Hochnebel
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Food

«Pilsner Urquell» und Co: Japaner kaufen Brau-Gigant «AB Inbev» osteuropäische Marken ab

«Pilsner Urquell» und Co: Japaner kaufen Brau-Gigant «AB Inbev» osteuropäische Marken ab

13.12.2016, 10:1113.12.2016, 10:35
A worker checks bottles of beer at Plzensky Prazdroj (Pilsner Urquell) brewery in Plzen, Czech Republic, November 12, 2015. REUTERS/David W Cerny/File Photo
Das tschechische «Pilsner Urquell» hat jetzt einen japanischen Eigner.Bild: DAVID W CERNY/REUTERS

Der japanische Braukonzern Asahi kauft die osteuropäischen Biermarken des britischen Wettbewerbers SABMiller wie etwa Pilsner Urquell (Tschechien) und Tyskie (Polen). Die Japaner zahlen dafür gut 7.8 Milliarden Franken, wie der Weltmarktführer AB Inbev, der gerade SABMiller übernimmt, am Dienstag mitteilte.

Mit dem Verkauf erfüllen AB Inbev und SABMiller eine Auflage der EU-Kommission. Im Gegenzug für die Genehmigung der 79 Milliarden britische Pfund (aktuell 101 Milliarden Franken) schweren Fusion der beiden Biergiganten hatten die Wettbewerbshüter gefordert, dass SABMiller nahezu sein gesamtes europäisches Biergeschäft abgibt. Auch Marken in der Slowakei, Ungarn und Rumänien gehören zu dem Paket.

In diesen 5 Städten ist das Bier am billigsten

1 / 7
In diesen 5 Städten ist das Bier am billigsten
quelle: wiki / jan mehlich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In diesen fünf Städten zahlst du für dein Bier am meisten

1 / 7
In diesen fünf Städten zahlst du für dein Bier am meisten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Food
AbonnierenAbonnieren

Mit einem Abschluss des Verkaufs an Asahi wird im ersten Halbjahr 2017 gerechnet. Der japanische Brauer baut damit sein Standbein in Europa weiter aus. Bereits im Frühjahr hatte Asahi für mehr als 2.7 Milliarden Franken die Biermarken Peroni aus Italien und Grolsch aus den Niederlanden von SABMiller übernommen.

(sda/reu/phi)

Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Gnadenlos ehrlich» – Digitec Galaxus verrät neu die Retouren-Quote bei Produkten und mehr
Der zur Migros gehörende Schweizer Onlinehändler spricht von einer «Weltpremiere». Sicher ist: Bei der am Donnerstag angekündigten Transparenz-Offensive handelt es sich um einen PR-Coup.

Neu werde den Besucherinnen und Besuchern der Online-Shops angezeigt, wie häufig die Kundschaft Produkte zurückschickt, wie oft die Produkte in der Garantiefrist kaputtgehen und wie lange es dauert, bis ein Garantiefall erledigt ist. Dies teilte Digitec Galaxus am Donnerstag mit.

Zur Story