DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Moderna und Pfizer klar am besten: So stark wirken die Impfstoffe gegen Omikron

Biontech, Moderna, Astrazeneca, Sputnik V: Es gibt nicht nur grosse Unterschiede bei der Wirkungsweise der Corona-Vakzine, sondern auch bei ihrem Schutz vor Omikron, wie neue Daten zeigen.
Cet article est également disponible en français. Lisez-le maintenant!
20.12.2021, 20:1121.12.2021, 12:40
Melanie Rannow / t-online
Bild: getty images
Ein Artikel von
t-online

Die rasante Ausbreitung von Omikron in Europa hat Folgen für die Wirksamkeit der Impfstoffe: Mehreren Untersuchungen zufolge lässt die Neutralisierung der Variante durch die Vakzine im Vergleich zum früheren Corona-Stamm sehr stark nach. Entsprechend bieten die Impfstoffe nur einen teilweisen Schutz gegen Omikron. Bei welchen Präparaten dieser noch am stärksten ausfällt, haben Wissenschaftler nun herausgefunden.

Schutz vor Omikron: Studie vergleicht Corona-Vakzine

Ein internationales Forscherteam hat die Wirkung der verschiedenen Corona-Impfstoffe gegen die Omikron-Variante verglichen. Dazu wurde die Zahl der nach zwei bis vier Wochen noch vorhandenen neutralisierenden Antikörper bei 170 Probanden untersucht. Diese Antikörper können Informationen über den bestehenden Impfschutz liefern.

Einbezogen wurden Personen, die genesen oder zweifach mit Biontech /Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Johnson & Johnson , Sputnik oder dem chinesischen Impfstoff Sinopharm geimpft wurden.

Wichtig: Die Studie wurde auf einem Preprint-Server veröffentlicht und noch nicht von Fachleuten beurteilt. Die Ergebnisse sind deshalb als vorläufig anzusehen.

Dieser Impfstoff schützt offenbar am meisten vor Omikron

Die Ergebnisse der Untersuchung:

  • Den besten Schutz gegen die Omikron-Variante zeigten Personen, die mit den Vakzinen von Moderna  oder Biontech geimpft wurden. Als Spitzenreiter unter den Impfstoffen erwies sich dabei Moderna.
  • Bei Probanden, denen der Impfstoff von Johnson & Johnson verabreicht wurde, waren wenige Wochen nach der Impfung nur noch bei einer von zwölf Personen neutralisierende Antikörper vorhanden. Ähnlich verhielt es sich bei Astrazeneca-Geimpften.
  • Personen, die den russischen Sputnik-V-Impfstoff erhalten hatten, hatten zwei bis vier Wochen nach der Impfung keine neutralisierenden Antikörper mehr gegen die Omikron-Variante. So verhielt es sich auch bei der Mehrheit derjenigen, denen das chinesische Sinopharm-Vakzin verabreicht wurde.

Der US-Epidemiologe Dr. Eric Feigl-Ding teilte die Ergebnisse auf Twitter und erklärte dazu: «Moderna scheint laut der Studie am stärksten gegen Omikron zu sein, trotzdem ist der Abfall [der Antikörper im Blut, Anm. d. Red.] noch gross. Pfizer ist der Nächstbeste (…), Astrazeneca und Sinopharm schneiden schlecht ab. Johnson & Johnson und Sputnik gleich null.»

Omikron kann neutralisierende Antikörper einfacher umgehen

Die Studie zeigte ausserdem, dass Genesene, die ungeimpft waren, gegen Omikron praktisch keine nachweisbare Immunität aufwiesen. Eine Impfung zusätzlich zu einer überstandenen Infektion hatte hingegen einen positiven Einfluss auf den Impfschutz. Bei den Betroffenen nahm die Wirkung von Antikörpern Forschern zufolge weniger schnell ab. Insgesamt zeige sich, so ihr Fazit, dass die  Omikron-Variante  die neutralisierenden Antikörper einfacher umgehen kann als vorherige Varianten.

Sie schränkten jedoch selbst ein, dass die geringe Probandenzahl keine allgemeingültige Aussagekraft bieten. Dennoch bestätigten die Ergebnisse die Meinung von Experten, die davor warnen, bei den Impfbemühungen nachzulassen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

1 / 45
So wird in Luzern geimpft
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es verlassen zu viele den Beruf» – der Alltag von Pflegefachkräften

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nordkantonler
20.12.2021 20:17registriert September 2020
"Die Studie zeigte ausserdem, dass Genesene, die ungeimpft waren, gegen Omikron praktisch keine nachweisbare Immunität aufwiesen."

Soviel zu den genesenen Impfresistenten, die gerne mit stolzgeschwellter Brust von ihrer "besseren Immunität" schwadronieren.
22131
Melden
Zum Kommentar
avatar
Liebu
20.12.2021 20:25registriert Oktober 2020
Auch wenn nicht wirklich Aussagekräftig, scheint die Schweiz auf Dir richtigen Pferde gesetzt zu haben.
Bleibt zu hoffen, dass sich das bestätigt und wir wieder mit einem blauen Auge davonkommen werden.
1108
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dong
20.12.2021 21:48registriert Oktober 2016
Achtung, die Antikörper-Menge gibt bestenfalls einen Hinweis auf den tatsächlichen Schutz - Antikörper sind v. a. kurzfristig wichtig, langfristig übernehmen die Gedächtniszellen.
403
Melden
Zum Kommentar
46
Neu entdecktes Enzym zersetzt Plastik in Rekordzeit

Forschende der Universität Leipzig haben ein Enzym entdeckt, das PET-Kunststoff doppelt so schnell zersetzt wie andere Enzyme. Ausgerechnet in einem Komposthaufen auf dem Friedhof haben die Chemikerinnen und Chemiker das Eiweissmolekül gefunden.

Zur Story