Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Swiss-Angestellte in Uniform: Strümpfe, Lippenstift und Röcke geben zu reden. Bild: swiss

«Geisha der Lüfte» – Swiss-Kabinenpersonal wittert Sexismus und will neue Uniform-Regeln

Fluggesellschaften müssen sich der Frage stellen: Wie sexistisch ist das Rollenbild der Flight Attendants? Auch die Swiss ist zurzeit mit der Forderung konfrontiert, ihre Uniform-Regeln zu überdenken.

Benjamin Weinmann / ch media



Es waren andere Zeiten. In den Anfängen der Passagierairlines gab es kaum einen prestigeträchtigeren Job als jenen bei einer Fluggesellschaft. Die Piloten waren die Herren der Lüfte. Die Flight Attendants – damals noch Stewardessen genannt – die gepuderten, Jupe tragenden, perfekt frisierten Empfangsdamen an Bord. Sie waren das willkommene Lächeln vor der glamourösen Reise in die weite Welt.

Ein Artikel von

Doch heute ist die Realität über den Wolken eine andere. Fliegen ist ein Massenmarkt, um die Passagiere tobt ein brutaler Preiskampf – mit Folgen auf die Löhne und Arbeitsbedingungen der Crew. Der Lack ist ab. Doch gewisse Stereotype sind geblieben: Noch immer ist die Mehrheit der Piloten männlich, die Mehrheit des Kabinenpersonals weiblich – mit Folgen für das Rollenbild der Flight Attendants.

Der Swiss-Kabinenpersonalverband Kapers will das ändern. In seinem neusten Mitgliedsmagazin hat er einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel «Geisha der Lüfte – Uniform und Sexismus». Eine Uniform zu tragen, bedeutete, in eine Rolle zu schlüpfen, «diejenige nämlich, welche uns das Image verleiht, das die Firma ausstrahlen will». Und dieses Image sei praktisch bei allen grossen Airlines dasselbe: dasjenige der Frau als Objekt, der Geisha der Lüfte.

3000 Protest-Pins

Der Frauenstreik bewegt die Swiss-Crew. Die Arbeit niederlegen werden die Flight Attendants am 14. Juni nicht, da sie einem laufenden Gesamtarbeitsvertrag und somit einer Friedenspflicht unterstehen. Dennoch wolle man einen Beitrag leisten, sagt Denny Manimanakis, Präsident des Kabinenpersonalverbands Kapers. Schliesslich seien 70 Prozent der Flight Attendants Frauen. Im sogenannten Ops-Center der Swiss am Flughafen Zürich werde man Flyer verteilen. Zudem habe man rund 3000 Frauenstreik-Pins mit dem Kapers-Logo produzieren lassen, welche allen Verbandsmitgliedern abgegeben werden, mit dem Aufruf, sie während der Arbeit an Bord oder am Boden zu tragen. Der Swiss-Pilotenverband Aeropers hat hingegen keine Aktion am 14. Juni geplant. Im Cockpit der Lufthansa-Tochterairline sind nur 5 Prozent Frauen. (BWE)

Der Crew-Verband weist auf Situationen im Arbeitsalltag hin: «Fühlen wir uns wirklich wohl in unseren Jupes, wenn wir niederknien, mit dem Hintern nach oben, um einen Sitz zu reparieren (…)? Kriegen wir mitten im Sommer genügend Luft in einem seit 5 Minuten gekühlten Flugzeug, schweissgebadet in Uniformjacke und Strümpfen? Warum ist es Vorschrift, dass wir Lippenstift verwenden? Warum müssen wir geschminkt sein? Werden damit die Träume unserer Passagiere angeregt? Werden mit diesem Barbiepuppen-Image unsere extrem tiefen Saläre gerechtfertigt, indem man uns der Kaste ‹hübsches Ding, grad gut genug zum Lächeln› zuteilt?»

Swiss soll Kosten übernehmen

Angesichts des Zeitgeistes müssten die Uniform und ihre Bedeutung dringend überdacht werden, schreibt Kapers im Artikel. Deren Präsident, Denny Manimanakis, bestätigt, dass Sexismus-Themen derzeit mit der Firma diskutiert würden. So habe man nach einem langen Kampf erreicht, dass Frauen neuerdings Schnürschuhe tragen dürften, so wie die männlichen Kollegen. Die Airline habe sich anfänglich aus optischen Gründen gegen diese Forderung gewehrt, sagt Manimanakis. «Das ist natürlich ein sexistisches Argument.»

Bild

Gibt es bald neue Uniformregeln: Swiss-Flugbegleiterinnen in Arbeitskleidung. Bild: swiss

Aktuell sei man mit der Swiss-Führung in weiteren Gesprächen. Denn heute müssten Flight Attendants Lippenstift auftragen und, falls sie einen Rock als Arbeitskleidung wählen, Strümpfe tragen. Das Problem aus Kapers-Sicht: Den Lippenstift und die Strümpfe müssen die Angestellten selber bezahlen. Wolle die Swiss an der Lippenstift- und Strumpf-Pflicht festhalten, so Manimanakis, so müsse die Airline die Kosten dafür künftig selber tragen oder diese Uniform-Bestandteile zur Verfügung stellen. Ein Airline-Sprecher bestätigt die Gespräche mit dem Verband, unter anderem in Bezug auf die Schminkpflicht. Er betont: «Als offener und zeitgemässer Arbeitgeber respektieren wir die Individualität unserer Arbeitnehmer.» Allerdings gebe es für Berufsgruppen mit direktem Kundenkontakt gewisse Vorgaben.

«Diese Themen zeigen, dass sexistische Rollenbilder auch bei der Swiss noch heute existieren.»

Denny Manimanakis, Präsident Kapers

«Diese Themen zeigen, dass sexistische Rollenbilder auch bei der Swiss noch heute existieren», sagt Manimanakis. US-Airlines seien hingegen weiter. «Dort sind die Regeln zum Erscheinungsbild deutlich lockerer, da dürfen zum Beispiel die Haare auch mal rückenlang oder die Arme mit Tattoos voll sein.» Immerhin sei das Swiss-Reglement jenem von Airlines im arabischen und asiatischen Raum meilenweit voraus. Tatsächlich gehören die Vorschriften bei den Golf-Airlines zu den strengsten der Branche. Zuweilen müssen die Angestellten sogar auf die Waage.

Nur ein Ohrring für Männer

Eine Umfrage des «Tages-Anzeigers» bei Schweizer Airlines zeigte kürzlich, welche Richtlinien hierzulande herrschen. Bei der Swiss-Schwesterairline Edelweiss werden Lidschatten und die Wimperntusche vorgeschrieben, genauso wie der Lippenstift, dessen Rot jenem der Uniformjacke entsprechen muss. Die Make-up-Vorschrift gilt auch im Cockpit. Bei Helvetic Airways sind Lippenstift und Mascara zwingend, wobei die Frauen zwischen zwei Lippenstiftfarben wählen können, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

24 Flugzeug-Menus, die dir garantiert den Appetit verderben

Hinzu kommen laut der Umfrage weitere Einschränkungen: So dürfen männliche Swiss-Angestellte höchstens einen diskreten Ohrring tragen. Die Frauen können zwei tragen, sie müssen aber in der unteren Ohrhälfte stecken und dürfen nicht grösser als zwei Zentimeter sein. Ragen die Haare der weiblichen Kabinenangestellten über den Kragen hinaus, gehören sie zusammengebunden. Ragt der Pferdeschwanz bis zur Rückenmitte, muss er nochmals unterteilt werden. Bei den Schuhen gilt, dass die Absätze zwischen 1.5 und 8 Zentimeter gross sein dürfen, deren Durchmesser müssen mindestens 1 Zentimeter betragen. Bei der Arbeit an Bord dürfen sogenannte Service-Schuhe angezogen werden mit einer maximalen Absatzhöhe von vier Zentimetern.

Vietjet Air setzt auf Bikinis

Bei Helvetic sind kahl rasierte Köpfe, Rastas und sogenannte Cornrows – eine aus Afrika stammende Flechtfrisur – nicht erlaubt. Männliche Flight Attendants dürfen einen Bart tragen, er muss aber 5 bis 10 Millimeter lang und gut geschnitten sein. Zudem beschränken die befragten Schweizer Airlines die Anzahl Ringe: pro Hand zwei, aber keinen am Daumen.

10 Flugpassagiertypen, die jeder kennt

abspielen

Video: YouTube/watson

In Europa sorgte kürzlich die britische Virgin Atlantic Airways für Aufsehen. Sie hob die Schminkpflicht für die weiblichen Flugbegleiter auf. Bis dahin war es für sie Pflicht, sich mit Mascara, Rouge und Lippenstift zu stylen. Damenhosen sind nun ebenfalls integraler Bestandteil der Uniform, anstatt nur enge Röcke. Zuvor mussten Angestellte ausdrücklich nach Hosen fragen. Die irische Aer Lingus tat es Virgin Atlantic wenige Tage später gleich.

Ganz anders die vietnamesische Vietjet Air: Die Firma publiziert jährlich einen Kalender mit Bikini-Models als Flight Attendants, Piloten und Bodenangestellten, so wie dies auch die irische Ryanair bis 2015 tat. Vor einigen Jahren erhielt Vietjet Air – Spitzname «Bikini Airline» – eine Busse von den lokalen Behörden aufgebrummt, nachdem fünf leicht bekleidete Flight Attendants ohne offizielle Erlaubnis während des Fluges einen Tanz aufführen mussten. Mit Lippenstift, ohne Strumpfhose.

Leute im Flugzeug, die du kennst – und ein bisschen hasst

Eine Legende in der Geschichte der Aviatik

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

221
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
221Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beasty 02.06.2019 00:28
    Highlight Highlight Ich find die Swiss-Uniform so oder so bider - mit ihren Foulars und so. Wäre toll, wenn Swiss etc. endlich mal in die Neuzeit kämen und echte moderne Mode produzieren würde, bei der auch Frauen Hosen tragen können. Vueling oder Wizz haben es vorgemacht.
  • banane1 01.06.2019 22:27
    Highlight Highlight Flight Attendant hier (für Aufklärungen).
    1. Uniformreglement erhält man erst nach Unterschreiben des Arbeitsvertrages.
    2. @watson: Absatzhöhe muss zwischen 3-8 cm sein nicht 1.5-8
    3. brauche pro Flugtag min. 1 Strumpfhose, die ich dann am Abend kübeln kann. Also ca.
  • SteWe 01.06.2019 19:58
    Highlight Highlight Die Denner-Uniform würde vörig reichen. Farben passen auch
    Benutzer Bild
  • Garp 01.06.2019 18:48
    Highlight Highlight Kabinenpersonal muss für mich lediglich gut erkennbar sein, sauber, also hygienisch einwandfrei, freundlich und kompetent. Das reicht mir um mich wohl zu fühlen. Ob die nun geschminkt sind, Gesundheitsschuhe tragen oder einen drei Tagebart, ist mir einerlei.
  • Nicolas D 01.06.2019 18:08
    Highlight Highlight
    Lufthansa/Tochterunternehmen - Swiss. Kabinenpersonal wittert Sexismus und will neue Uniform-Regeln. das wäre die korrekte Überschrift. .... bitte. ;-)
  • andrew1 01.06.2019 16:55
    Highlight Highlight Ein gepflegte auftreten gehört von mir ausgesehen zum stolz der fliegerei. Auch wenn dieses image durch billiggesellschaften nicht mehr so da ist.früher gab es sogar noch schöne menus auf keramiktellern und mehr platz. Da haben sich die zeiten schon massiv verändert. Das einzige was für viele kunden entscheidend ist, ist der preis. Eigentlich schade müssen airlines diesen weg gahen aufgrund kundenwünschen. https://images.app.goo.gl/EvC9VLcyuw2qrXdcA

    https://images.app.goo.gl/aS6bTXUgdrWNTSyW6
    • Mi Mi (1) 01.06.2019 20:50
      Highlight Highlight Brauchst du für „gepflegt“ Rock und Lippenstift?
  • Regentrockner 01.06.2019 16:12
    Highlight Highlight Ich fände ein Niqab, oder wenigstens eine Burka, passend. Dann kommen die Männer ganz sicher nicht auf erotische Gedanken.
    • Mi Mi (1) 01.06.2019 20:51
      Highlight Highlight Was haben ein Niqab und ein Minirock gemeinsam?
  • BigE 01.06.2019 15:37
    Highlight Highlight Ich bekomme meine Polizeiuniform gestellt, muss aber sowohl die Schuhe (schwarz), Socken (schwarz) als auch die Unterkleider für den Winter selber kaufen. So what? Durchschnittlicher Preis für uniformgerechte halbhohe Stiefel Fr. 250.00. Da täglich getragen, müssen sie spätestens alle zwei Jahre ausgetauscht werden.
    • flausch 01.06.2019 17:59
      Highlight Highlight Naja das mit den Schuhen ist ein Witz, daes sich ja wohl um Sicherheitsschuhe handelt müssen sie rein Rechtlich vom Arbeitgeber gestellt oder aber bezahlt werden. Abgesehen davon sind Polizisten wohl definitiv in einer anderen Lohnklasse angesiedelt.
    • Saraina 02.06.2019 07:27
      Highlight Highlight Eine Strumpfhose kostet um die 7.00, pro Arbeitstag 1 Stück, pro Woche 5 mal 50... rechne! Wie kann man Socken mit Strumpfhosen vergleichen? Und eben, ich glaube nicht, dass Polizisten für ähnliche Minimallöhne arbeiten wie Flight Attendants.
    • Alnothur 03.06.2019 02:52
      Highlight Highlight Wenn du die jeden Tag wegschmeisst, solltest du dein Einkaufsverhalten überdenken...
  • honesty_is_the_key 01.06.2019 15:22
    Highlight Highlight Dass Kabinenpersonal gepflegt und "elegant" sein sollte (egal ob männlich oder weiblich), kann ich nachvollziehen. Ob es dafür allerdins so viele "Regeln" braucht nicht unbedingt... aber so ist es nun mal, und jede Frau, jeder Mann der sich dafür entscheidet diesen Beruf auszuüben kennt die "Regeln" von Anfang an.

    Mal abgesehen davon - sorry, aber das ist nun mal wirklich ein Luxusproblem und "Mimimi" auf sehr hohem Niveau.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 17:57
      Highlight Highlight Warum immer dieses befremdende "mimimi"?
      Das setzt doch die andere Partei herunter in dem man ganz klar suggeriert, dass etwas nicht ernst genommen wird. War aber wahrscheinlich genau das, was du auch sagen wolltest, von dem her...

      Aber mal ehrlich, Arbeitnehmer dürfen doch mit dem Arbeitgeber die Bedingungen diskutieren. Und wenn's nur drum geht für folgende Arbeitnehmer-Generationen die Regeln angepasst zu bekommen. So können sich Dinge entwickeln, anders nicht.

    • Saraina 02.06.2019 07:29
      Highlight Highlight Angesichts der Löhne von Kabinenpersonal ist der Ausdruck „Luxus“ auf jeden Fall fehl am Platz. Diese, und nicht die Vorschrift, was als gepflegt gilt, sind der eigentliche Skandal.
  • Jascha29 01.06.2019 15:22
    Highlight Highlight 3/3 Zudem halten Socken auch sehr viel länger als Strümpfe, stellen also einen weitaus geringeren Kostenfaktor dar (bis zu 5 Paar neue Strümpfe pro Monat, weil man immer irgendwo im Flugzeug damit hängen bleibt, gehen sehr ins Geld!). Die Kapers fordert schliesslich auch keine gratis Maskara, obwohl das Tragen von Wimperntusche Pflicht ist, da die meisten Frauen sowieso Maskara haben, sie also keinen zusätzlichen Kostenpunkt darstellt.
  • Jascha29 01.06.2019 15:22
    Highlight Highlight 2/3 Das Argument, Männer bekämen Socken und Rasierzeug auch nicht bezahlt, haut mMn nicht hin: Als Mann kauft man sich (normalerweise) sowieso Rasierzeug und Socken, da man diese auch im Privatleben braucht, und Frauen rasieren sich übrigens auch. Viele Flugbegleiterinnen benutzen meiner Erfahrung nach aber ausserhalb ihrer Arbeitszeit weder Lippenstift noch Strumpfhose (oder wenn, dann nicht diejenigen, welche dem Uniformreglement entsprechen), weshalb diese als reiner Uniformbestandteil zu werten sind.
  • Jascha29 01.06.2019 15:22
    Highlight Highlight 1/3 Als Flugbegleiterin (nicht bei Swiss) bin ich persönlich nicht damit einverstanden, dass hier wieder mit der Sexismuskeule hantiert wird, grundsätzlich befürworte ich aber die uniformtechnischen Anliegen, bzw. vor allem, dass Lippenstift und Strumpfhosen zur Verfügung gestellt werden sollten. Der Lohn eines Flugbegleiters ist extrem tief und qualitativ halbwegs brauchbare Strumpfhosen sind ziemlich teuer, Lippenstift ebenso.
  • Ueli der Knecht 01.06.2019 15:11
    Highlight Highlight Kleider machen Leute...

    Kleidervorschriften auch.
  • Ratatvisker 01.06.2019 13:51
    Highlight Highlight Ja jeder Beruf hat seinen Dresscode, aber erstens ist der nicht in Stein gemeisselt und zweutens sollte der Dresscode den Aufgaben entsprechend funktional sein. Wie im Artikel zitiert, zum Stühle flicken ist ein Jupe nicht wirklich funktional und ziemlich unangenehm sich damit bücken zu müssen. Schnürschuhe waren nicht erlaubt obwohl sicher um einiges bequemer bei der ganzen Laufarbeit, als "Damenschuhe". Unja wenn Lippenstift-Zwang herrscht, dann muss der Arbeitgeber diesen bereit stellen, keine Angst auch Frauen bezahlen ihr Rasierzeug selbst.
  • Pafeld 01.06.2019 13:40
    Highlight Highlight Auf der einen Seite habe ich Verständnis für das Anliegen des Kabinenpersonals. Auf der anderen Seite finde ich den Vergleich mit der Geisha mehr als nur daneben.
    Klar, auch das Kabinenpersonal hat eine anspruchsvolle Tätigkeit. Die beginnt/began aber nicht im frühen Kindesalter mit dem 24/7 Service als Hausmagd, die langsam und über eine äusserst strenge Ausbildung in eine Universalkünstlerin überging. Die Swiss reduziert die Geisha auf eine hübsch geschminkte, unterhaltende Zwischenbegleiterin. Das ist jedenfalls das, worauf das Kabinenpersonal reduziert sein soll.
    • hoorli 01.06.2019 15:14
      Highlight Highlight Irgendjemand ist immer empört, diesesmal der Zentralverband der Geishas in der Schweiz.
    • Pafeld 01.06.2019 17:51
      Highlight Highlight Ein Glück, dass sich der Zentralverband der Trollfrösche wohl niemals kollektiv empört wird müssen vorfinden.
  • DerSeher 01.06.2019 13:36
    Highlight Highlight Der Präsident der Kapers ist durch interne Querelen eben erst zurückgetretten... nurso..
    • Juliet Bravo 01.06.2019 14:42
      Highlight Highlight Ah ja?
    • 7immi 01.06.2019 14:48
      Highlight Highlight @derSeher
      Der Verband wird vom Kabinenpersonal ohnehin belächelt. Statt für Lohn und Arbeitsbedingungen setzt man sich für Details ein und bläst alles auf, um ablenken zu können.
    • DerSeher 01.06.2019 16:18
      Highlight Highlight @julietBravo ja.. und @7immi definitiv.. unbrauchbare Gewerkschaft
  • Luzifer Morgenstern 01.06.2019 13:35
    Highlight Highlight Einverstanden. Kriegsbemalung ist echt nicht akzeptierbar als Kleidervorschrift.

    Frei sichtbare Beine?!?! Geht ja wohl gar nicht, also egal ob Mann oder Frau. Wenn die Frauen (oder weiblich identifizierten Flugbegleitenden) Strümpfe bezahlt kriegen wollen, dann bitte auch schwarze Socken mit gutem Halt an der Wade für die Männer und Transmänner.

    Und hey, Absätze zwischen 1,5 und 8cm tragen Männer übrigens zu jedem Anzug. Voll Okay, wenn Frauen sich genau wie die Männer für 1,5cm entscheiden.

    Nur bitte nie dieses Ballerina-Zeugs.
    • Adumdum 01.06.2019 16:30
      Highlight Highlight Ja Hilfe, Beine!! Igitt, mir wird schlecht...
    • nöd ganz. klar #161! 01.06.2019 17:08
      Highlight Highlight Von mir aus darf das Flugpersonal auch in Trainerhosen und Air-Max ihren Job erledigen. Hauptsache der Flieger kommt sicher runter.
    • Luzifer Morgenstern 01.06.2019 17:23
      Highlight Highlight Im Bett und in der Freizeit gerne, aber hier geht es um Menschen, die in einem professionellen Umfeld eine repräsentative Aufgabe wahrnehmen und nebenbei noch für deine Sicherheit zuständig sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Le Corbusier 01.06.2019 13:22
    Highlight Highlight Ich sehe das Problem, verstehe aber die Argumentation von Kapers nicht ganz:
    1. Lippenstift und Strümpfe vermitteln ein sexistisches Bild einer Stewardess (ok, verstanden)
    2. Zahlt uns den Lippenstift und die Strümpfe (wtf? Sind die nicht gerade Teil des problematischen, nicht mehr dem Zeitgeist entsprechendem Bild einer Stewardess?)
  • Frausowieso 01.06.2019 13:22
    Highlight Highlight Man lese sich nur mal die männlichen Kommentare hier durch und sage nochmals, dass Frauen nicht diskriminiert werden. Da fordern Typen, die selbst wohl Bierbauch Sandalen Träger sind, dass Frauen doch gefälligst hübsch auszusehen haben. Wenn sie für 50.- ein Flugticket kaufen, kann man doch noch erwarten, dass man von Püppchen bedient wird. Man kann ihnen auch "zufällig" an den Arsch fassen. Wie beim Servicepersonal und den Krankenschwestern.
    • salamandre 01.06.2019 14:59
      Highlight Highlight Werte Frau...Männer haben es...sowieso immer leichter, aber das wussten Sie ja schon vorher
    • losloco 01.06.2019 15:00
      Highlight Highlight Sie haben ein Problem, einiges nicht richtig verstanden und zuvuel Alice Schwarzer konsumiert!
      Es gibt Ignoranten auf dieser Welt da haben Sie recht, aber einer auf Polemik machen bringt niemandem was.
      Ich fliege beruflich viel, habe aber noch nie erlebt, dass einem "Püppchen" zufällig an den Arsch gefasst wurde!
    • Luzifer Morgenstern 01.06.2019 16:30
      Highlight Highlight Sorry. Opferrolle. Frauen verstehen oft nicht, wie es ist, den obersten Knopf immer geschlossen zu halten, damit die seidene Würgeschleife ran kann. Da haben wir wohl gegenseitig Luft nach oben beim Verständnis. Zum Anzug gehören Socken und zum Rock gehören Strümpfe. Das ist in der Bijouterie auch so. Soll mir mal einer die Unterwäsche bezahlen.

      Und Schmuck soll diskret sein, bei allen Menschen, die ein professionelles Bild vermitteln.

      Aber Schminke kann weg. Es kann wirklich nicht sein, dass Frauen ihr Gesicht bemalen müssen, wenn sie nicht wollen.
  • Chrigi-B 01.06.2019 13:13
    Highlight Highlight Zzz,ich muss auch im Anzug und mit Galgenklemme zur Arbeit. Würde im Sommer auch lieber mit kurzen Hosen und Flipflops auftauchen. "Arbeitsuniform" ist ja jedem vor Vertfagsabschluss bekannt. Also hört auf zu jammern liebe Frauen.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 15:03
      Highlight Highlight das musst du wahrscheinlich, wegen der geltenden Vorschriften. Manchmal tut's gut an den geltenden Vorschriften zu rütteln.
    • äti 01.06.2019 15:39
      Highlight Highlight @chrigi, keine Ahnung warum du das mitmachst. Stimmt die Leistung, kannst du das ändern.
    • Chrigi-B 01.06.2019 16:31
      Highlight Highlight @Elephant, wiso? Die medialen Wasserstürme im Glas sind lächerlich.

      Nein äti, es geht um eine jobtechnische "Arbeitsuniform". Der Strassenbauer muss auch Stahlkappenschuhe und lange Hosen tragen, aus Sicherheitsgründen. Der Chirurg, der Koch und der Polizist auch.

      Es geht nicht um meine Leistung, auch der oberste Chef trägt das "Pingukostüm". Es ist eine spezifische Arbeitsuniform. Ich habe diesen Vertrag aus freien Stücken, mit entsprechender Entlöhnung, unterschrieben, wie auch das Kabinenpersonal der Swiss.

      Passt dir deine Arbeitsuniform nicht, so such dir einen neuen Job.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ThePower 01.06.2019 13:04
    Highlight Highlight Ein Flugzeug ist kein Cabaret, von daher kann ich die FA's irgendwie verstehen. Wichtig ist imho einfach, dass der Service freundlich ist und natürlich sollte das Erscheinungsbild gepflegt sein.

    Ach ja, und: das künstliche Lächeln beim Ein-und Ausstieg kann auch weg, finde das jedesmal irgendwie bescheuert😁
  • yanoi 01.06.2019 12:31
    Highlight Highlight es ist toll, wieviele männer hier kommentieren... ja; auch ich bin einer.
    was kann ich aus dieser position tun?... evtl anerkennen, dass ich nicht eine frau bin?... allenfalls darauf hören, dass menschen aus ihrer art, wie sie die umwelt wahrnehmen vorderungen aufstellen?... könnte das ein anfang sein?... anstatt einfach wieder vom eigenen standpunkt aus mit lauter schnauze die frauen wieder möglichst lächerlich machen mit ihren vorderungen?
    • Luzifer Morgenstern 01.06.2019 16:35
      Highlight Highlight Sorry. Wenn die Frauen die Schminke weghaben wollen und ihre Strümpfe bezahlt kriegen wollen, machen sie sich wirklich lächerlich. Das ist, wie wenn Männer die Kravatte weghaben wollen und dazu noch das Recht, beim Hemd drei Knöpfe zu öffnen.
    • Peaches 01.06.2019 18:26
      Highlight Highlight Fantastisch luzifer, wie empathisch du denn ball von yanoi aufgenommen hast 🙄
      @yanoi: guter ansatz 👍 und wobei können wir frauen euch männer unterstützen?
    • DerTaran 01.06.2019 18:34
      Highlight Highlight Die Kravatte ist doch so gut wie ausgestorben. Die trage ich, im Vertrieb arbeitend, eigentlich nur noch (wenn überhaupt), wenn wir unsere Software einer Bank vorführe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 01.06.2019 12:27
    Highlight Highlight Ist denn nicht jeder, welcher sich einen Job aussucht mit den entsprechend vorhandenen Gegebenheiten einverstanden?
    Ich meine, dass niemand dazu gezwungen wird einen Job, welcher nicht seinen Vorstellungen entspricht anzunehmen, oder?
    Also, wozu die ganze Diskussionen? Nächstes Thema...
    • Frausowieso 01.06.2019 13:17
      Highlight Highlight Kann man Arbeitsbedingungen nicht weiter entwickeln und anpassen? Bisheriges hinterfragen und verbessern? Das nennt sich Fortschritt.
    • dmark 01.06.2019 15:00
      Highlight Highlight Sicher, kann man - muss aber nicht. Und wenn sich etwas über eine lange Zeit bewährt hat, kann man es auch weiter laufen lassen und sich über andere Dinge den Kopf zerbrechen. Nennt sich konservativ. ;)
    • äti 01.06.2019 15:42
      Highlight Highlight @dmark: "Urteile niemals über Menschen, die in einer Situation sind, in der du noch nie warst!"
  • AdiB 01.06.2019 12:24
    Highlight Highlight So nachdem wir die arlines wegen ihrer dresscodes rügen, gehen wir bitte mal zum millitär rüber. Feminismus u d sexismus können doch auch männer treffen? Im millitär gibts eine rasier ubd frisurenpflicht, gewiesse frisuren werden nicht geduldet. Dann noch die vorgerschriebene kleidung mit den schweren stiffeln. Im sommer darf man nicht mit kurzem shirt zum einsatz sondern nur in vollmontur. Könnte man sich einiger dieser probleme angehen? Den hier wird der mann ins typische männerbild gesteckt und hat null freiheit.
    • äti 01.06.2019 15:44
      Highlight Highlight @adib: planst du jetzt eine Demo oder ists einfach bashing?
  • NumeIch 01.06.2019 11:44
    Highlight Highlight Man sieht die alten weissen Männer hier können sich in den Kommentaren mal wieder so richtig austoben.
    Man fasst es nicht - Facepalm.
  • Burdleferin 01.06.2019 11:40
    Highlight Highlight Dass die Angestellten die Sachen selber bezahlen müssen, finde ich noch das Wenigstskandalöse dabei.
  • ManuelSeiz 01.06.2019 11:28
    Highlight Highlight Wie werden die 5 bis 10 mm kontrolliert? Wird etwa nachrasiert? 😂
  • Drbueb 01.06.2019 11:21
    Highlight Highlight Es geht ja nicht darum, dass die Frauen in Trainerhosen arbeiten wollen, sondern nicht mehr als sexy Lustobjekt auftreten müssen. Arbeitskleidung kann einfach funktional seind und elegant aussehen.
    • Alnothur 01.06.2019 13:03
      Highlight Highlight Funktional kann ich ja nicht beurteilen, weil ich das nie getragen habe, aber für mich gehören die Uniformen der Swiss-Flight-Attendants definitiv in die Kategorie "elegant". Stimmt mit mir was nicht?
    • DerTaran 01.06.2019 18:38
      Highlight Highlight Also ich finde Swiss-Flight-Attendants-Uniformen nicht sexy, auch die Variante mit Rock nicht.
  • Tobias K. 01.06.2019 11:08
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • M.. 01.06.2019 13:02
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Na_Ja 01.06.2019 13:03
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • fools garden 01.06.2019 11:04
    Highlight Highlight Mit praktisch allen Jobs gehn die Einen oder Andern Pflichten einher. Wir leben in einer Welt mit Weitestgehendst freier Berufswahl. Ich kann wirklich aus Allem ein Problem machen.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 11:27
      Highlight Highlight Aber eine MakeUp-Pflicht darf schon hinterfragt werden, meiner Meinung nach. Berufsbedingungen dürfen schon mit der Zeit gehen, freie Berufswahl hin oder her.
    • Masche 01.06.2019 12:17
      Highlight Highlight In vielen Berufen gilt für Männer Krawattenpflicht. Auch diese sexistische Regel könnte einmal hinterfragt werden.
    • fools garden 01.06.2019 12:20
      Highlight Highlight Das ist absolut richtig was Du da sagst, Elephant""", aber meine Berufswahl geht die denn nicht mit der Zeit?
    Weitere Antworten anzeigen
  • 7immi 01.06.2019 10:53
    Highlight Highlight Männliches Personal muss auch lange Hosen tragen und Rasierutensilien selber bezahlen, da macht man auch keinen Aufstand. Generell bevorzugt die Swiss Frauen, so gibt es spezielle Infoabende für Pilotinnen. Dies ist klar diskriminierend. Ausserdem vermittelt es ein Bild der schwachen Frau, die sich nicht an normalen Infoabenden gegen Männer behaupten kann und darum ein eigener Infoabend benötigt. Für einen Beruf im Team wie Pilot ist dies sehr zweifelhaft. Als Frau würde ich da protestieren...
    • yanoi 01.06.2019 12:26
      Highlight Highlight nur bist du keine frau, und du protestierst als mann gegen die infoabende... und ahnscheinend wirken sie auf dich so wie von dir beschrieben... think about it...
    • 7immi 01.06.2019 12:35
      Highlight Highlight @yanoi
      Natürlich wirken sie so auf mich. Wieso braucht es für Frau einen eigenen Infoabend? Kannst mir sicher weiterhelfen? Für Männer gibt es übrigens keinen separaten Infoabend beim Kabinenpersonal, obschon Männer in der Minderheit sind. Das selbe Phänomen findet man auch an technischen Hochschulen. An den Unis dagegen gibt es aber keine Männerförderung, trotz Frauenüberschuss. Das ist nunmal keine Gleichberechtigung, egal wie mans dreht oder wendet.
    • dä dingsbums 01.06.2019 12:40
      Highlight Highlight Warum müssen, immer wenn irgendwo bei uns Frauen für ihre Rechte einstehen, Männer wie Du aus ihrer Höhle gekrochen kommen, diese Bestrebungen kritisieren und die Männer, um die es hier gar nicht geht, in Schutz nehmen?

      Lass die Frauen um ihre Rechte kämpfen und erspar uns Deine kleingeistigen Kommentare.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 01.06.2019 10:48
    Highlight Highlight Dürfen dafür Männer am Bankschalter neu unrasiert und im Trägershirt arbeiten?
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:56
      Highlight Highlight Dürfens denn auch die Frauen? :)
      Yeah, Achselhaar-Revival im Trägershirt. Wo kann ich mich bewerben?
    • äti 01.06.2019 16:03
      Highlight Highlight .. was ist ein Bankschalter? Wo gibts das?
    • Saraina 02.06.2019 07:37
      Highlight Highlight Was verdient der Banker, und wieviel verdient das Kabinenpersonal? Wie lange dauert der Arbeitstag am Bankschalter, und wie lange ist das Kabinenpersonal auf den Absätzen?
  • Sebanimon 01.06.2019 10:48
    Highlight Highlight Abslout lächerliche Diskussion! Einheitliches, gepflegtes Erscheinungsbild ist Pfilcht für eine Airline. Aber wenn sie lieber lange Hosen als luftige Röcke anziehen möchten... Nun ja, dann flieg ich halt nicht mehr Swiss^^
    • Evan 01.06.2019 11:37
      Highlight Highlight Absolut primitiver Kommentar.
    • Jazzdaughter 01.06.2019 12:42
      Highlight Highlight Und anhand von diesem Kommentar sehen wir, wo das Problem ist, liebe Leute. Danke für die Bestätigung, Sebanimon.
    • dä dingsbums 01.06.2019 12:43
      Highlight Highlight Wenn Du nur Swiss fliegst, weil die Frauen keine Hosen tragen, bist Du schon ein sehr komischer Typ.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Evan 01.06.2019 10:45
    Highlight Highlight Ich wundere mich irgendwie über die Prioritäten. Wäre mehr Lohn nicht höher auf der Prioritätsliste?
    • 7immi 01.06.2019 10:58
      Highlight Highlight @evan
      doch, eigentlich schon. Aber das gibt halt nicht genügend Publicity. Gleichstellungsthemen stossen auf deutlich mehr Resonanz. Der Lohn ist ein grosses Problem, würde aber verhältnismäsig viel Arbeit für die Gewerkschaft bedeuten, daher lenkt man lieber ab.
  • Beeee 01.06.2019 10:24
    Highlight Highlight Ich habs schonmal erwähnt:
    Overall in schwarz für jeden Bürger.


    • DemonCore 01.06.2019 13:15
      Highlight Highlight Unisex-Burka, alle vom selben Hersteller und in der selben Farbe, am besten mit Sturmhaube darunter, zur Sicherheit. Dann können wir nur noch nach Gang und Augenfarbe diskriminieren.
    • Chrigu BE 01.06.2019 13:33
      Highlight Highlight Aber mit Leuchtstreifen für den Verkehr und reflektierender Bürgernummer drauf. Spart auch teure Gesichtserkennung... 😂 😂 😂
    • äti 01.06.2019 16:06
      Highlight Highlight Label: Wobmann
  • Clife 01.06.2019 10:23
    Highlight Highlight Dachte immer da hat Frau die Wahl, weil ich immer mal wieder Frauen in Hosen gesehen hab 🤔. Gepflegtes Erscheinungsbild so oder so sollte vom Arbeitgeber per se kommen (wir reden hier nicht von Supermodel-Gesichtern sondern einfach so gut es geht rasiert/abgeschmiert/kettengesägt/abgetupft und was auch immer ohne wie ein Clown dazustehen).
    • Jascha29 01.06.2019 19:19
      Highlight Highlight Ja, man kann tatsächlich zwischen Hosen und Jupe wählen, diesen Teil des Artikels verstehe ich auch nicht, zumahl ich auch in einer Hose nicht gerne meinen Hintern in die Luft strecke. Wenn man allerdings den Jupe wählt, muss man zwingen auch Strümpfe tragen (meiner Meinung nach absolut ok) und weil die Strümpfe somit fester Uniformbestandteil sind, könnte man sie durchaus gratis abgeben - wie den Jupe ja auch.
  • Think Twice 01.06.2019 10:22
    Highlight Highlight Ist es auch sexistisch wenn ein Mann keine Frauenuniform tragen darf ???
    • dä dingsbums 01.06.2019 12:44
      Highlight Highlight Ähm, nein.

      Gehts Dir sonst gut?
    • dmark 01.06.2019 12:46
      Highlight Highlight Bitte fange jetzt nicht auch noch diese Diskussion an... sonst frage ich auch noch nach denjenigen, welche sich noch nicht entschieden haben, ob die dann evtl auch in Hosen mit Bikini-Oberteil und Krawatte kommen dürfen ;)
    • äti 01.06.2019 16:08
      Highlight Highlight Saudi-Airlines: Ja, geht
  • Think Twice 01.06.2019 10:22
    Highlight Highlight Sind die Uniformregeln eigentlich aus sexistisch wenn nur noch weibliche Pax fliegen dürfen....???
  • JayCee 01.06.2019 10:15
    Highlight Highlight Absurde Forderung. Verschiedene Berufe haben einen gewissen Dresscode, der ist im voraus vekannt. Wer bei der Bank arbeitet muss auch einen Anzug + Kravatte anziehen, als Mann muss ich mich auch rasieren oder einen gepflegten Bart haben, der Arbeitgeber zahlt auch nicht für meinen Shampoo oder sonstige Pflegeprodukte. Das grösste Problem der ganzen Geschichte ist es das ganze mit Sexismus zu vermischen! Da werden leider die richtigen Sexismus Themen verwässert.
    • Demo78 01.06.2019 10:27
      Highlight Highlight Bin fast einverstanden. Eine Flugbegleiterin verdient nunmal deutlich weniger und muss deutlich mehr fürs Erscheinungsbild (Make Up ist teuer) ausgeben. Die Airlines müssten es zur Verfügung stellen.
    • Schlafwandler 01.06.2019 10:34
      Highlight Highlight Jein. Schampoo mit Lippenstift oder Schminkutensilien zu vergleichen ist etwas gewagt, da so notwendige Hygiene mit Ästhetik vermischt wird. Der Lippenstift kommt ja zum Schampoo dazu. Als Mann kommen ja keine zusätzlichen Kosten dazu. Auch für einen gepflegten 1cm-Bart nicht.
      Ich verstehe, dass Lippenstift – wenn er schon Pflicht ist – als Uniformbestandteil zählen und somit zur Verfügung gestellt werden soll.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:46
      Highlight Highlight ja schon, ich gebe dir Recht, dass das Thema Sexismus verwässert wird.
      Wiederum, juhui, Flugbegleiterinnen dürfen jetzt Schnürschuhe tragen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Think Twice 01.06.2019 10:08
    Highlight Highlight Ist es nicht sexistisch dass eine Frau einen Mann „BEDIENEN“ muss ?!? Sollen sich diese Herren-Männer ihr trockenes Chäsbrötli doch gleich selber holen...
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:43
      Highlight Highlight Du, das beinhaltet aber deren Job.
      Ich verstehe schon deinen Sarkasmus (ich hoffe Sarkasmus), aber das könntest du auf jeglichen Dienstleistungsberuf münzen.
      Ausserdem sind Flugbegleiter nicht lediglich die Menschen, die einem das Coki oder den Tomatensaft bringen, sondern geschulte Fachkräfte welche in Krisensituation die Übersicht behalten, entsprechend reagieren müssen und die Verantwortung für eine geordnete Evakuation tragen. Z.Bsp. bei Notlandungen wenn die Passagiere erstmal ihr Louis Vuitton Köfferli retten wollen und nicht an die Mitpassagiere denken.
    • Think Twice 01.06.2019 11:17
      Highlight Highlight Hatte schon gedacht, dass ich den Sarkasmusalarm-Knopf noch hätte vorher drücken sollen... Ich weiss ganz gut welchen Job die FA‘s an Bord machen. Bei der Diskussion gehts aber um was Anderes. Darum...
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 14:47
      Highlight Highlight Think Twice, Sarkasmus erkannt und benannt.
      Zur Diskussion selber hast du nichts beigesteuert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Avenarius 01.06.2019 10:05
    Highlight Highlight Es wird sich leider nichts ändern. Egal, was die Damen anziehen. Bei der Kommunikation und ihrem Auftreten
    können sich die Damen nur selber helfen. Wir anständigen Männer "helfen" natürlich. Ein hübsche Flight Attendant ist was nettes - eine selbtbewusste, nicht übertrieben freundliche FA, mit etwas Humor - das ist der Hammer.
    Ich habe seit Jahrzehnten keine Beanstandungen gegen FA's - die machen einen super Job, in meinen Augen!
    Idioten und Mückenhirne gibt es leider auch in den Flugzeugen. FA Power :-)
  • Chääschueche 01.06.2019 10:01
    Highlight Highlight Ich sehe in diesem Artikel nichts was auf Sexismus hindeutet. 🤔


    Sehe nur viel mimimi von Frauen. Oder habe ich die Männer übersehen die von Sexismus sprechen weil Sie die Rasierutensilien selbst bezahlen müssen?

    • dä dingsbums 01.06.2019 12:48
      Highlight Highlight Frauen zahlen ihre Rasierutensilien auch selber.

      Mir scheint Du willst die Problematik gar nicht verstehen.
    • achsoooooo 01.06.2019 14:44
      Highlight Highlight @Chääschueche Man könnte natürlich auch eine Make-Up Pflicht fürs männliche Personal einberufen (natürlich müssten sies auch zahlen).
      DANN wäre es nicht mehr sexistisch...
    • Chääschueche 01.06.2019 16:45
      Highlight Highlight @dä dingsbums
      Ah nein würkli?
      Und wieso regt Ihr euch nicht darüber auf? Ist ja also auch mega sexistisch das der Arbeitgeber die Rasierklingen nicht bezahlt. Beharte Beine in Strümpfen will die Swiss ja bestimmt auch nicht.

      @achso
      Du meinst z.B. Abdeckstift für Pikel? Das benutzen mehr Männer als du denkst. Freiwillig. Weils einfach besser aussieht.

      Gott sind diese Doskussionen lächerlich. 😂

      Sorry ich klinke mich hier aus. 👍

      Schönes Wochenende

    Weitere Antworten anzeigen
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 01.06.2019 09:59
    Highlight Highlight Ui sooo schlimm. Und Männer müssen ihre Rasierapparate und Socken zahlen.
    Schon interessant für was alles die Sexismus- oder Emanzipations-Keule hervorgeholt wird. Hier scheint die Quote egal (wie immer wenn’s nicht eine Frauenforderung ist - siehe Maturanden...).
    Nur noch egoistisch und lächerlich!
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:47
      Highlight Highlight gell, die können doch zufrieden sein, dass sie jetzt geschnürte Schuhe tragen dürfen ;)
      Echt bedrohlich, diese Emanzipationskeule.
    • Hoihoi 01.06.2019 10:50
      Highlight Highlight Jeder Mann mit Bartwuchs wird ziemlich sicher einen Rasierapparat besitzen. Frauen sind aber nicht zwangsläufig im Besitz von Lippenstift und Strümpfe. Zudem ist Kosmetika relativ teuer. Ein paar Strümpfe von guter Qualität kostet locker 20.- (meist sogar mehr). Wenn du Pech hast und irgendwo hängen bleibst sind sie nach einem Tag kaputt. Das kann schnell ins Geld gehen...
    • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 01.06.2019 11:01
      Highlight Highlight @Elephant
      1. arbeitet jedeR freiwillig dort und kennt die Bedingungen vor dem Start.
      2. erklär bitte, warum hier nicht nach 50-50-Quote geschrieen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nelson Muntz 01.06.2019 09:53
    Highlight Highlight Als nächstes kommt wohl der Burgerbrater bei Burger King, welcher gerne mit einrm McD T-Shirt während der Arbeit tragen will.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 11:04
      Highlight Highlight Ich glaub du verstehst nicht.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 11:46
      Highlight Highlight Für all die Blitzer: Es geht doch nicht drum, dass die Swiss Flugbegleiter plötzlich British Airlines Tenues tragen wollen.
    • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 01.06.2019 21:41
      Highlight Highlight @Elephant: vielleicht verstehst du nicht.
      So als Tipp: das war eine Analogie. In beiden Fällen geht es um Gegebenheiten die zum Job gehören.
    Weitere Antworten anzeigen
  • poesie_vivante 01.06.2019 09:46
    Highlight Highlight Für den Klimawandel wäre es sicher besser, wenn Flight Attendants ungeschminkt im feministischem Schlabberlook über den Wolken ihre Runden drehen. Dann steigt auch der letzte Manager auf den Zug um.
    • alex DL 01.06.2019 10:44
      Highlight Highlight Du hast es geschafft, falsche Aussagen und rückständige Vorurteile auf unlogische Weise so zu einer Aussage zu verflechten, dass ein scheinbarer Zusammenhang zwischen Klimawandel und Feminismus entsteht. Damit darfst du nun wählen, ob du bei Köppels lustigem Druckerzeugnis oder bei Fox-News ein Praktikum antreten möchtest. Gratuliere!
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:48
      Highlight Highlight Also Schlabberlook ist eine Statement für den Feminismus? Du solltest ein Memo um die Welt schicken.
    • Hillman 01.06.2019 13:29
      Highlight Highlight @ Alex: Danke! Einer der besten Kommentare der letzten zwei Jahre 👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • R. Peter 01.06.2019 09:44
    Highlight Highlight Jaja, unsere Sexistische Welt, Frauen müssen Lippenstift tragen, Männer lange Hosen; Frauen müssen hohe Schuhe tragen, Männer zahlen dasselbe Abo, dürfen am Donnerstag aber nicht in die Sauna...
    • dä dingsbums 01.06.2019 12:51
      Highlight Highlight Bei meinem Fitnesscenter dürfen Frauen am Dienstag nicht in die Sauna.
    • Mi Mi (1) 01.06.2019 15:27
      Highlight Highlight Bei meinem alle immer
  • ghawdex 01.06.2019 09:43
    Highlight Highlight Bekommt Mann als Gleichstellung die Rasierutensilien zur Verfügung gestellt wenn Frau ihren Lippenstift bekommt?
    • Herr Ole 01.06.2019 09:51
      Highlight Highlight Nein, aber er könnte ja auch einen Lippenstift bekommen, wenn er will.
    • Wander Kern 01.06.2019 10:12
      Highlight Highlight Die braucht Frau ja auch 😉
    • Herr Ole 01.06.2019 10:29
      Highlight Highlight Um meinen Kommentar noch kurz zu erklären: der Vergleich zwischen Lippenstift und Rasierzeug ist schlecht, da es sich beim Bart um etwas handelt, das nur Männer betrifft. Man könnte es mit Tampons oder BHs vergleichen (was die Airlines kaum bezahlen). Rote Farbe ins Gesicht schmieren kann sich jeder. Von mir aus könnte man Lippenstift mit Haargel bei Männern vergleichen, ich bin mir aber sicher, dass die Airlines das in ihrer tief sexistischen Tradition nicht verlangen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fip 01.06.2019 09:42
    Highlight Highlight Wenn schon Roter Lippenstift und Strümpfe, dann für alle!
    Am besten auch noch gleich die Passagiere anmalen!
    • Wander Kern 01.06.2019 10:30
      Highlight Highlight Au ja.
      Benutzer Bildabspielen
  • Sanchez 01.06.2019 09:40
    Highlight Highlight 1. Frauen können sich auch ins Cockpit bewerben
    2. Es wird niemand gezwungen, als FA zu arbeiten
    3. Die FA‘s können auch Hosen tragen, wenn sie es denn wollen.
    4. Wie viel Prozent der FA‘s würde freiwillig auf Make up etc. verzichten?
    5. Dieser Planet hat andere Probleme
  • Bio Zitronensaft 01.06.2019 09:38
    Highlight Highlight Als Arbeitnehmer/in ist es meine Entscheidung, ob ich zu den angebotenen Bedingungen arbeiten möchte oder nicht.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 11:10
      Highlight Highlight Bio Zitronensaft: Es ist immer ein wenig revolutionär wenn besagte Bedingungen angepasst werden sollen. Und nicht immer sind und waren gebotene Bedingungen ideal.
  • Natürlich 01.06.2019 09:38
    Highlight Highlight Von mir aus muss das überhaupt nicht sein.
    Eine Art Uniform ist sicher wichtig, damit man weiss an wen man sich bei Problemen wenden kann.
    Aber Röckli, roter Lippenstift etc könnte man von mir aus getrost abschaffen.
    Ich fliege selten (höchstens 1x all paar Jahre) und wenn ich fliege dann bestimmt nicht wegen den „sexy“ Flight Attendents sondern weil ich in die Ferien will.
  • Der Soziale 01.06.2019 09:37
    Highlight Highlight Oje, hat die Welt keine andere Probleme?
    Personen die in direktem Kundenkontakt stehen müssen sich an die Kleidungsvorschriften des Arbeitgeber halten.
    Diese Damen können ja etwas anderes Arbeiten, wenn es ihnen nicht passt.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 10:51
      Highlight Highlight Komm jetzt, da kannst du grad so gut sagen, dass die Bauarbeiter doch etwas anderes arbeiten sollen, weil hoher körperlicher Verschleiss und mickrige Pension und dann Körper am Arsch sobald man pensioniert ist. Könnte man ja auch vorher wissen.
    • Rumpelpilzchen 01.06.2019 13:12
      Highlight Highlight Klar könnte man als Arbeitnehmer/in auch einfach künden und einem anderen Job nachgehen.
      Wenn einem ein Unternehmen, ein Job, aber am Herzen liegt, kann man die Arbeitsbedingungen mit dem Arbeitgeber zusammen weiter entwickeln, und so das Arbeitsleben für sich selbst und andere attraktiver gestalten...
  • Passierschein A38 01.06.2019 09:25
    Highlight Highlight Also wenn Rock, dann sicher Strümpfe. Männliches Personal darf ja auch nicht in kurzen Hosen arbeiten...

    Gepflegte Erscheinung - sicher!
    Make-up: Darf der Arbeitgeber emfehlen (und bezahlen) aber nicht vorschreiben.
    • Chääschueche 01.06.2019 10:06
      Highlight Highlight @Passierschein
      Auf dem Bau ist das Selbstverständlich das man teilweise seine Arbeitskleidung selbstbezahlt. (Ob das jetzt Lippenstift oder Stahlkappenschuhe für 150 CHF sind spielt keine Rolle).

      Der Unterschied: Dort Arbeiten Männer. Die haben wichtigeres zu tun als jede Woche die Sexismuskeule auszupacken.
    • der nubische Prinz 01.06.2019 10:07
      Highlight Highlight würde aber auch lieber in kurzen hosen arbeiten
    • Na_Ja 01.06.2019 13:16
      Highlight Highlight @Chääschueche
      Bitte schlagen Sie die Definition von Sexismus nach. Ihre Aussage, dass Männer WICHTIGERE Aufgaben hätten als Frauen, ist zutiefst sexistisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • inmi 01.06.2019 09:23
    Highlight Highlight Jeden Tag findet Watson ein neues Skandälchen über das sie sich "aufregen" können🙄
    • Quinn 01.06.2019 10:27
      Highlight Highlight ich bin auch nur hier um die noch peinlicheren kommentare zu lesen :) bei watson sind 50% der themen sexismus, trump und svp.

    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 11:25
      Highlight Highlight Quinn: und zu schreiben. Du hast vergessen: Kommentare zu lesen und zu schreiben :)
  • Dr. Ian Malcolm 01.06.2019 09:22
    Highlight Highlight Da muss sich dringend was ändern. Solange diese sexistisch patriarchalischen Missstände bei der Swiss herrschen, werde ich solange nicht mehr mit Swiss fliegen. Frau sieht wieder; die männlichen Mitarbeiter dürfen aussehen wie sie wollen, kleiden wie sie sich wollen aber von den Frauen wird verlangt, dass sie ein Aussehen pflegen damit sie den Männern gefallen.
    • welefant 01.06.2019 10:44
      Highlight Highlight Oh ou, jetzt zeigst du‘s der Swiss aber.
    • AdiB 01.06.2019 12:16
      Highlight Highlight Ähmmm fpr männer gibts aich vorschrieften. Lesen würde helfen.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 01.06.2019 15:34
      Highlight Highlight AdiB: man spricht nicht mit vollem Mund :)

      Sorry, konnt's mir nicht verkneifen. Happy Weekend!
  • trueteller 01.06.2019 09:18
    Highlight Highlight es muss gepflegt sein und fertig... mir doch egal, ob der jetzt ne rasierte birne hat oder ein tattoo, das ich sehen kann. evtl mal nicht perfekt rasiert ist. bringt auch nix, wenn alles stimmt und er/sie einen scheiss service bietet.
  • Hoodie Allen 01.06.2019 09:17
    Highlight Highlight First world problems
    • dudette 01.06.2019 09:46
      Highlight Highlight Sind wir nicht in einer ausgesprochen glücklichen Lage, dass wir uns diesen widmen können?
      Mir ist eigentlich Wurscht, wie das Personal aussieht, das mich bedient. Ich lege u.a. Wert auf Freundlichkeit und nicht darauf, dass der Lippenstift mit dem Haarband zusammenpasst oder so etwas.
      Zudem würde ich mich persönlich dermassen unwohl in einer Uniform fühlen, dass ich das niemandem zumuten will.
      Aber ja, Kleider machen halt immer noch Leute und es könnte ja etwas am Können der Begleitungen ändern. Meiner Meinung nach sind wir, was das angeht, noch ziemlich rückständig.
    • Purple Widow 01.06.2019 09:52
      Highlight Highlight Nein. Die Würde einer Frau (wie die eines Mannes) ist kein FWP. Einfach nein.
    • Avenarius 01.06.2019 10:11
      Highlight Highlight Für mich ist es kein first world problem, wenn es Frauen bei der Arbeit besser gehen soll. Es geht nicht um 12 oder 20 Damen ... es geht um Tausende.
      Wahrscheinlich fehlt Ihnen Empathie oder ein Sinn im Allgemeinen für so "Unwichtiges".
    Weitere Antworten anzeigen
  • henkherrmann 01.06.2019 09:15
    Highlight Highlight Guten Morgen an die Redaktion: bitte die Üerschrift nochmal checken 🤓

«Halt die Fresse, du erbärmliche Frau» – Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Emily O'Connor wollte am 2. März eigentlich nur in die Ferien auf die Kanarischen Inseln fliegen. Voller Vorfreude kleidete sich die 22-jährige Engländerin an jenem Tag etwas freizügiger als üblich und passierte den Sicherheitsbereich am Birminghamer Flughafen.

Als sie dann in ein Flugzeug des Reiseveranstalters Thomas Cook stieg, erlebte sie eine böse Überraschung. Laut der «Washington Post» wurde O'Connor von mindestens vier Besatzungsmitgliedern umzingelt, die ihr androhten, sie aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel