Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#ResurrectionChallenge: So lacht das Internet über Fake-Wiederauferstehung

Das Video einer angeblichen Wiederauferstehung in Johannesburg geht viral. Laut BBC ist eine nationale Debatte über Fake-Pastoren entbrannt. Der Pastor im Video streitet jegliche Vorwürfe ab: Er habe nichts gestellt oder inszeniert.



Ein weiß gekleideter Mann liegt in einem Sarg - angeblich ist er seit zwei Tagen tot, behautet Pastor Alph Lukau.

Bild

Pastor Alph Lukau lehnt sich über den vermeintlich toten Mann. Bild: Twitter/@AlphLukau

Der Pastor spricht den Mann an. «Elliott, Elliott. Erhebe dich!»

Bild

Der Mann, setzt sich im Sarg auf. Die Menge jubelt. bild: twitter/@alphlukau

Unter #ResurrectionChallenge belustigen sich nun weltweit User über die schlechten Schauspielkünste des angeblich Toten und stellen die Szenen nach.

abspielen

Video: watson

Ein Gotteshaus zum Fürchten

Das könnte dich auch interessieren:

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sidi77 01.03.2019 21:45
    Highlight Highlight Am besten schmeißt man dem Toten erst mal ein Stück Käse ins Gesicht. Dann wird es auch viral ein Hit.
  • Eindingohatmeinbabygegessen 01.03.2019 21:11
    Highlight Highlight Von wo wisst ihr, dass das keine echte widerauferstehung ist?
    #Lüchenpresse
    #bananaeart
  • Saul_Goodman 01.03.2019 19:32
    Highlight Highlight Jaja... erst ist dumm und fake, aber das mit jesus war echt, ich schwörs 🙄
    • Klaus07 01.03.2019 20:02
      Highlight Highlight Ja klar war das mit Jesus alles echt, sie waren ja damals dabei! Oder etwa nicht?
    • Bro J from da Nazareth 01.03.2019 20:19
      Highlight Highlight Hei! Ich fühle mich jetzt persönlich angegriffen. Das sag ich meinem Vater...😒
    • bullygoal45 01.03.2019 21:16
      Highlight Highlight Endlich kann ich dich sehen 😃😃😍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chriguchris 01.03.2019 18:14
    Highlight Highlight Im Süden nichts Neues^^
  • Nelson Muntz 01.03.2019 18:12
    Highlight Highlight Was ist nun dümmer, die Sktion vom Pastor oder die Challenge?
  • qolume 01.03.2019 18:00
    Highlight Highlight Dazu unbedingt den Beitrag von Trevor Noah auf Youtube schauen!
    • Binnennomade 01.03.2019 19:01
      Highlight Highlight Kannst du ihn verlinken? Finde ihn nicht..
    • qolume 01.03.2019 19:37
      Highlight Highlight
      Play Icon
      da, gegen ende...
    • Mr. Holmes 01.03.2019 19:40
      Highlight Highlight
      Play Icon

Eigentlich wollte Zukkihund über Bettler motzen, aber dann kam ihm was dazwischen

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Rafi über Gratiskultur.

Artikel lesen
Link zum Artikel