DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 20 Firmen sind für einen Drittel der globalen Kohlenstoff-Emissionen verantwortlich

14.10.2019, 22:13

Das renommierte Climate Accountability Institute aus den USA hat untersucht, welche Firmen für die globalen Kohlenstoff-Emissionen verantwortlich sind und publizierten letzte Woche einen brisanten Bericht.

Dabei stiessen sie auf beunruhigende Zahlen: Gerade einmal 20 Firmen sind seit 1965 für ganze 35 Prozent des weltweiten Ausstosses von Kohlenstoff aus dem Energiesektor verantwortlich. Das sind insgesamt 480 Milliarden Tonnen CO2-Äquivalente.

Die entsprechenden Firmen sind teils private Firmen, teils Unternehmen in staatlicher Hand – wie etwa die saudische Aramco.

Petrobras, Brasilien: 8,676 Mrd. Tonnen (0,64%)

Petrobras ist ein brasilianisches halbstaatliches Mineralölunternehmen und betreibt Ölfelder, Raffinerien sowie petrochemische Anlagen. Ausserdem Petrobras ein Tankstellennetz in Südamerika.
Petrobras ist ein brasilianisches halbstaatliches Mineralölunternehmen und betreibt Ölfelder, Raffinerien sowie petrochemische Anlagen. Ausserdem Petrobras ein Tankstellennetz in Südamerika.
Bild: EPA/EPA FILES

BHP Billiton, Australien: 9,802 Mrd. Tonnen (0,72%)

BHP ist ein australisch-britischer Rohstoffkonzern und gehört mit Vale und Rio Tinto Group zu den drei weltgrössten Bergbauunternehmen.
BHP ist ein australisch-britischer Rohstoffkonzern und gehört mit Vale und Rio Tinto Group zu den drei weltgrössten Bergbauunternehmen.
Bild: AP/AP

Sonatrach, Algerien: 12,302 Mrd. Tonnen (0,91%)

Sonatach ist ein algerisches Staatsunternehmen mit Schwerpunkt auf Forschung, Transport, Verarbeitung und Vertrieb von Öl und Gas. Es ist das grösste Unternehmen Afrikas.
Sonatach ist ein algerisches Staatsunternehmen mit Schwerpunkt auf Forschung, Transport, Verarbeitung und Vertrieb von Öl und Gas. Es ist das grösste Unternehmen Afrikas.
Bild: AP/AP

Total SA, Frankreich: 12,352 Mrd. Tonnen (0,91%)

Das französische Mineralölunternehmen gehört zu den grössten Ölfirmen der Welt.
Das französische Mineralölunternehmen gehört zu den grössten Ölfirmen der Welt.
Bild: X00211

Iraq National Oil Co., Irak: 12,596 Mrd. Tonnen (0,93%)

Das irakische Erdölunternehmen wurde 1966 durch die irakische Regierung gegründet.
Das irakische Erdölunternehmen wurde 1966 durch die irakische Regierung gegründet.
Bild: AP/AllSource Analysis

Kuwait Petroleum Corp., Kuweit: 13,479 Mrd. Tonnen (1,00%)

Die KPC ist in staatlicher Hand und fördert, produziert, transportiert und raffiniert Erdöl.
Die KPC ist in staatlicher Hand und fördert, produziert, transportiert und raffiniert Erdöl.
Bild: AP/AP

Abu Dhabi National Oil Co, Vereinigte Arabische Emirate: 13,840 Mrd. Tonnen (1,01%)

Das staatseigene Unternehmen aus den VAE hat über 90 Prozent Anteil an den Erdöl- und Erdgasreserven des Landes.
Das staatseigene Unternehmen aus den VAE hat über 90 Prozent Anteil an den Erdöl- und Erdgasreserven des Landes.
Bild: AP/AP

ConocoPhillips, USA: 15,229 Mrd. Tonnen (1,12%)

ConocoPhillips gilt als der drittgrösste US-Ölkonzern und ist ein international tätiger Energiekonzern.
ConocoPhillips gilt als der drittgrösste US-Ölkonzern und ist ein international tätiger Energiekonzern.
Bild: AP/AP

Peabody Energy, USA: 15,385 Mrd. Tonnen (1,14%)

Peabody Energy ist das grösste private Kohlebergbau-Unternehmen der Welt.
Peabody Energy ist das grösste private Kohlebergbau-Unternehmen der Welt.
Bild: AP/AP

PetroChina/China Natl. Petroleum: 15,632 Mrd Tonnen (1,15%)

Bei Petrochina handelt es sich um den grössten chinesischen Ölkonzern mit einem Netz von über 18000 Tankstellen und eines der grössten börsennotierten Unternehmen der Welt.
Bei Petrochina handelt es sich um den grössten chinesischen Ölkonzern mit einem Netz von über 18000 Tankstellen und eines der grössten börsennotierten Unternehmen der Welt.
Bild: AP/AP

Petroleos de Venezuela (PDVSA): 15,745 Mrd. Tonnen (1,16%)

Die Petroleos de Venezuela ist die grösste Erdölgesellschaft Lateinamerikas und Venezuelas grösster Exporteur.
Die Petroleos de Venezuela ist die grösste Erdölgesellschaft Lateinamerikas und Venezuelas grösster Exporteur.
Bild: EPA/EFE

Pemex, Mexiko: 22,645 Mrd. Tonnen (1,67%)

Die Petróleos Mexicanos ist der staatliche Mineralölkonzern der Erdölwirtschaft in Mexiko und ist das einzige Ölunternehmen, das in Mexiko Konzessionen für Tankstellen vergeben darf.
Die Petróleos Mexicanos ist der staatliche Mineralölkonzern der Erdölwirtschaft in Mexiko und ist das einzige Ölunternehmen, das in Mexiko Konzessionen für Tankstellen vergeben darf.
Bild: EPA

Coal India, Indien: 23,124 Mrd. Tonnen (1,74%)

Coal India ist ein indisches Bergbau-Unternehmen mit Sitz in Kalkutta und der weltweit grösste Förderer von Kohle.
Coal India ist ein indisches Bergbau-Unternehmen mit Sitz in Kalkutta und der weltweit grösste Förderer von Kohle.
Bild: AP/AP

Royal Dutch Shell, Niederlande: 31,948 Mrd. Tonnen (2,36%)

Shell dürfte wohl jeder kennen: Es ist eines der grössten MIneralöl- und Erdgasunternehmen der Welt und in über 140 Ländern tätig.
Shell dürfte wohl jeder kennen: Es ist eines der grössten MIneralöl- und Erdgasunternehmen der Welt und in über 140 Ländern tätig.
Bild: Getty Images North America

BP, Vereinigtes Königreich: 34,015 Mrd. Tonnen (2,51%)

Ebenfalls gut bekannt: BP oder ehemals British Petroleum. Wie Shell eines der grössten Mineralölunternehmen der Welt.
Ebenfalls gut bekannt: BP oder ehemals British Petroleum. Wie Shell eines der grössten Mineralölunternehmen der Welt.
Bild: X80001

National Iranian Oil Co., Iran: 35,658 Mrd. Tonnen (2,63%)

Die NIOC ist ein iranisches Unternehmen in Staatshand und gehört zum iranischen Ministerium für Erdöl.
Die NIOC ist ein iranisches Unternehmen in Staatshand und gehört zum iranischen Ministerium für Erdöl.
Bild: AP/AP

ExxonMobil, USA: 41,904 Mrd. Tonnen (3,09%)

ExxonMobil gilt als direkter Nachfolger der Standard Oil Company und ist ein US-amerikanischer Mineralölkonzern.
ExxonMobil gilt als direkter Nachfolger der Standard Oil Company und ist ein US-amerikanischer Mineralölkonzern.
Bild: AP

Gazprom, Russland: 43,230 Mrd. Tonnen (3,19%)

Gazprom ist das weltweit grösste Erdgasförderunternehmen und eines der wertvollsten Unternehmen Europas. Der Staat hält 50 Prozent plus eine Aktie am Unternehmen.
Gazprom ist das weltweit grösste Erdgasförderunternehmen und eines der wertvollsten Unternehmen Europas. Der Staat hält 50 Prozent plus eine Aktie am Unternehmen.
Bild: EPA

Chevron, USA: 43,35 Mrd. Tonnen (3,20%)

Die Chevron Corporation ist ein weltweit aktiver Energiekonzern. Chevron gehört zu den weltgrössten Ölkonzernen, gleichzeitig ist er nach eigenen Angaben auch der grösste Produzent von geothermischer Energie.
Die Chevron Corporation ist ein weltweit aktiver Energiekonzern. Chevron gehört zu den weltgrössten Ölkonzernen, gleichzeitig ist er nach eigenen Angaben auch der grösste Produzent von geothermischer Energie.
Bild: EPA

Saudi Aramco, Saudi-Arabien: 59,26 Mrd. Tonnen (4,38%)

Saudi Aramco ist die derzeit grösste Erdölfördergesellschaft der Welt. Zuletzt war die Firma in den Medien, weil eine Aramco-Anlage von Raketen unbekannter Provenienz getroffen wurde.
Saudi Aramco ist die derzeit grösste Erdölfördergesellschaft der Welt. Zuletzt war die Firma in den Medien, weil eine Aramco-Anlage von Raketen unbekannter Provenienz getroffen wurde.
Bild: AP

Michael Mann, Mitautor der Studie, sagte gegenüber dem Guardian: «Die grosse Tragödie der Klimakrise ist, dass knapp acht Milliarden Menschen den Preis zahlen müssen – während ein paar Dutzend Rekordprofite machen können.» (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

60'000 Klimastreiker an der Klimademo in Bern

1 / 10
60'000 Klimastreiker an der Klimademo in Bern
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 10 «besten» Argumente der Klimaskeptiker

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«90 Prozent der Bevölkerung profitieren von der Flugticketabgabe»

Die Flugticketabgabe ist ein heisses Eisen in der Debatte um das CO2-Gesetz. Dabei erhalten die meisten Leute unter dem Strich mehr Geld. Und sie fördert innovative und alternative Konzepte.

Es ist eine Premiere für die Schweiz: Mit dem revidierten CO2-Gesetz, über das wir am 13. Juni abstimmen, würde eine Flugticketabgabe eingeführt. Viele Länder kennen sie schon. Die Schweiz stand bislang abseits, dabei ist sie «vom Land der Bahnfahrer zum Land der Vielflieger» geworden, wie es der WWF-Klimaexperte Patrick Hofstetter formulierte.

Die Schweizer Bevölkerung sei 2017 fast doppelt so häufig geflogen wie der EU-Durchschnitt und sogar mehr als die US-Amerikaner, sagte die St.Galler …

Artikel lesen
Link zum Artikel