DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rocco Grimaldi im Dress der Florida Panthers.
Rocco Grimaldi im Dress der Florida Panthers.Bild: IMAGO / Icon SMI
Unvergessen

Erst ein AHL-Spiel, dann eines in der NHL – der verrückte Tag des Rocco Grimaldi

18. November 2014: Mehr als 2000 Kilometer liegen zwischen San Antonio und Los Angeles. Doch Eishockey-Profi Rocco Grimaldi schafft es tatsächlich, innerhalb von zwölf Stunden an beiden Orten zu sein und zu spielen.
18.11.2021, 00:0119.11.2021, 06:23

Als der Dienstag beginnt, befindet sich Rocco Grimaldi in Texas. Der 21-Jährige stürmt für San Antonio Rampage, das Farmteam der Florida Panthers, in der AHL. Um 10.30 Uhr betreten Grimaldi und seine Mitspieler das Eis im AT&T Center – aber nicht für ein Training, sondern tatsächlich für eine Partie.

Der Grund für diese ungewöhnliche Spielzeit ist, dass die AHL-Equipe Schulklassen eingeladen hat, um ihnen den Sport schmackhaft zu machen. Die Kids sind am Ende glücklich, vor 10'738 Zuschauern feiert San Antonio am «Cool School Game» einen 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Oklahoma City Barons.

Barkov ist krank – Grimaldi erbt seinen Platz im NHL-Team

Rocco Grimaldi erlebt dieses Ende aber nicht mit. «Wir führten mit 3:2 und ich machte mich bereit für das dritte Drittel, in dem wir gleich eine Unterzahl überstehen mussten», schildert Grimaldi gegenüber dem Fernsehsender ABC. «Dann nahm man mich zur Seite und sagte mir, ich würde die Partie nicht zu Ende spielen können.»

Für San Antonio Rampage läuft Grimaldi in rund 200 Partien auf.
Für San Antonio Rampage läuft Grimaldi in rund 200 Partien auf.Bild: IMAGO / ZUMA Wire

Denn während die AHL-Partie im Gang ist, rufen die Verantwortlichen der Florida Panthers an. Aleksander Barkov ist krank, sie benötigen deshalb einen Ersatz für das NHL-Spiel am Abend in Los Angeles.

«Ausgerechnet L.A.!», denkt sich Grimaldi. Denn der Stürmer ist im Grossraum Los Angeles aufgewachsen. Das Gastspiel der Panthers bei den Kings hatte er sich im Kalender angestrichen, da wollte er wenn möglich dabei sein. «Aber ich habe es heute Morgen natürlich nicht mehr erwartet, dass ich spielen werde», sagt er hinterher.

Landung pünktlich zur Rush Hour in Los Angeles

Er sei sich nicht sicher gewesen, ob es reichen würde, gibt Rocco Grimaldi nach dem Doppel-Einsatz zu. «Ich musste in San Antonio pressieren, vom Stadion noch kurz nach Hause fahren, um einige Dinge mitzunehmen. Meine Mutter war zu Besuch, also mussten wir auch ihre Sachen packen.»

Grimaldi erzählt vom historischen Tag.Video: YouTube/sanantoniorampage

Um 17 Uhr in Los Angeles angekommen, wartet als weitere Hürde der viele Verkehr in der Westküsten-Metropole. «An den Stau bin ich mich ziemlich gewöhnt», so Grimaldi, der etwa eine halbe Stunde verspätet beim Stadion eintrifft. Dort gibt es Probleme mit der Security, da sein Name nicht auf der Liste fürs Parkhaus steht. Als es schliesslich geklappt hat und er beim Team ist, stärkt er sich noch kurz – mit einem Hamburger-Brötchen mit Erdnussbutter. «Meine Ernährung an dem Tag war schrecklich.»

«Es fühlte sich nicht an, als wäre das noch der gleiche Tag»

Rund drei Stunden hatte er im Flugzeug Zeit, sich auf sein zweites Spiel an diesem Tag einzustellen. In der NHL wird es erst seine fünfte Partie sein, zu einem Skorerpunkt reichte es bislang nicht. Das gelingt Grimaldi, der die USA 2013 mit zwei Toren im Final zum U20-Weltmeistertitel geschossen hat, auch gegen die Los Angeles Kings nicht.

In den 10:36 Minuten, die ihm Floridas Coach Gerard Gallant gewährt, kommt er immerhin zu zwei Schüssen. Und das vor den Augen vieler Verwandter und Freunde, die sich den überraschenden Heimatbesuch im Staples Center nicht entgehen lassen. «Natürlich war ich aufgeregt und ich bin froh, dass einige Leute, die ich gut kenne, dabei sein konnten.»

Die Kings gewinnen die Partie gegen die Panthers 5:2.Video: YouTube/LA Kings

Das Vormittagsspiel hat er nach der NHL-Partie am Abend schon beinahe vergessen. «Es fühlte sich nicht an, als wäre das noch der gleiche Tag», sagt Grimaldi rückblickend. «Es kam mir eher so vor, als hätte ich schon vor Tagen oder sogar vor Wochen in San Antonio gespielt, das war alles so verrückt.»

Lange ein Hinterbänkler in der NHL

Der mit 1,68 m eher klein gewachsene Stürmer kann sich nicht gleich in der NHL festsetzen. Zwar gelingt ihm in der gleichen Saison 2014/15 sein erstes NHL-Tor, doch in zwei Saisons kommt er lediglich auf 27 Einsätze bei den Panthers.

Im Sommer 2016 tauscht ihn Florida deshalb mit dem Schweizer Goalie Reto Berra, für Grimaldi geht es bei der Colorado Avalanche weiter. In Denver isst er allerdings ebenfalls hartes Brot, nach weiteren zwei Saisons mit insgesamt bloss 10 Einsätzen scheint die NHL-Karriere auf der Kippe zu sein.

Doch Rocco Grimaldi kratzt die Kurve: Als 25-Jähriger unterschreibt er als Free Agent bei den Nashville Predators, wo die Laufbahn in der besten Liga der Welt doch noch Fahrt aufnimmt. Als ihm am 25. März 2021 der erste Hattrick in der NHL gelingt, ist das gleichzeitig ein Franchise-Rekord: Denn er benötigt dazu nur 2:34 Minuten. So schnell erzielte vor ihm noch kein Nashville-Spieler einen Hattrick. Kein Wunder: Schliesslich ist er ein Spezialist dafür, wenn etwas schnell gehen muss.

Nach dem Rekord-Hattrick gelingt Grimaldi im gleichen Spiel sogar noch ein viertes Tor.Video: YouTube/NHL
Unvergessen
In der Serie «Unvergessen» blicken wir am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt

1 / 9
7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Apropos Rocco: BBC-Mitarbeiter schaut während Live-Schaltung Porno

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Davos holt Fora für 4 Jahre +++ Servette bestätigt Bertaggia-Zuzug
Kaum hat die neue Saison begonnen, arbeiten die National-League-Klubs bereits wieder an den Kadern für die Saison 2022/23.

Wie bereits von Eismeister Zaugg berichtet, wechselt Alessio Bertaggia auf die nächste Saison vom HC Lugano zu Genf-Servette. Die Grenats bestätigen heute den Zuzug und einen Vertrag für den Stürmer bis 2027. (abu)

Zur Story