DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sei ein Unmensch oder spende 2 Euro: Dieser T-Shirt-Automat führt uns vor Augen, was wir immer wieder gerne vergessen



Dass Klamotten nur deswegen so günstig verkauft werden können, weil die Arbeitsbedingungen der Produzenten verheerend sind – das wissen wir alle. Dennoch hält es die meisten von uns nicht davon ab, die Billigangebote immer wieder zu nutzen. 

Den Beweis dafür liefert die Organisation «Fashion Revolution» mit einem sozialen Experiment: Mitten in der Fussgängerzone bieten sie T-Shirts für 2 Euro an. Zahlreiche Menschen gehen auf den Automaten zu und werfen Geld ein. Nachdem sie ihre Grösse ausgewählt haben, bekommen sie einen kurzen Video-Clip gezeigt – und der hat es in sich. 

Am Ende stellt der Automat die Frage «Willst du immer noch ein T-Shirt für 2 Euro kaufen?» und bietet die Möglichkeit, das Kleidungsstück zu kaufen – oder das Geld zu spenden. Die Entscheidung fällt den Testpersonen sichtlich leicht. (viw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Zu grosse Ablenkung»: US-Firma verbietet Mitarbeitenden politische Diskussionen

Der CEO einer US-Softwarefirma fordert seine Mitarbeitenden auf, während der Arbeit keine politischen Diskussionen mehr zu führen. Der Schuss geht nach hinten los.

In einem rund 8000 Zeichen langen Blogpost informierte Jason Fried, der CEO der US-Softwarefirma Basecamp, seine Mitarbeitenden über diverse Neuerungen in der Firmenkultur.

Fried war 1999 bei der Gründung von Basecamp dabei. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für die gleichnamige Software, ein Projektmanagement-Tool, das 2004 eingeführt wurde. Das Tool soll Firmen bei To-Do-Listen, der Kommunikation während grösseren Projekten oder im Zeitmanagement helfen.

Basecamp sei wie ein Produkt, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel