DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Referenzzinssatz 

Schweizer Mietzinsen bleiben tief



Die Mietzinsen in der Schweiz verharren in den kommenden Monaten auf dem heutigen Niveau: Beim Referenzzinssatz gilt weiterhin ein Rekordtief von 2,0 Prozent. Er ist die Referenzgrösse für die Mietzinse in der ganzen Schweiz. 

Da der Referenzzinssatz unverändert bleibt, gibt es weder einen neuen Senkungs- noch einen Erhöhungsanspruch, wie das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) am Montag mitteilte. Vor einem halben Jahr war der Referenzzinsatz um 0,25 Prozentpunkte auf das aktuelle Niveau gesenkt werden. 

Das BWO stützt sich beim Referenzzinssatz auf den vierteljährlich erhobenen Durchschnittszinssatz der inländischen Hypotheken. 

Der nächste Referenzzinssatz wird am 2. Juni 2014 publiziert. Er bleibt auf dem heutigen Niveau, bis der Durchschnittszinssatz 1,88 Prozent unter- oder 2,12 Prozent überschreitet. 

Seit der Einführung des schweizweit einheitlichen Referenzzinssatzes ist dieser stetig gesunken - von 3,5 Prozent im September 2008 auf die nun gültigen 2,0 Prozent fünfeinhalb Jahre später. Der Bund rechnet damit, dass der Wert in nächster Zeit stabil bleiben wird. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So will Sunrise UPC die Swisscom attackieren (und dem Marktführer Kunden abjagen)

Die Besitzerin, Libery Global, hat via Sonntagspresse eine Milliarden-Investition für die Schweiz vorangekündigt.

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC will nach Angaben seiner Besitzerin in der Schweiz in den nächsten fünf Jahren rund drei Milliarden Franken investieren. Damit will die Firma vor allem den Branchenprimus Swisscom angreifen, wie Mike Fries, Chef von Liberty Global, in einem Interview sagte.

Der Mobilfunkausbau von 5G und das Aufrüsten des Festnetzes auf Geschwindigkeiten von zehn Gigabyte verlange riesige Investitionen, sagte der Chef des US-Mutterkonzerns von Sunrise UPC im …

Artikel lesen
Link zum Artikel