Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Cheops-Mission verzeichnet einen weiteren Meilenstein: Das Schweizer Weltraumteleskop, das seit Dezember die Erde umkreist, hat die ersten Himmelsbilder aufgenommen.

Mit Spannung erwarteten die Forscher der Cheops-Mission die ersten Bilder. «Als die ersten Bilder eines Sternenfelds auf dem Bildschirm erschienen, war allen sofort klar: Das Teleskop funktioniert», wird der hauptverantwortliche Astrophysiker Willy Benz in der Medienmitteilung der Universität Bern vom Freitag zitiert.

Eine Visualisierung des Weltraumteleskops samt des Fotos. Bild: zvg/ESA_Cheops-Misson/watson

Das Schweizer Weltraumteleskop hat sein erstes Bild geschickt – es ist, nun ja, speziell



Die Cheops-Mission verzeichnet einen weiteren Meilenstein: Das Schweizer Weltraumteleskop, das seit Dezember die Erde umkreist, hat die ersten Himmelsbilder aufgenommen.

Und so sieht das Bild aus:

Die ersten Himmelsbilder des Weltraumteleskops Cheops.

bild:zvg/esa_cheops-misson/unibe

Ja, Moment …

Stimmt, für ungeübte Laien-Augen sind die Cheops-Bilder wenig spektakulär. Das Teleskop wurde aber nicht dazu konstruiert, um «schöne» Fotos aufzunehmen, sondern um mit grösster Präzision die Lichtintensität von Sternen zu messen. Die Forscher der Cheops-Mission erwarteten denn auch die ersten Bilder mit Spannung. «Als die ersten Bilder eines Sternenfelds auf dem Bildschirm erschienen, war allen sofort klar: Das Teleskop funktioniert», wird der hauptverantwortliche Astrophysiker Willy Benz in der Medienmitteilung der Universität Bern vom Freitag zitiert.

Und sind die Forscher zufrieden?

Durchaus. Eine erste Analyse zeige, dass die Bilder von Cheops noch besser seien als erwartet. «Besser» bedeutet in diesem Fall aber nicht schärfer, weil dass Teleskop absichtlich defokussiert eingestellt wurde. Das eingehende Licht werde so über viele Pixel verteilt und sorge dafür, dass etwa das Zittern der Raumsonde «geglättet» wird. Damit werde die photometrische Präzision erhöht. Eine hohe Präzision wird der Mission erlauben, kleine Veränderungen in der Helligkeit von Sternen ausserhalb unseres Sonnensytems zu beobachten. Dadurch lässt sich die Grösse der Planeten messen. In den nächsten zwei Monaten wird die Funktion des Weltraumteleskops weiter getestet.

Ist das wirklich das erste Bild von Cheops?

Nein. Bereits im Januar hatte Cheops hunderte Bilder zur Erde gefunkt. Doch weil der Deckel des Weltraumteleskops noch geschlossen war, blieben diese völlig schwarz. Erst Ende Januar wurde der Deckel des Weltraumteleskops durch einen ausgeklügelten Mechanismus erfolgreich geöffnet. Die ersten Bilder zeigten nun, dass auch die Optik den Raketenstart heil überstanden hat, sagte Benz weiter.

Cheops ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Schweiz unter Leitung der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Universität Genf. (sda)

Cheops, das Schweizer Weltraumteleskop

Mit einem Teleskop zur Sonne

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

230
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

230
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Regionsassa! 07.02.2020 14:12
    Highlight Highlight Und was ist auf dem Foto genau zu sehen?
    • mattoblue 07.02.2020 16:34
      Highlight Highlight Ein Stern im Sternbild Krebs, so 150 Lichtjahre entfernt...mehr Details siehe http://m.raumfahrer.net/news/07022020133244.shtml
      🖖
    • Pat the Rat aka Grapefruitsaft 07.02.2020 17:28
      Highlight Highlight Sterne, respektive Das Licht das entfernte Sonnen vor hunderten von Jahren ausgesendet haben.
    • Klaus07 07.02.2020 19:58
      Highlight Highlight Ein Stern! Das Bild sieht sehr verschwommen aus, was aber gewollt ist, damit man kleine Veränderungen der Lichtintensität messen will. Steht ungefähr so im Text oder in etwa so habe ich es verstanden.
    Weitere Antworten anzeigen

Weltraumteleskop TESS findet lebensfreundlichen Erdzwilling

Er ist «nur» rund 100 Lichtjahre von der Erde entfernt – in kosmischen Massstäben ist das gleich um die Ecke. Und TOI-700 d, wie der neuentdeckte Erdzwilling heisst, umkreist seine Sonne in der habitablen Zone. Das bedeutet, dass auf diesem Exoplaneten ein mildes, lebensfreundliches Klima herrschen könnte.

Gefunden hat den gut erdgrossen Planeten das TESS-Weltraumteleskop (Transiting Exoplanet Survey Satellite) der NASA. Es sucht seit April 2018 nach lebensfreundlichen Exoplaneten, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel