Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV --- ZUM WACHSENDEN DRUCK AUF DEN SCHWEIZER DETAILHANDEL STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Kunden legen ihren Einkauf auf das Kassenband, am 13. Maerz 2009 in der Filiale von Aldi Suisse in Ilanz im Kanton Graubuenden. (KEYSTONE/Gaetan Bally) *** NO SALES, NO ARCHIVES ***

Kunden in einer Aldi-Filiale in Ilanz GR (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Aldi will Lebensmittel-Ampel einführen und setzt Coop und Migros unter Druck

Der deutsche Detailhändler will Lebensmittel mit dem Nutri-Score kennzeichnen. Damit sollen die Konsumenten sehen, ob ein Produkt gesund ist oder nicht.

maja briner / ch media



Erst preschte Danone vor, dann zog Nestlé nach. Die beiden Nahrungsmittelkonzerne wollen ihre Produkte mit der sogenannten Nutri-Score kennzeichnen. Das Ampel-System soll auf einen Blick zeigen, ob ein Lebensmittel gesund ist.

Ein Artikel von

Nun spricht sich ein erster Schweizer Detailhändler für den Nutri-Score aus: Aldi Suisse «verfolge das Ziel einer Einführung», bestätigt Sprecher Philippe Vetterli Recherchen dieser Zeitung. «Wir möchten unseren Kunden einfache und leicht verständliche Informationen zu unseren Lebensmitteln bieten», sagt er. Deshalb unterstütze Aldi Suisse eine Nährwertkennzeichnung wie Nutri-Score.

Konsumentenschutz unzufrieden mit Coop und Migros

Als einziger Detailhändler hat Aldi am letzten runden Tisch des Bundes zur Nutri-Score teilgenommen. Definitiv beschlossen ist die Einführung noch nicht. Derzeit klärt Aldi die Details zur Umsetzbarkeit ab, sagt Vetterli. Offen sei etwa der Umfang des Sortiments, bei dem die Ampel eingeführt würde.

Erfreut über Aldis Bekenntnis zur Ampel ist die Stiftung für Konsumentenschutz. «Wir wären froh, wenn ein Detailhändler den Nutri-Score einführen würde», sagt Geschäftsleiterin Sara Stalder. Es sei ein Bedürfnis vieler Kunden, sich einfach und schnell über die Produkte zu informieren. Dass Migros und Coop kein Interesse am Nutri-Score hätten, sei enttäuschend.

Die beiden grossen Detailhändler Coop und Migros sträuben sich ebenso wie Manor und Denner gegen die Ampel. Die IG Detailhandel, in der die vier Unternehmen vertreten sind, kritisiert das System: Der Nutri-Score vereinfache zu stark.

Sara Stalder, Geschaeftsleiterin der Stiftung fuer Konsumentenschutz (SKS), spricht waehrend einer Medienkonferenz zum Referendum

Konsumentenschützerin Sara Stalder. Bild: KEYSTONE

Die Kritik kommt bei Konsumentenschützerin Sara Stalder nicht gut an. «Das ist eine faule Ausrede», sagt sie. «Selbstverständlich ist es eine Vereinfachung, das ist ja das Ziel.» Die genaue Deklaration sei aber weiterhin auf jedem Produkt abgedruckt. Stalder wirft Coop und Migros vor, dass sie einfach keine Transparenz schaffen wollten.

Die grossen Detailhändler wehren sich

Die IG Detailhandel weist diesen Vorwurf zurück. Ihre Mitglieder setzten sich seit vielen Jahren für transparente Nährwertinformation ein, sagt eine Sprecherin. Ampelsysteme wie der Nutri-Score erfüllten diesen Zweck aber nicht. Das Label teile Lebensmittel in «gut» und «böse» ein. Für den Konsumenten sei dabei nicht transparent, wie die Bewertung zustande komme. «Sie erfahren nicht, ob ein Produkt etwa aufgrund eines hohen Zuckergehaltes oder eines hohen Fettwertes schlecht abschneidet», sagt die Sprecherin.

Der Bund sieht das anders. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit unterstützt die Einführung der Nutri-Score. Die Behörde führte drei runde Tische durch. Am letzten nahmen jedoch nur noch vier Industrievertreter teil: Nestlé, Danone, Aldi und das KMU Bossy Céréales. Dennoch ist das Bundesamt zufrieden. «Selbstverständlich braucht es jedoch weitere Firmen, damit der Nutri-Score für die Konsumenten eine optimale Unterstützung beim Einkaufen wird», wie eine Sprecherin schreibt.

Wie Lebensmittel länger haltbar werden

Diese Britin will die Lebensmittelindustrie revolutionieren

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

74
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

20
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

42
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

74
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

20
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

42
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Masche 06.07.2019 16:26
    Highlight Highlight Wenn sich das Ampelsystem bewährt, sollte man dies auch für den Strassenverkehr einführen. Man schafft sämtliche Verkehrsschilder ab und hat nur noch die Ampeln. Steht die Ampel auf Gelb, kann ja der Fahrer sich selber überlegen, ob das eine 30-er Zone oder kein Vortritt oder oder Parkverbot oder Achtung Steinschlag etc. bedeutet.
  • Sapere Aude 06.07.2019 15:39
    Highlight Highlight Wer Vermicelle in Industriekonditoreien herstellen lässt und diese mit hausgemacht beschriften, ist vielleicht nicht wirklich an Transparenz interessiert. Um mal ein konkretes Beispiel von Coop zu nennen.
  • Willehalm 06.07.2019 15:14
    Highlight Highlight Ich empfehle yuka auf smartphone. Einfach scannen und man hat einen genauen Überblick.
  • Mutbürgerin 06.07.2019 14:15
    Highlight Highlight Die Idee ist gut. Man muss aber sofort einen Schritt weitergehen und alle Produkte, die nicht grün sind, verbieten oder mit einer Kompensationsabgabe, belasten, die an die Krankenkassen fliessen.
    • plaga versus 06.07.2019 17:13
      Highlight Highlight Gemach, gemach... Eins nach dem andern. 😃
  • Flexon 06.07.2019 13:37
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach Bullshit. Es braucht einen Oeko-Score, der Kriterien wie Nachhaltigkeit, Saison, Herkunftsland, Wasserverbrauch, Tierschutz, Bodenverbrauch etc... beinhaltet. Das ist es, was für den Konsumenten so schwierig zu beurteilen ist und nicht, ob jetzt Cola gesünder ist als Rotwein.
  • Avenarius 06.07.2019 13:25
    Highlight Highlight Hut ab, Aldi ! Sich nicht von den Nahrungsmittel-Lobbyisten in die Suppe spucken lassen, gefällt mir sehr gut. Zuerst an den Menschen denken, dann ans Geld - ist mir seeehr sympathisch.
    Nächste Woche gehe ich zu euch einkaufen. Versprochen!
    • aglaf 06.07.2019 15:45
      Highlight Highlight Funfact: In Frankreich ist die 1.5 Liter Flasche Cola Zero mit einem grünen B ausgezeichnet, wogegen auf einem Stück Appenzellerkäse ein dunkelrotes D prangert. Das Problem: Die Ampel funktioniert nach 100g und statisch nach Fett, Salz und Zucker, ohne bspw. Vitamine und Aminosäuren zu berücksichtigen. Wer Cola trinkt, begnügt sich nicht mit 1 dl, oder? Ich würde also nicht so blind vertrauen....
  • Ass 06.07.2019 13:20
    Highlight Highlight Wie kann man nur auf ein solchen billigen Trick reinfallen?!?!??
    So ich geh mir mal eine Packung Marlboro Light kaufen. Die sind ja gesund.
    • Al Paka 06.07.2019 15:08
      Highlight Highlight Kauf dir lieber Ziggis ohne Zusatzstoffe, die sind noch gesünder. 😉
  • neutrino 06.07.2019 12:07
    Highlight Highlight Ich finde es nicht gut - nicht nur weil zB. bei einem Red Bull Light die Ampel auf grün ist.

    Es ist ein Trend aus den US, alles immer regulieren zu wollen, auf alle möglichen Gefahren hinzuweisen, etc. Es entmündigt den Bürger und gibt eine Scheinsicherheit.
  • Karoon 06.07.2019 12:01
    Highlight Highlight Wenn sich Multis (in diesem Fall Lebensmittelhersteller und -händler) gegen eine Sache (in diesem Fall das Ampelsystem) wehren, ist dies ein Zeichen, dass sich etwas zugunsten der Konsumenten ändert.
    • Masche 06.07.2019 16:18
      Highlight Highlight Wenn sich Multis (z.B. Nestlé) für eine Sache (in diesem Fall das Ampelsystem) einsetzen, ist dies oft nur ein Marketinginstrument, um ihr angeschlagenes Image zu verbessern.
  • Amenokal 06.07.2019 11:53
    Highlight Highlight Schlimm für Migros und Coop.. nach all diesen Jahrzenten im komfortablem Duopol plötzlich ernstzunehmende Konkurrenz.. mein Mitleid ist grenzenlos! http://en
  • Fischra 06.07.2019 11:47
    Highlight Highlight Grundsätzlich eine gute Idee. Wenn jedoch Grosskonzerne bestimmen was gut ist, werden wohl die Richtlinien so gesetzt das es den Grossen zugute kommt
    • dmark 06.07.2019 12:07
      Highlight Highlight Den entsprechenden Farbcode gibt es nach einer definierten Zuordnung der Inhaltsstoffe.
      Da kann der Grosskonzern selbst nichts beeinflussen - ausser er fertigt die Lebensmittel nach den jeweiligen Bestimmungen und lässt so manche Zusatzstoffe, Fette, Zucker usw. weg oder reduziert dies entsprechend.
  • Guardragon!? Tsuchinoko? 06.07.2019 11:41
    Highlight Highlight Ich finde, dass man für jede Nährwertangabe, die den Tagesbedarf schon bei 1 Packung überschreitet, auf der Packung klar sichtbar auf der Vorderseite kennzeichnet.
    • Selbst-Verantwortin 06.07.2019 15:41
      Highlight Highlight Ich finde, man sollte Dummheit markieren Bund wer bei Lebensmitteln das nicht selbst erkennt, bekommt von mir ein 🎈
  • Nero1342 06.07.2019 11:17
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach würde eine Nachhaltigkeitskennzeichnung mehr Sinn ergeben.
    Gesund essen weiss so ziemlich jeder wie es gehen würde...
    Hingegen wenn eine Getränkeflasche nur wegen der Verpackung um die halbe Welt verfrachtet wird, sieht das keiner.
    • Chääschueche 06.07.2019 14:31
      Highlight Highlight Du meinst das was die Migros seit einiger Zeit auf den Produkten der Eigenmarken hat?

      https://generation-m.migros.ch/de/nachhaltig-leben/m-check.html

      Finde ich 100 mal besser als das Ampelsystem in der jetzigen Form.

      Das Ampelsystem Entscheidet einfach ob Gut oder Böse. Viel zu Oberflächlich...Auf der Verpackung steht ansich seit Jahren was und wieviel in einem Produkt drin ist. Das könnte man aber sicher auch noch Verbessern.

    • Don Sinner 06.07.2019 22:27
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Sieht nach Ablenkungsmanöverli aus. Jedes Kind - ich mein das wörtlich - weiss heutzutage grosso modo, was gesund ist, was weniger und was nicht. Aber wir werden geflutet von Konsumprodukten und vollgedröhnt mit Werbung und wir sind Hyperkonsumenten und haben uns nicht im Griff und fressen uns quer durch die Regale. Und dann ist der Konzern schuld (s. Rauchen). Noch mehr Nachhaltigkeitsinfos brächten etwas mehr, wie du sagst.
  • Roman h 06.07.2019 11:12
    Highlight Highlight Es ist doch ganz einfach:
    Mündige Menschen brauchen die Ampel nicht, da sie erwachsen sind und selber denken können.
    Menschen die aber nicht mündig sind, die brauchen die Ampel, da sie ja noch keine Entscheidungen selber treffen können.
    Da will der Bürger über neue Kampfflugzeuge abstimmen, ist aber nicht mal in der Lage zu wissen, was gesund/ungesund ist.
    • Reudiger 06.07.2019 11:35
      Highlight Highlight Es gibt nunmal sehr viele Falschaussagen, was den Bereich der gesunden Ernährung betrifft. Dass da manchmal Verwirrung entsteht ist nicht ganz unlogisch.
    • Masche 06.07.2019 16:27
      Highlight Highlight @ Reudiger: Diese Verwirrung wird auch das Ampelsystem nicht lösen.
  • Alcedinidae 06.07.2019 10:53
    Highlight Highlight Und wieviel Geld muss man ausgeben, damit sein Produkt plötzlich eine grüne Ampel hat?

    Wenn ich ehrlich bin sehe ich den Sinn hinter dieser Kodierung nicht wirklich. Verdummen die Menschen so fest, dass sie nicht selber realisieren können, dass Fertigprodukte voller Zucker nicht super gesund ist? Vor allem sind Produkte mit Süssstoffe die "gesunde" Alternative. War zumindest im letzten Watson-Test so.
    • dmark 06.07.2019 12:11
      Highlight Highlight Klar, weil Süssstoffe auch so gesund sind...
      Ev. gerade noch Stevia.
      Ehrlich gesagt nehme ich - wenn es schon sein muss - lieber "echten Zucker" als irgend einen chemischen Ersatzstoff.
      Ganz übel ist auch Sorbit und seine Abwandlungen...
  • Blaubar 06.07.2019 10:51
    Highlight Highlight Noch besser wäre eine Ampel, die zeigt, ob das Lebensmittel für die Umwelt gesund ist/war (Herstellung). In den Convenienceprodukten z.B. findet sich immer der billigste Dreck wie Eier aus Bodenhaltung, Palmöl, Poulet aus Qualzucht, Gemüse aus Spanien... Alles Dinge, die der Konsument sonst nicht kaufen würde.
    Aber ok, man kann ja nicht auf jedes Lebensmittel eine rote Ampel drucken...
  • aglaf 06.07.2019 10:42
    Highlight Highlight Eine klare Deklaration gibt es nicht. Die Hersteller haben einen enormen Ermessensspielraum, was auch ausgenützt wird, wie Beispiele aus Frankreich zeigen: Da ist ein Lachs rot wegen des hohen Fettanteils (egal, dass es sich u.A. um wertvolles Fett handelt) und ein Bolognese-Fertiggericht grün - keine Ahnung warum. Dasselbe Lebensmittel ist nicht für jeden per se gesund oder ungesund. Und: Wer gerne Fertigprodukte isst, kommt grün sehr gut durch, in der Annahme, er esse äusserst gesund. Reines Wischiwaschi und Marketing der Multis wie Néstlé, die darin eine Möglichkeit zum Greenwashing sehen.
  • thoroz 06.07.2019 10:38
    Highlight Highlight Die Reaktionen auf euren Artikel von 2018 zeigen, dass viele Leute keinen Schimmer haben, was sie essen. Eine solche Deklaration wäre eine gute Sache, analog der Energie-Etikette bei Geräten und Autos. Die heutigen Produktdeklarationen sind oft wohl absichtlich missverständlich geschrieben, etwa in % pro 100 g oder des täglichen Bedarfs anstatt des Gewichts das tatsächlich drin ist. Es müsste auch endlich deklariert werden wie ökologisch die Produkte sind.
    • Ribosom 06.07.2019 13:22
      Highlight Highlight Ich finde die heutigen Angaben auf den Packungen sehr gut. Wenn ein Produkt pro 100g 20g Zucker drin hat, dann kann man das doch auf die Menge, die man gerade isst umrechnen?
      Die Menschen sind nur zu faul und sie lassen sich schnell manipulieren.
      Wer liest schon die Zutatenliste, wenn vorne drauf steht "mit frischer Milch" "gesund für Kinder" oder "voller Energie", obwohl es offensichtlich ganz schlechte Produkte sind.
  • Babatane 06.07.2019 10:05
    Highlight Highlight Das wünsche ich mir, aber in bezug auf co2 abdruck des produktes!
    Ist es ökologisch ok, nicht weit gereist, wasserverbrauch etc., solls grün sein, hats einen grossen ressourcenverschleiss, auch die verpackung etc., solls auch mit rot gekennzeichnet werden.
    Das würde einen einfluss haben auf das kaufverhalten, da bin ich überzeugt.
  • Yakari 06.07.2019 10:05
    Highlight Highlight Man könnte auch einfach das Hirn einschalten beim Einkaufen. Ich brauch keine etikettierte Moralpredigt.
  • Freddie Quecksilber 06.07.2019 10:02
    Highlight Highlight Laut Nutri Score ist Cola Zero gesünder als Erdnüsse und Erdnüsse gleich Gesund wie Schokoladenkuchen oder Pommes Chips?
    • Til 06.07.2019 11:49
      Highlight Highlight Vermutlich sind diese Erdnüsse sehr stark gesalzen.
  • Streuner 06.07.2019 10:00
    Highlight Highlight Eigentlich im Ansatz eine gute Sache.... aber wenn ich Firmen wie Danone oder Nestle lese läuten die Alarmglocken.... und dann kommt mir irgendwie der Gedanke dass hiermit wichtigeres verschleiert werden soll.... dass nämlich ENDLICH der orbitante Gehalt von Zucker in allem und jedem endlich drastisch gesenkt werden sollte.... Es gibt z.B. immer noch Leute die Yoghurt für Gesund halten... und ich rede nicht von Nature Yoghurt mit Agaven Dicksaft...
    • Shura 06.07.2019 16:56
      Highlight Highlight Auch Agavendicksaft enthält Zucker- sonst wäre es ja nicht süss
  • YBforever 06.07.2019 09:48
    Highlight Highlight Ist mir eigentlich egal, mit was für Farben Lebensmittel gekennzeichnet werden. Wenns mir schmeckt, kauf ich es!
  • SirRichardCarsharing 06.07.2019 09:28
    Highlight Highlight Normalerweise finde ich die Arbeit von unserem Konsumentenschutz ausgezeichnet, nur in diesem Fall bin ich anderer Meinung. Ein Ampelsystem für „gute“ und „schlechte“ Lebensmittel ist vielleicht etwas für Kinder aber nicht für normale Erwachsene. Es ist wirklich nicht so schwer oder besonders aufwändig, ein bisschen über seine Ernährung nachzudenken und sich zu informieren, was in eine gesunde Ernährung gehört. Wer dafür zu faul ist, soll halt mit den Konsequenzen leben.
    • Til 06.07.2019 11:46
      Highlight Highlight Aber es ist doch effizienter, bei 30 Müslisorten erstmal anhand der Ampel vorzusortieren, als bei jedem das Kleingedruckte zu studieren. Ich finde das macht Sinn. Und vielleicht regt es auch den ein oder anderen zum Überlegen an, wenn scheinbar gleiche Produkte mit unterschiedlichen Farben daher kommen.
    • Ribosom 06.07.2019 13:29
      Highlight Highlight Ich würde gar keines dieser 30 Müslis kaufen! Müsli kann man selber zubereiten und es ist ganz einfach.
      Die Leute sollten endlich wieder mal selber ihr Essen zubereiten. Brot, Müsli, Salat, Saucen... Es ist nicht schwierig, sein Essen selbst zu machen. Es braucht einfach Zeit, die viele nicht fürs Kochen hergeben wollen. Fazit: es ist reine Willenssache, sich gut und gesund zu ernähren.
    • Til 06.07.2019 15:53
      Highlight Highlight Es gibt halt auch Menschen, die sich mit weniger Aufwand gesund ernähren wollen. Es muss ja nicht für jeden Sinn machen. Wer nur Zutaten kauft braucht natürlich keine Ampel.
  • Garp 06.07.2019 09:06
    Highlight Highlight Wenn die Nährstofftabelle erhalten bleibt, können sie von mir aus auch noch farbige Punkte machen. Sollte die Nährstofftabelle aber durch die Punkte ersetzt werden, fände ich das völlig daneben.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 06.07.2019 08:57
    Highlight Highlight Bin mir nicht sicher, ob ich das eine gute Idee finden soll. Was hätte dann eine Tafel Schokolade auf der Ampel? Natürlich ist ein Rüebli gesünder. Aber es gibt eben eine Zeit für Rüebli und manchmal eben Schokolade... Viel mehr Respekt habe ich von Transfetten wie sie in fetten Backwaren und Fast Food vorkommen. Die versuche ich nach Möglichkeit zu vermeiden.
    • coheed 06.07.2019 09:08
      Highlight Highlight Ja genau und trotzdem ist eine Schokolade ungesünder als ein Rüebli. Wenn eine Schokolade also ein rote Ampel bekommen sollte, weiss man, dass man nicht genau gleich viel Schokolade wie Rüebli essen sollte.

      Genau das ist der Sinn der Ampelfarbe. Es bleibt immer noch einem selbst überlassen was man isst. Die Ampeln sollen lediglich auf einen schnelle Blick zeigen, wie Gesund ein Produkt ist.
    • ingmarbergman 06.07.2019 09:28
      Highlight Highlight Es geht nicht um so klare Dinge wie Rüebli oder Schokolade, sondern primär um Convenience Food, also vorbereitete Gerichte.
      Die Menschen schnallen einfach nicht, wie viel Zucker oder Salz es in gewissen Essen hat.
      Oder aber es öffnet hoffentlich mal die Augen. Viele Leute denken z.B. Orangensaft sei Gesund, weil Vitamin C, dabei hat Orangensaft so viel Zucker wie Coca Cola. Wenn ich Leute sehe, die ihren Kindern literweise O-Saft verabreichen, kann ich nur noch den Kopf schütteln.

      Für solche Leute, die keine Ahnung haben, was sie in sich hineinstopfen, kann die Ampel eine Hilfe sein.
    • Til 06.07.2019 09:38
      Highlight Highlight Es gibt dir einfach einen schnelleren Überblick. Ich finde das gut. Details würde ich trotzdem noch nachlesen, z.B kommt für mich Süssstoff statt Zucker nicht in Frage. Und Schoggi werde ich trotzdem noch essen, auch wenn sie rot ist. Hoffe der Druck auf Migros, coop etc nimmt schnell massiv zu.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nüübächler 06.07.2019 08:53
    Highlight Highlight Und wer sagt uns in Zukunft was gesund ist und was nicht? Aldi und Migros?
    Wir sind ja vermeintlich alles gebildete und moderne Menschen? Aber welche Lebensmittel gesund sind muss uns Aldi sagen?
    • Finöggeli 06.07.2019 12:10
      Highlight Highlight Wenn Aldi mir sagt was gesund ist, kann ich gleich meine 1-jährige Tochter einkaufen lassen. Der Evaluationswert wird etwa gleich hoch sein
  • Alex Danuser 06.07.2019 08:40
    Highlight Highlight Finde es grundsätzlich eine gute Idee. Der Punkt betreffend Transparenz, sprich wie diese Bewertung zustande kommt, ist aber wirklich wichtig - aber natürlich keine Ausrede.
    Aber genau dies fehlt hier im Artikel leider komplett. Wenn es dazu noch keine klare Regelung gibt, wäre dies ebenfalls zu erwähnen.
    • Til 06.07.2019 09:43
      Highlight Highlight Klick dich mal auf den ersten Link (Alter Artikel), da wird viel erklärt.
  • Don Alejandro 06.07.2019 08:35
    Highlight Highlight Lidl ist xmal Retailer of the year und Aldi führt als erster den Nutri-Score ein. Die Innovationskraft der alten Schweizer Platzhirsche lässt zu wünschen übrig.
    • Til 06.07.2019 11:50
      Highlight Highlight Dafür gibt's im Migros jede Woche 20 neue Produkte.
  • Al Paka 06.07.2019 08:34
    Highlight Highlight Wie läuft das jetzt genau?
    Wenn das Produkt eine grüne Ampel darauf hat, muss man weiter laufen und wenn es eine rote Ampel hat, muss man stehen bleiben und es kaufen? 🙃😉

    (Ist natürlich nicht ganz ernst gemeint🙂)
    • N. Y. P. 06.07.2019 10:49
      Highlight Highlight @AlPaka,
      dein Kommentar finde ich toll. Mach weiter so..

      Viele wollen dieses Nutri - System eben ganz toll ernst diskutieren..

      😎😎

      Ich will die Diskussion mit folgendem Satz wieder auf die Humorstufe heben :

      Sind rote Früchte demnach ungesund ?

      Uppsipuppsi, hoffentlich gehe ich jetzt nicht zu weit mit meiner Frage..

      ;-)
    • Ueli_DeSchwert 06.07.2019 11:19
      Highlight Highlight 54 Personen haben keinen Humor :)
    • Al Paka 06.07.2019 12:10
      Highlight Highlight @ N. Y. P.
      Ich sage immer:
      "Ein bisschen Spass muss sein."🙂
      (Passend dazu, ist es nicht ein bisschen ironisch, dass der Sänger des Liedes Blanco heisst? 😉)

      Guter Einwand👍, kaufe ab jetzt nur noch grüne Peperoni, notfalls auch mal gelbe. 🙂

      @ Ueli
      Ich dachte noch der letzte Satz in Klammern, entlarvt den Kommentar als doofen Spruch. 🤷‍♂️

      Noch spannend zu sehen wie sich die Herzchen/Blitze entwickeln.
      Am Anfang viel mehr Blitze und jetzt entwickelt es sich In die andere Richtung.
      Vielleicht war es einfach noch zu früh. 🙃
    Weitere Antworten anzeigen
  • Karl Marx 06.07.2019 08:26
    Highlight Highlight Wo finde ich die Bewertungsgrundlage?

Neue Studie zeigt: Cannabis kann vermutlich noch viel mehr, als wir dachten

Mitten in den ohnehin grossen Hype um Cannabis-Wirkstoffe sorgt eine neue Meldung für Schlagzeilen: Cannabidiol tötet Bakterien. Das macht Cannabis zu einem potenziell neuartigen Antibiotikum.

Die Cannabispflanze wird schon lange nicht mehr nur mit Kiffen in Verbindung gebracht. Volksmedizin und Naturheilkunde verwenden Blätter und Blüten der Pflanze seit Jahrtausenden zur Heilung verschiedenster Krankheiten, mehrere Inhaltsstoffe haben nachgewiesenermassen eine therapeutische Wirkung. Eine der wichtigsten Substanzen aus Hanf ist das nicht-psychoaktive Cannabidiol. Bisher wird es vor allem bei Nervenkrankheiten vorgesehen: Cannabidiol wird in mehreren Studien als Heilmittel gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel