Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Nike-Schuh ist dir garantiert zu teuer



This image taken from video shows the Nike handmade Moon Shoe, designed by Nike co-founder Bill Bowerman in 1972, on display in New York on Friday, July 12, 2019. The sneaker is among 100 pairs of rare sneakers up for auction at Sotheby's in New York. Bidding runs through July 23. (AP Photo/Ted Shaffrey)

Bild: AP

Ein Paar weisse Turnschuhe, das ein Mitgründer der Sportartikelfirma Nike vor rund 50 Jahren handgefertigt hat, ist bei einer Auktion in New York für 162'500 Dollar (etwa 145 000 Euro) versteigert worden.

Man habe zuvor mit etwas weniger – nämlich 150'000 Dollar – gerechnet, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Freitag (Ortszeit) mit. Der erfolgreiche Bieter wolle anonym bleiben.

Nike-Mitgründer Bill Bowerman hatte die Schuhe Anfang der 70er Jahre für den Leichtathleten John Mays an der University of Oregon angefertigt. Mays hatte sie seitdem besessen. Unter anderem hatte er daran Stollen und eine Sohle mit Waffelmuster ausprobiert, was die Entwicklung von Turnschuhen auf der Welt prägen sollte.

In den vergangenen Monaten hatten bereits mehrere andere Turnschuhe bei Auktionen hohe Preise erzielt: Ein Paar von Basketball-Legende Michael Jordan war im Mai für 560'000 Dollar versteigert worden, zuvor hatte ein ebenfalls Anfang der 70er Jahre angefertigter «Moon Shoe» mehr als 430'000 Dollar erzielt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Nike bringt Hidschab auf den Markt

Wenn Nike sich in die Politik einmischt, brennen Schuhe

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Attila Hildmann ausser Rand und Band: Wie die Aluhut-Bewegung die Macht ergreifen will

Seit Wochen versuchen Anhänger der QAnon-Bewegung, Reichsbürger und paranoide Impfgegner, in der Coronakrise einen «Systemsturz» in Deutschland anzustossen. Mittendrin ist Verschwörungsideologe Attila Hildmann mit einem vorgeblichen Panzergrenadier.

Die amerikanische und die russische Botschaft sind in den vergangenen Tagen überschüttet worden mit «Hilferufen», das deutsche Volk zu «befreien». Die Aktion von Verschwörungsideologen, Verfassungsfeinden und indoktrinierten Menschen in Angst steht in einer Reihe von absurd bis kurios anmutenden Anläufen, die Regierung abzusetzen. Protagonisten der Posse sind der Kochbuchautor Attila Hildmann, ein Bundeswehrreservist im Fokus des Militärischen Abschirmdienstes sowie der Urenkel des …

Artikel lesen
Link zum Artikel