UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lieferwagen kracht vor watson-Redaktion in Strommast – Tramlinie unterbrochen



Blockade in Zürich: Die Strecke zwischen dem Escher Wyss Platz und Bahnhof Altstetten Nord ist für den Trambetrieb der Linie 4 in beiden Richtungen gesperrt. Ein LKW ist am Dienstagmorgen in einen Strommast gefahren und hat die Tramlinie bei der Pfingstweidstrasse unbefahrbar gemacht. Die Linie 4 verkehrt zwischen Bahnhof Tiefenbrunnen und Escher-Wyss-Platz.

Bild

Unfall auf der Pfingstweidstrasse. maurice Thiriet

Den Fahrgästen von und nach Schiffbau empfehlt die Stadt Zürich auf die Buslinien 33 und 72 auszuweichen. Die Fahrgäste von und nach Bahnhof Altstetten Nord sollen auf die S-Bahn umsteigen.

Update folgt ...

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das schöne Winterwetter sorgt bei der Rega für einen Einsatzrekord

1540 Mal musste die die Rega diesen Winter bereits bei Wintersportunfällen ausrücken – der höchste Wert seit fünf Jahren. Auch Spitäler hatten wegen verletzten Skifahrern und Snowboardern mehr zu tun.

Viel Schnee, viel Sonne, gute Pistenbedingungen: Die Skiorte in der Schweiz freuen sich über eine bislang gelungene Wintersaison. Bereits über die Festtage waren die Besucherzahlen erfreulich. Das prächtige Wetter während des wichtigen Skiferienmonats Februar lockte erneut unzählige Ski- und Snowboarder in die Berge.

Was Bergbahnen, Hoteliers und Restaurantbetrieber freut, bedeutet für andere mehr Arbeit. Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega musste bis Ende Februar in der Kategorie …

Artikel lesen
Link zum Artikel