Wirtschaft
Digital

Huawei Schweiz will Personalbestand bis Ende 2021 fast verdoppeln

Huawei Schweiz will Personalbestand bis Ende 2021 fast verdoppeln

23.10.2020, 09:2126.10.2020, 13:30
Mehr «Wirtschaft»
Huawei will in der Schweiz in die Forschung investieren.
Bild: EPA

Der chinesische Telekomausrüster Huawei will in der Schweiz kräftig expandieren. Der Personalbestand soll bis Ende nächsten Jahres von aktuell 300 auf 550 Mitarbeiter fast verdoppelt werden.

Bis Ende 2021 wolle Huawei hierzulande zusätzliche 190 Forscher und Entwickler einstellen, sagte Huawei Schweiz-Chef Haitao Wang in einem Interview mit der Westschweizer Wirtschaftszeitung «L'Agefi» vom Freitag. Dabei strebe man eine Aufteilung zwischen den Standorten Dübendorf und Saint-Sulpice VD an.

Damit würde man hierzulande 250 Angestellte in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben. «Wir wollen unseren Personalbestand in der Schweiz praktisch verdoppeln», sagte Haitoa Wang.

In der Schweiz hat Huawei trotz Corona zugelegt. In der Geschäftskundensparte habe man im ersten Halbjahr ein Wachstum von über 40 Prozent erzielt. Bei den Privatkunden habe es dagegen einen leichten Rückgang gegeben, weil Huawei die Lizenz für Google auf den Handys verloren habe. Im Jahr 2018 hatte der chinesische Konzern einen Marktanteil von 13 Prozent bei den Mobiltelefonen in der Schweiz erreicht.

Huawei rüstet in der Schweiz das Mobilfunknetz von Sunrise und einen Teil des Festnetzes der Swisscom aus.

(aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
24 hässliche Handys, die du tatsächlich kaufen konntest
1 / 26
24 hässliche Handys, die du tatsächlich kaufen konntest
Toshiba G450
bild: toshiba
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Huawei Mate 9 Kurzübersicht
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sharkdiver
23.10.2020 09:57registriert März 2017
Geht mal auf kununu Deutschland und liest über Huawei als Arbeitgeber 🙈
2421
Melden
Zum Kommentar
avatar
Labesuso
23.10.2020 18:42registriert September 2020
Finde ich gut
2018
Melden
Zum Kommentar
4
Schon wieder ein Rekord: Die Welt gibt mehr für Waffen aus denn je
Die weltweiten Militärausgaben haben 2023 wieder einen Höchststand erreicht.

Mit für diesen beispiellosen Anstieg verantwortlich sei auch der Krieg zwischen Russland und der Ukraine, hiess es in einem Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri, der am Montag veröffentlicht wurde. Demnach gibt kein Land so viel Geld für das Militär aus wie die Vereinigten Staaten. Deutschland hat nach Grossbritannien die zweitgrössten Militärausgaben in Europa.

Zur Story