhr (gegen Finnland in Zürich) und am Dienstag um 20 Uhr (gegen die Slowakei in Winterthur).

Der Viertelfinal mit Schweizer Beteiligung findet in jedem Fall am Donnerstag um 18 Uhr in Zürich statt, sollte nicht das schier Unfassbare passieren und die Nati bereits vorher ausscheiden. Der Halbfinal mit allfälliger Schweizer Beteiligung ist für den Samstag, 12. November, um 17.30 Uhr in Zürich eingeplant. Der Final findet einen Tag später um 15.45 Uhr ebenfalls in Zürich statt.

Wo kann ich die Unihockey-WM im TV schauen?

Das Schweizer Fernsehen SRF überträgt alle Schweizer Spiele live auf SRF 2. Kommentiert werden die Partien von Reto Held und dem ehemaligen Nationalspieler Christoph Hofbauer. Ab der K.-o.-Phase zeigt das SRF alle Spiele live, jeweils eines pro Tag im TV und die restlichen Partien im Livestream. Livestream-Spiele werden von Silvan Schweizer kommentiert.

Gibt es noch Tickets?

Ja. Ausverkauft ist bislang einzig der Dienstag in Winterthur, mit dem Schweizer Spiel gegen die Slowakei. Für alle anderen Spieltage gibt es an beiden Spielorten noch Billette. Für den Sonntag mit dem Final sind allerdings nur noch Premium-Tickets im Umlauf – Kostenpunkt 329 Franken.

Hier geht es zum Ticketverkauf.

Wer spielt für die Schweiz?

Die Schweiz kann mit Pascal Meier und Patrick Eder auch dieses Jahr auf starke Torhüter zählen. Zu den Leadern bei den Feldspielern gehören Köniz' Jan Zaugg, Rychenbergs Nicola Bischofberger und die in Schweden tätigen Manuel Maurer und Jan Bürki.

Speziell ist das Turnier auch für Nationaltrainer David Jansson. Der 42-jährige Schwede gibt nach der Heim-WM sein Amt ab und übernimmt beim Schweizer Verband eine andere Aufgabe. Jansson ist seit 2015 Schweizer Nationaltrainer. «Acht Jahre als Headcoach sind momentan genug. Wenn ich langsam merke, dass es Zeit ist für etwas anderes, dann höre ich lieber auf», liess er sich zitieren. Unter ihm gewann die Schweiz 2016 und 2018 WM-Bronze.

Das Schweizer Aufgebot:
Torhüter: Pascal Meier (Rychenberg Winterthur), Patrick Eder (Köniz)

Feldspieler: Jan Zaugg, Luca Graf (beide Köniz), Tobias Heller, Claudio Laely, Joël Rüegger, Christoph Meier, Paolo Riedi, Noël Seiler, Moritz Mock (alle Grasshoppers), Nils Conrad, Nicola Bischofberger (beide Rychenberg Winterthur), Manuel Maurer (Växjö/SWE), Tim Braillard, Christoph Camenisch (beide Malans), Michael Schiess (Waldkirch-St. Gallen), Jan Bürki (Kalmarsund/SWE), Patrick Mendelin (Basel Regio), Deny Känzig (Wiler-Ersigen).

Trainer: David Jansson.
Assistenztrainer: Luan Misini und Rolf Kern.

Wie stehen die Schweizer Chancen?

Die Schweiz gehört wie immer im Unihockey zu den Anwärtern auf Edelmetall. Vor zwei Jahren in Helsinki hat die Auswahl von Swiss Unihockey dieses Ziel mit Rang vier enttäuschenderweise verpasst. In Zürich und Winterthur soll nun alles besser und der erste Final seit 1998 erreicht werden.

Der WM-Titel führt aber auch dieses Jahr nur über Schweden und Finnland. Schweden hat neun Weltmeistertitel auf dem Konto und noch nie einen Final verpasst. Finnland stand zuletzt 2004 nicht im Endspiel. Die Schweizer Ergebnisse aus den letzten Testspielen stimmen vorsichtig optimistisch. An der Euro Floorball Tour in St.Gallen verlor die Nati zwar gegen Tschechien (mit 1:2), zwang aber Finnland und Schweden beide ins Penaltyschiessen, wo sie den Finnen unterlagen, aber die Schweden bezwingen konnten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

23 fantastisch knappe Fotofinishs

1 / 25
23 fantastisch knappe Fotofinishs
quelle: crorace
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

15-jährige Eiskunstläuferin zeigt Nico die Pirouette – er schmilzt dahin

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bokl
04.11.2022 14:08registriert Februar 2014
Endlich hochstehendes Hockey in der Swiss Life Arena 😃
3310
Melden
Zum Kommentar
7
Der SC Bern ist am Wendepunkt seiner Geschichte angekommen
Der SC Bern verliert in einem seiner schwächsten Heimspiele seit dem Wiederaufstieg von 1986 gegen Lausanne (1:4). Der SCB steckt nicht in einer Krise. Es ist gravierender: Die grösste Hockey-Firma der Schweiz ist am Wendepunkt ihrer Geschichte angelangt und kämpft gegen den gefährlichsten aller Dämonen: Gegen die Gleichgültigkeit.

Die Niederlage, die Differenz zwischen Bern und Lausanne ist in drei Sekunden erklärt. Lausannes Verteidiger Andrea Glauser zirkelt den Puck präzis wie ein Landvermesser mit einem langen Pass in den Lauf von Jiri Sekac. Der Topskorer läuft auf und davon und zwickt die Scheibe unhaltbar zum 1:3 ins Netz. Ein Verteidiger, der einen Angriff auslösen kann und ein ausländischer Stürmer, der ins Tor trifft. Das, was der SCB nicht hat.

Zur Story