DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Quarantänepflicht ignoriert: CS-Präsident zeigt sich selber an – Aktie gibt nach

09.12.2021, 10:03

António Horta-Osório, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse, hat nach der Einreise aus einem Risikoland die Quarantänepflicht missachtet. Mittlerweile soll er sich selber angezeigt haben.

Die Credit Suisse hatte am Vorabend bestätigt, dass Horta-Osório Ende November nach einer Rückreise aus Grossbritannien in die Schweiz die zehntägige Quarantäne missachtet und in ein Drittland weitergereist war. Die Umgehung der Regeln durch den CS-Präsidenten ist international breit in den Medien aufgenommen worden.

António Horta-Osório, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse, hat sich selber angezeigt.
António Horta-Osório, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse, hat sich selber angezeigt.Bild: keystone

Der «Blick» publizierte am Donnerstag gar bereits Forderungen nach einem Rücktritt des erst im vergangenen Frühling gewählten Präsidenten. Die Umgehung der Regeln durch einen CS-Spitzenvertreter werden auch in den Kommentarspalten der Medien breit diskutiert und zumeist empört kommentiert.

Die Missachtung der Corona-Regeln lastet am Donnerstag deutlich auf dem Aktienkurs der Grossbank. Die Titel der Grossbank geben an einer insgesamt freundlichen Börse im frühen Handel deutlich nach und sind damit klar schwächste Bluechip-Titel.

Gegen 9.30 Uhr notieren die CS-Aktien um 1.0 Prozent im Minus auf 8.96 Franken, nachdem sie zuvor bis auf ein Tagestief von 8.92 Franken abgesackt waren. Für das Gesamtjahr beträgt das Minus rund 21 Prozent. Auch andere Finanzwerte wie etwa UBS (-0.3%) notieren am Donnerstag im Minus.

Schon wieder die Credit Suisse

Im Markt dürften das Verhalten des VR-Präsidenten nun auch ungute Erinnerungen an Regelverstösse früherer CS-Manager wecken – so war der frühere CEO Tidjane Thiam wegen der Beschattung von Bankmanagern nach monatelangen medialen Auseinandersetzungen zurückgetreten.

Das Verhalten Horta-Osórios passt zudem schlecht zu dessen Forderungen nach einem Kulturwandel in der Grossbank. Verschiedentlich hatte er etwa gemahnt, dass «jeder Banker im Herzen ein Risikomanager» sein müsse. Die CS müsse eine «Kultur der »Rechenschaft" und der persönlichen Verantwortung entwickeln, forderte er.

Der Aktienkurs der CS ist seit dem finanziellen Debakel um den Hedgefonds Archegos Ende März abgestürzt und gehört im laufenden Jahr zu den klar schwächsten Bluechips am Schweizer Markt. Auch die Ankündigung eines organisatorischen Umbaus der Grossbank durch Horta-Osório von Anfang November konnte den Aktienkurs nicht stützen. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Frisch verliebt vs. Langzeitbeziehung – in 6 Situationen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Milliarden Euro: Stadler Rail schnappt sich den grössten Auftrag der Firmengeschichte

Der Ostschweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen so grossen Auftrag an Land gezogen wie noch nie. Für ein deutsch-österreichisches Projektkonsortium soll Stadler bis zu 504 Fahrzeuge liefern und diese auch instand halten. Die Schienenfahrzeuge können sowohl als Tram als auch für Überlandfahrten eingesetzt werden.

Zur Story