Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Baumhummer lebt! bild: wikimedia

Good-News

Den Ratten getrotzt! Unheimliches Insekt taucht nach 100 Jahren wieder auf



100 Jahre nach dem Aussterben feiert der Baumhummer seine Wiederauferstehung! Das Insekt, das zur Gruppe der Gespenstschrecken gehört, war bis 1918 auf der entlegenen Lord-Howe-Insel vor der Südostküste Australiens beheimatet.

Damals retteten sich bei einem Schiffsunglück Ratten auf die Insel und frassen diverse Vogel- und Insektenarten komplett auf – darunter auch den Baumhummer. 

Forscher entdeckten 2001 auf der kleinen Felseninsel Ball’s Pyramid 24 noch lebende Gespenstschrecken, wie Focus berichtet. Im Zoo von Melbourne starteten die Forscher darauf ein Zuchtprogramm für die Insekten.

Bild

Die Felseninsel Ball’s Pyramid. bild: wikimedia

Ein DNA-Abgleich hat nun für Gewissheit gesorgt. Bei den Schrecken handelt es sich tatsächlich um überlebende Baumhummer der Rattenplage von 1918.

Nächstes Jahr sollen alle Ratten auf dem Lord-Howe-Inselchen getötet werden, damit der Baumhummer wieder in seine alte Heimat zurückkehren kann. (red)

Your daily Jööö: Eine Prothese für das Pony

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Elon Musks Satelliten-Internet startet

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Good-News

Indien eröffnet einen der spektakulärsten Flughäfen der Welt – direkt im Himalaya

Das ehemalige Königreich Sikkim im äussersten Nordosten Indiens – eingeklemmt zwischen Bhutan, Nepal und China – ist eine der abgelegensten Gegenden des Riesenstaates.

Jetzt ist die Region im Himalaya endlich per Flugzeug erreichbar. Vor wenigen Tagen wurde in Pakyong der neue Flughafen vom indischen Premierminister höchstpersönlich eröffnet. Der steile Anflug auf den Himalaya-Airport gilt als einer der spektakulärsten weltweit. 

Der auf 1400 Meter über Meer gelegene …

Artikel lesen
Link zum Artikel