DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 TV-Tabus von 1949 und 6 Nacktszenen aus «Game of Thrones» zum Vergleich

08.07.2016, 22:5012.07.2016, 17:15

«Hilfe! Wie soll das nur enden?», fragte sich mancher besorgter Bürger anno 1949 angesichts der Frivolität, die sich im noch sehr jungen Medium Fernsehen breitmachte.

Alsbald beschloss man, Massnahmen zu ergreifen, und die Zensoren stellten für TV-Produzenten und -Regisseure einen praktischen Katalog von Television Taboos zusammen, die tunlichst zu vermeiden waren, damit die Zuschauerschaft nicht angewidert die Flimmerkiste wieder ausschaltet:

«TV-Tabus – Sachen, die kesse junge Schauspielerinnen unterlassen sollten – sind auf dem Vormarsch!», warnte das Pamphlet. Konkret handelt es sich um folgende Schweinereien:

1. «ALLZU HEITERE TRINKSZENEN sind nicht erlaubt, da sie die Zuschauer auf gewisse Ideen bringen könnten. Die Schauspieler dürfen nicht den Anschein erwecken, sie würden das Trinken geniessen.»

Bild: vintag.es

Derweil bei «Game of Thrones» ...

Okay. Achtung ... Nacktheit und so. Weiter unten dann. (Sowohl «weiter unten im Artikel» als auch «Nacktheit weiter unten», damit wir uns hier nicht missverstehen, okay?) Ab hier ist's nicht mehr jugendfrei!

2. «ZU VIEL BEIN – ein weiteres Tabu. Kein Teil eines Schenkels darf gezeigt werden, ausser es handelt sich um eine Schwimmszene. Und der Rock darf nicht hochgezogen werden.»

Bild: vintag.es

Derweil, bei «Game of Thrones» ...

3. «ALLZU ENGE PULLIS sind verboten! Rundfunkbeauftragte befürchten, das Publikum werde sich vom Fernsehen abwenden, wenn man die Bestimmungen, was junge Schauspielerinnen tragen dürfen, lockern würde.»

Bild: vintag.es

Derweil bei «Game of Thrones» ...

4. «ZU VIEL BRUST! Seht nur, wie der Regisseur in diesem Bild schockiert ist! Ausserdem darf sie auf Sendung nicht ihr Strumpfband richten.»

Bild: vintag.es

Derweil bei «Game of Thrones» ...

5. «ZU VIEL LINGERIE: Der Produzent zwingt sie, ein Negligée anzuziehen. Der Mann darf einen Morgenmantel tragen – sofern beide verheiratet sind. »

Bild: vintag.es

Derweil bei «Game of Thrones» ...

6. «ZU DEFTIGES KÜSSEN ist ein Mega-No-Go im TV. Und sie trägt da schon wieder zu wenig Kleider. Er darf seine Hand nicht an ihre Hüfte legen. Sie darf es nicht zu sehr geniessen.»

Bild: vintag.es

Derweil bei «Game of Thrones» ...

(obi)

Emilia Clarke als Daenerys Targaryen

1 / 9
Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das war gespielt» – Osman erklärt seine legendären Sprüche

2001 wurde Schweizer-TV-Geschichte geschrieben. In der Sendung «Fohrler live», die auf dem Privatsender TV3 lief, erlebten die Zuschauer eine Talk-Show, die aus dem Ruder lief. Star der illustren Runde war der damals 18-jährige Osman. Typen, die ihn «blöd alueged», drohte Osman damals mit der Faust – und sein Spruch: «Meinsch, bisch de Krass, wil du Bändeli häsch?» wurde zur Schulhof-Punchline Nummer eins. Nun hat ihn Social-Media-Star Zeki aufgespürt und ihm 20 Jahre später auf den Zahn gefühlt.

Zur Story