DE | FR
Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krypto-Blog

So wird das Kryptojahr 2019: 28 steile Thesen (die du abschiessen kannst)



2018 war für Kryptowährungen das Jahr der grossen Preiskorrektur. Was bringt das Jahr 2019? Wir wagen 29 Thesen – und du darfst kundtun, ob du damit einverstanden bist oder nicht. 

Eine kleine Anmerkung: Dieser Artikel verlangt ein gewisses Vorwissen. Fachbegriffe werden nicht weiter erklärt. Wer überfordert ist, soll diesen Artikel hier lesen: 

Nun aber zu unseren Thesen.

Bitcoin bleibt auch im Jahr 2019 die Nr. 1.

These 1

Die Top-3 bleiben Bitcoin, Ethereum und Ripple.

These 2

2019 wird zum Todesjahr für viele Altcoins.

These 3

Es wird vor allem Projekte treffen, welche die Dezentralisierung für eine erhöhte Anzahl Transaktionen opferten.

These 4

2019 wird das Jahr der 51%-Attacken. Weshalb? Weil sie sich lohnen.

These 5

Die Top-3 werden keinen neuen Höchstwert erreichen.

These 6

Die Volatilität des Marktes nimmt ab.

These 7

Das Volumen des Marktes nimmt langsam, aber stetig zu.

These 8

Es wird das Jahr des Bart. Was ist Bart? So werden folgende Kursschwankungen genannt:

Bild

These 9

Der Markt wird sich 2019 vor allem «seitwärts» bewegen.

These 10

Trotzdem wird sich der Markt leicht erholen. Gegen Ende 2019 wird die Marktkapitalisierung sämtlicher Kryptowährung höher sein als Ende 2018.

These 11

Eine echte dezentrale Handelsplattform (DEX) steigt zu den Grossen auf.

These 12

2019 wird das Jahr der Regulierungen.

These 13

Es wird Strafen hageln. Vor allem das SEC (US-Börsenaufsicht) wird nicht mehr nur vornehm zuschauen.

These 14

Die Strafen treffen vor allem illegale ICOs, unregistrierte DEXs und ein paar Lichtgestalten der Szene (um ein Exempel zu statuieren).

These 15

Mindestens ein Projekt in den Top-10 wird vom SEC mit viel Tamtam untersucht.

These 16

Es ist entweder Ripple oder Tether.

These 17

2019 wird das Jahr der verbesserten Bedienerfreundlichkeit. Nicht nur im Bereich der Wallets und der Transaktionen, sondern auch im Bereich der Knotenpunkte (Nodes).

These 18

Bitcoins Lightning-Nutzerrate wird sich verzehnfachen.

These 19

Die Anzahl Apps für das Lightning-Network wird stark zunehmen.

These 20

Vor allem die Game-Industrie treibt die Verwendung der Blockchaintechnologie voran.

These 21

Die Sicherung von In-Game-Gütern mit der Blockchain wird gegen Ende des Jahres zum Standard.

These 22

Games mit integriertem Marktplatz basierend auf einer Blockchain nehmen zu.

These 23

Kryptokreditkarten werden salonfähig.

These 24

Porno-Bezahlseiten implementieren die Bezahlung mit Kryptos standardmässig.

These 25

Ein Schweizer Grosshändler (Migros, Coop, Digitec, Brack o.Ä.) wird die Bezahlung mit Kryptos ermöglichen.

These 26

Die Userzahlen einiger dApps explodieren – vor allem von Games.

These 27

Ein grosser Player im Social-Media-Dunstkreis veröffentlicht seine eigene Kryptowährung.

These 28

Hast du eine eigene These? Bitte schreibe sie ins Kommentartool. Das Herz soll für Zustimmung und der Blitz für Ablehnung gelten. Wie immer eigentlich.

Bitcoin-Millionär schmeisst Geld von Hochhaus

Video: watson/nfr

Kryptowährungen

So wird das Kryptojahr 2019: 28 steile Thesen (die du abschiessen kannst)

Link zum Artikel

So versteuerst du deine Kryptowährungen korrekt

Link zum Artikel

Gründer tot, Passwort futsch: Kryptobörse kann 190 Millionen Dollar nicht auszahlen 

Link zum Artikel

Krypto... WAS!?! Alles, was du über Bitcoin, Blockchain und Co. wissen musst

Link zum Artikel

11 goldene Regeln, wenn du jetzt mit Kryptowährungen zocken willst

Link zum Artikel

Der Fall einer Schweizer Kryptokreditkarte zeigt den Irrsinn des Kryptomarktes perfekt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie gross ist das Risiko eines Blackouts? Das sagt der Bund

Wie steht es um die Stromversorgung? In Frankreich spitzt sich die Lage wegen AKW-Wartungsarbeiten und der Kälte zu, was sich auch auf das hiesige Netz auswirkt. Die zuständigen Fachleute nehmen Stellung.

Die aktuelle Kältewelle bedeutet für das Atomstromland Frankreich eine besondere Belastung. Corona-bedingt mussten Wartungsarbeiten an zahlreichen Atommeilern auf den Winter verschoben werden. Nun verschärft sich die Situation, weil der Energieverbrauch wegen der tiefen Temperaturen rekordmässig hoch ist. Die Schweiz ist als Nachbarland und Beteiligte am europäischen Hochspannungs-Stromnetz direkt betroffen. watson hat bei der Schweizer Netzbetreiberin Swissgrid und der Aufsichtsbehörde …

Artikel lesen
Link zum Artikel