Videos
Tier

«Was macht man da?» – dutzende Ziegen überfordern US-Polizisten

Video: watson/lucas zollinger

«Was macht man da?» Dutzende Ziegen überfordern US-Polizisten

28.07.2023, 20:5528.07.2023, 22:56
Mehr «Videos»

In Pinole, einer kleinen Stadt in der Nähe von San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien, sind am 24. Juli dutzende Ziegen ausgebüxt. Die Polizei war ob der lustigen Situation zuerst etwas überfordert. «Was macht man da?», fragt eine Beamtin ihre Kollegen:

Video: watson/lucas zollinger

Wie das «Pinole Police Department» auf Facebook schreibt, wurden die Tiere zusammen mit dem Hirten wieder eingefangen, kurz nachdem das Video aufgenommen wurde. Border Collies konnten die Ziegen in weniger als einer Minute zusammentreiben, heisst es weiter in einem Kommentar einer Anwohnerin. (lzo)

Määääh-r Ziegen- und Schaf-Videos, hier:

Jöö-Content! Diese Ziege spielt Nanny und lässt dein Herz schmelzen

Video: watson/lucas zollinger

Dieses Video beweist, wie schlau Schafe wirklich sind

Video: watson/lucas zollinger

Gute Nachrichten für alle, die sich einen Ziegenroboter wünschen

Video: watson/een
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Wie cool sind denn bitte Walliser Schwarznasenschafe?
1 / 13
Wie cool sind denn bitte Walliser Schwarznasenschafe?
Bild: Shutterstock
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
US-Polizisten retten Babydelfin in Not
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Shaqiri tüpft wie ein Gott – und die Kommentatoren so 📢

Gestern traf die Schweiz in der Gruppenspiel-Phase der Fussball-Europameisterschaft auf Schottland. Die Begegnung endete mit einem 1:1-Unentschieden. Getroffen für die Schweiz hat der 32-jährige Xherdan Shaqiri, der in der Nati mittlerweile zum Urgestein gehört. Und wie er getroffen hat! Die Fussballkommentatorinnen und -Kommentatoren aus den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz und in ganz Europa flippten (zu Recht) aus:

Zur Story