DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ABB und Syngenta müssen Umsatzrückgänge hinnehmen

08.02.2017, 07:3108.02.2017, 09:33

Der Industriekonzern ABB hat 2016 erneut einen Umsatzrückgang verzeichnet. Die Einnahmen gingen um 5 Prozent auf 33.8 Milliarden Dollar zurück. Im vierten Quartal sank der Umsatz um 3 Prozent auf rund 9 Milliarden Dollar. Der Konzerngewinn 2016 stiegt dagegen laut einer Mitteilung des Unternehmens vom Mittwoch um 2 Prozent auf rund 2 Milliarden Dollar.

Syngenta auch mit weniger Umsatz

Der Basler Agrochemiekonzern Syngenta muss 2016 einen Gewinnrückgang von 12 Prozent auf 1.18 Milliarden Dollar hinnehmen. Der Umsatz sinkt gegenüber 2015 um 5 Prozent auf 12.79 Milliarden Dollar. Wechselkursbereinigt betrug der Rückgang 2 Prozent. Der Abschluss der Übernahme von Chem China wird für das zweite Quartal 2017 erwartet, wie Syngenta am Mittwoch mitteilt. 

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Puma verzeichnet trotz Lieferketten-Problemen starkes Wachstum

Die deutsche Sportmarke Puma ist dank einer starken Nachfrage nach Sportmode und -waren im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Den Problemen in den globalen Lieferketten trotzte der Rivale von Adidas.

Zur Story