Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fast 30 Millionen ausländische Besucher strömten 2018 nach Hongkong. 2019 zeigt der Trend wegen der andauernden Demonstrationen nach unten. bild: shutterstock

Das sind die 100 meistbesuchten Reiseziele der Welt

Von Athen bis Addis Abeba: Abermillionen Touristen pilgern in die Metropolen der Welt. Aber wohin zieht es die meisten ausländischen Besucher? Und wo im Ranking steht die Schweiz? Der Überblick zeigt Überraschungen auf.



Wow! Sage und schreibe 29,3 Millionen ausländische Besucher pilgerten 2018 nach Hongkong. Damit belegt die einstige britische Kolonie Platz eins im Ranking der meistbesuchten Städte weltweit, wie das Marktforschungsunternehmen Euromonitor International ermittelt hat. Seit Beginn der Massendemonstrationen im Sommer 2019 machen allerdings viele Touristen einen Bogen um die Glitzerstadt am südchinesischen Meer.

Das Institut hat 400 Städte weltweit untersucht, berücksichtigt wurden ausschliesslich Reisende aus dem Ausland. Dabei war es egal, ob sie als Touristen oder Geschäftsleute reisten.

Das sind die 10 meistbesuchtesten Städte weltweit

Klick dich durch die Bildstrecke:

Was auffällt: Unter den meistbesuchten Metropolen sind viele Städte aus Fernost. «Asien lässt andere Regionen der Welt hinter sich», heisst es in dem Bericht. 43 der 100 Topstädte befanden sich dort. 2013 waren es nur 34 asiatische Städte.

Alle Städte der Top Ten verzeichneten bei den Ankünften ein Wachstum. Ausser London. Wegen des ganzen Brexit-Chaos brachen die Zahlen um 3 Prozent ein.

Du willst die ganze Top-100-Liste sehen? Dann geht es hier lang.

Die Top-10-Metropolen in Europa

Wo zieht es die Menschen auf dem alten Kontinent am meisten hin? London, Paris und Istanbul stehen in Europa auf den Podesträngen. So weit, so klar ...

Oha!

Bild

Auf Platz 4 steht mit der Ferienmetropole Antalya bereits eine weitere türkische Stadt fest. 12,4 Millionen Sonnenhungrige pilgerten 2018 an die türkische Riviera, was einem Plus von 31 Prozent entspricht. Gründe dafür liegen in der verbesserten Sicherheitslage in der Türkei sowie die günstigen Preise.

Auf den weiteren Rängen folgen weitere Klassiker (in Mio. Besucher):

So steht die Schweiz da

Altstadt Bern

Bild: sh utterstock

Hmmm. Aber wo bleiben die Schweizer Städte? Laut dem Ranking von Euromonitor schafft es keine «Metropole» der Eidgenossenschaft in die weltweiten Top 100.

Wir lassen das nicht auf uns sitzen. watson führt darum zum Vergleich die Hotelübernachtungszahlen 2018 von ausländischen Gästen in den grossen Schweizer Städten auf. Diese lassen sich durchaus sehen:

Prognose für 2019: Die Überraschungen

Bild

Hurghada am Roten Meer zieht 2019 die Touristen wieder in Scharen an. bild: shutterstock

Das Marktforschungsunternehmen hat neben der Erhebung für 2018 eine Prognose für 2019 mitgeliefert. Die Ergebnisse lassen aufhorchen und dürften bei Donald Trump zumindest für einen kleinen Wutausbruch sorgen:

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

15 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Wie wir heute in die Ferien fahren und wie es früher war

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12

Gestrandet auf einer einsamen Insel im Pazifik – so wurden diese 3 Männer gerettet

Es erinnert an die Geschichte von Robinson Crusoe: Drei Männer kommen mit ihrem Boot im Pazifik vom Kurs ab und stranden auf einer einsamen Insel. Dann werden sie kreativ – und können gerettet werden.

Drei Männer sind auf der einsamen mikronesischen Insel Pikelot Island mitten im Pazifik südlich von Guam gestrandet. Um auf ihre missliche Lage aufmerksam zu machen, schrieben sie in riesigen Lettern «SOS» an den Strand und konnten so nach drei Tagen gefunden und von der Insel gerettet werden. 

Eigentlich waren sie mit ihrem sieben Meter langen Boot auf dem Weg vom Puluwat-Atoll zum 42 Kilometer entfernten Pulap-Atoll. Doch auf der Fahrt ging ihnen der Sprit aus und das Boot trieb 200 Kilometer …

Artikel lesen
Link zum Artikel