DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hirschi mit der Auszeichnung für den kämpferischsten Fahrer einer Etappe.
Hirschi mit der Auszeichnung für den kämpferischsten Fahrer einer Etappe.Bild: keystone

Grosse Ehre – Hirschi zum kämpferischsten Fahrer der Tour gewählt

19.09.2020, 17:4201.10.2020, 13:37

Marc Hirschi ist von den Organisatoren zum kämpferischsten Fahrer der morgen zu Ende gehenden Tour de France gewählt worden. Der junge Berner sicherte sich diese prestigeträchtige Auszeichnung als erst zweiter Schweizer nach Serge Demierre 1983. Hirschi erhält dafür ein Preisgeld von 25'000 Euro.

Der 22-Jährige vom Team Sunweb avancierte zu einer der Entdeckungen der Frankreich-Rundfahrt und machte auch auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam. Hirschi feierte als Höhepunkt in der 12. Etappe in Sarran seinen ersten Profisieg.

Der U23-Weltmeister von 2018 stiess zudem immer wieder in Fluchtgruppen vor und klassierte sich zwei weitere Male auf dem Podest. In der 18. Etappe, als Hirschi versuchte, das Trikot des Bergkönigs zu erobern, verhinderte ein Sturz in einer Abfahrt eine weitere Spitzenklassierung.

Mehr über Marc Hirschi:

Der sogenannte «Super Combative» wird von einer vierköpfigen Jury um Rennleiter Thierry Gouvenou gewählt. Zur Auswahl standen auch die Franzosen Pierre Rolland und Julian Alaphilippe sowie der Ecuadorianer Richard Carapaz, der Deutsche Lennard Kämna und der Amerikaner Neilson Powless. Die Auszeichnung wird seit 1956 vergeben. Hirschi löst Alaphilippe als angriffslustigsten Fahrer der Tour ab. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Teufel jagte sie alle! «El Diablo» ist der berühmteste Fan der Tour de France

1 / 21
Der Teufel jagt alle! Der berühmteste Fan der Tour de France
quelle: epa afp / patrick boutroux
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Foo Fighters-Frontmann verliert Drum-Battle gegen 10-Jährige

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mr.mot
19.09.2020 18:17registriert Februar 2016
Absolut verdient! Herzliche Gratulation! 👏🏻 Viel Glück und Erfolg nächste Woche an der WM.
1110
Melden
Zum Kommentar
avatar
nopasarán
19.09.2020 18:36registriert Juli 2020
The Man! Bin schon ganz giggerig auf nächstes Jahr.
840
Melden
Zum Kommentar
avatar
Überdimensionierte Riesenshrimps aka Reaper
19.09.2020 21:44registriert Juni 2016
Gratulation!
Absolut verdient 💪🏻
220
Melden
Zum Kommentar
5
Bayern-Sportchef Salihamidzic glaubt, dass Lewandowski sich wieder ins Team integriert
Robert Lewandowski will den FC Bayern weiterhin verlassen. Sportvorstand Salihamidzic will ihn halten – und geht von einem intakten Verhältnis aus.

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic geht fest davon aus, dass sich Torjäger Robert Lewandowski trotz des Wirbels um dessen offensiv vorangetriebenen Wechselabsichten wieder in die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters integriert. «Ja, ich bin davon überzeugt. Er ist ein Profi und er hat grosse Ziele in seiner Karriere. Deswegen ist das reparabel», sagte Salihamidzic in einem Interview des Pay-TV-Senders Sky.

Zur Story