freundlich
DE | FR
71
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Videos
Leben

Abtreibung: Eine junge Frau berichtet über ihren Schwangerschaftsabbruch

Video: watson/lea bloch
Tabubruch

Tabuthema Abtreibung – «Ich bereue nicht, dass ich abgetrieben habe»

Abtreibung ist nach wie vor ein grosses Tabuthema. Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch vollzogen haben, sprechen kaum darüber, obwohl in der Schweiz ca. 10'000 Frauen jährlich abtreiben. Wir haben mit einer Frau gesprochen, die weiss, wie sich Abtreibung anfühlt.
14.11.2020, 11:3524.06.2022, 15:30
Folge mir

Die Abtreibungsrate in der Schweiz ist im internationalen Vergleich sehr tief und doch meint die Gynäkologin Choon-Kang Walther, dass jede fünfte Frau in der Schweiz einmal abtreiben würde.

So selbstverständlich wie in der Schweiz sind Abtreibungen jedoch vielerorts nicht: In Polen wurde vor einigen Wochen ein Gesetz erlassen, das Abtreibungen unter bestimmen Bedingungen nicht mehr zulässt. Zehntausende Demonstrierende fanden sich auf den Strassen Polens ein, um gegen das Abtreibungsverbot anzukämpfen.

Bis in die 12. Schwangerschaftswoche sind Abtreibungen in der Schweiz erlaubt. Nach diesem Zeitpunkt darf nur noch in Ausnahmefällen abgetrieben werden.

Wie sich eine Abtreibung für eine junge Frau angefühlt hat und was eine Gynäkologin, die Schwangerschaftsabbrüche anbietet, zu erzählen hat, siehst du im obigen Video.

Video: watson/lea bloch

Tabu-Bruch: Selbstbefriedigung bei Frauen

Video: watson/lea bloch

Neues Abtreibungsgesetz in Alabama

Video: srf/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zwei Teenagerinnen kämpfen mit dem Spiel «Tampon Run» gegen ein gesellschaftliches Tabu

1 / 9
Zwei Teenagerinnen kämpfen mit dem Spiel «Tampon Run» gegen ein gesellschaftliches Tabu
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Argentinien will die Abtreibung nicht legalisieren

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

71 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
smartash
14.11.2020 13:14registriert Dezember 2016
Könnt ihr das Videointerview nicht transkribieren?
Nicht alle wollen sich Videos auf dem Handy anschauen. Gerade wenn man im Tram oder so sitzt

Frage das nicht zum ersten mal...

sehr schade, dass ihr immer wieder solche Inhalte für Leser nicht verfügbar macht
55316
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hummingbird
14.11.2020 12:36registriert Juni 2019
2/2 Ich selber war mit 18 ungeplant schwanger. Ich wollte das Kind behalten. Unglaublich, wer mich alles unterstützte (zuerst nur sehr wenige) und wer nicht (ganz viele inkl mein Freund und meine Eltern). Es endete damit, dass sich immer mehr zu freuen begannen, und ich eine Fehlgeburt hatte. So bekam ich eine 2. Chance meine jungen Jahre unbeschwert geniessen zu können, was aber nur teilweise gelang, da ich mein Krümelchen trotz allem sehr vermisste.
2157
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dubliner
14.11.2020 17:32registriert März 2014
Ich will lesen, nicht Videos schauen. Schade um das spannende Thema...
1337
Melden
Zum Kommentar
71
Notstand in Auckland – so tief steht Neuseelands grösste Stadt unter Wasser

Auckland, die grösste Stadt von Neuseeland, steht zu grossen Teilen unter Wasser, teilweise hüfthoch. Innerhalb von 15 Stunden seien 80 Prozent des Regens niedergegangen, den man üblicherweise einen ganzen Sommer lang messe, berichtete das nationale Forschungsinstitut NIWA. Die Stadt mit 1,6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern hat den offiziellen Notstand ausgerufen.

Zur Story