Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er lieferte eine grosse Show, doch auch am Ende stand Kandidat Lutz Gerling die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Auch weil er auf einen Schweizer Zuschauer hörte.  screenshot: rtl

Kandidat kämpft bei Jauch um 250'000 Euro – doch dann meldet sich ein Schweizer Influencer

29.05.18, 14:48 30.05.18, 09:08


Die gestrige Spezial-Sendung von «Wer wird Millionär» war nichts für schwache Nerven. Im «Zocker-Special» waren statt der üblichen Million gar zwei Millionen Euro zu gewinnen. Die Krux: Die Kandidaten durften erst ab Frage 10 einen Joker benutzen, würden sie vorher einen einsetzen, wären die restlichen drei verloren. 

Lange souverän unterwegs war Radiomoderator Lutz Gerling: die ersten neun Fragen konnte er ohne Einsatz von Jokern richtig beantworten.  

Hättest du sie auch gewusst? 

1.Wer einen Schicksalsschlag nach dem anderen zu verkraften hat, für den kommt's ...?
faustdick
knüppeldick
nudeldick
schweinchendick
2.Im typischen Fussballreporter-Jargon ist häufig die Rede davon, dass einem Spieler der Ball über den ...?
Müden gleitet
Matten schliddert
Schlappen rutscht
Lahmen streift
3.Bei der Anprobe des viel zu engen Oberteils musste sich die Frau nach einem Blick in den Spiegel eingestehen: «Das Shirt ...!»?
wiegt ja Tonnen
krieg ich nicht hochgehoben
ist mir viel zu schwer
kann ich nicht tragen
4.Wer wissen möchte, wie ein Einwohner eines südasiatischen Staates den Tag verbrachte, fragt sich, was der ...?
Zweifel los
Aufjeden fall
Selbst verständlich
Inder tat
5.Schickt einen der Arzt nach einem Sturz zum Röntgen, muss man eventuell mit einem ...?
Mal nehmen
Potenz erheben
Bruch rechnen
Wurzel ziehen
6.Wenn die Füllung aus dem Braten aufgegessen ist, dann ist ...?
Schluss mit der Farce
die Posse vorbei
aber mal gut mit dem Theater
die Schmierenkomödie aus
7.Auf wen trifft man im Sejm, im Folketing und in der Knesset am ehesten?
Politiker
Strafgefangene
Fussballer
Kardinäle
8.Aktuellen Zahlen zufolge zahlen Supermarktkunden hierzulande im Schnitt 2,92 Euro für einen Liter ...?
Olivenöl
Sonnenmilch
Wein
Deodorant
9.Was können Profis und Heimwerker im Baumarkt erstehen?
Palastnägel
Burgnieten
Schlossschrauben
Kastelldübel

Na? War nicht ganz einfach, nicht? 

Umfrage

Ich hätte ...

  • Abstimmen

7,342 Votes zu: Ich hätte ...

  • 19%... es geschafft.
  • 81%... leider verbockt.

Und die ganze Angelegenheit wurde nur noch kniffliger. Doch Schritt für Schritt. 

Weiter ging's mit der Frage für 32'000 Euro. Die lautete wie folgt:

screenshot: rtl

Umfrage

Weisst du die Antwort?

  • Abstimmen

17,794 Votes zu: Weisst du die Antwort?

  • 29%grosses Massenaussterben
  • 39%tropische Eiszeit
  • 4%globale Sonnenfinsternis
  • 28%Auflösung der Ozonschicht

Gerling leitete die Lösung nach Ausschlussverfahren her und kam auf folgende Antwort:

Jauch erklärte: «Wissenschafter glauben, dass in den nächsten Jahrhunderten 75 Prozent aller Spezies aussterben werden.»

Die nächste Frage sollte der 29-jährige Kandidat dann aber nicht mehr ohne Joker beantworten können. Dürfte für dich, falls du nicht schon mal dort warst, auch ziemlich schwer werden. Sie lautete:

screenshot: rtl

Umfrage

Wo gibt es den Witzerundweg?

12,432 Votes zu: Wo gibt es den Witzerundweg?

  • 20%Ullk
  • 21%Juchs
  • 43%Calau
  • 16%Gaudie

Gerling entschied sich sofort für den Publikumsjoker – und die Zuschauer liessen ihn nicht im Stich. 75 Prozent tippten auf Antwort: 

Weiter ging’s mit der Frage für 125'000 Euro. 

screenshot: rtl

Auch diese Hürde eine Knacknuss.

Auch der Kandidat hatte damit zu knabbern und rief per Telefonjoker seiner Mutter an. 

Umfrage

Hättest du es auch ohne deine Mutter gewusst?

  • Abstimmen

11,937 Votes zu: Hättest du es auch ohne deine Mutter gewusst?

  • 36%Pferdesalbei
  • 10%Rindermelisse
  • 29%Katzenwermut
  • 25%Hundskamille

Mama Gerling war sich nicht ganz sicher, tippte aber auf die Hundskamille. Dies veranlasste den Filius dazu, den 50:50-Joker auch noch auszugraben. Übrig blieben nur noch die «Hundskamille» und der «Pferdesalbei».

Gerling legte mächtig Zocker-Courage an den Tag, zögerte nicht lange und liess Antwort D, Hundskamille, einloggen. 

Er lag damit goldrichtig. 125'000 Euro in der Tasche, sofern er es nicht noch vermasseln sollte. 

Doch dann kam «Marco aus der Schweiz» und eine Duden-Frage:

Umfrage

Welches Verb steht nicht im Duden?

  • Abstimmen

9,273 Votes zu: Welches Verb steht nicht im Duden?

  • 6%liken
  • 33%tindern
  • 21%youtuben
  • 40%facebooken

Er habe selber einen Influencer-Account meinte der junge Mann, der sich aus dem Publikum meldete. Gerling tippte zuvor auf Antwort D, facebooken, wollte sich aber nicht festlegen und zog seinen letzten Joker.

screenshot: rtl

Der Schweizer stützte die Meinung des Kandidaten und meinte, «facebooken» gebe es nicht. Schliesslich gebe es «Youtuber» aber keine «Facebooker». Die Antworten A und B seien sowieso auszuschliessen, so die Erklärung.

Gering zeigte sich durch die Rückendeckung gestärkt, bot dem Zuschauer sogar 5000 Euro an, falls die Antwort stimmen würde und loggte Antwort D ein. «Facebooken».

Doch das, ihr ahnt es bereits, ...

gif: giphy.com

... war wohl die teuerste Fehlentscheidung, die Gering in seinem jungen Leben gemacht hatte. 

Das Verb, das es bis heute tatsächlich noch nicht in den Duden geschafft hat, lautet: «youtuben». «Facebooken» bedeute, gerade auf Facebook aktiv zu sein, so die Erklärung Jauchs. 

screenshot: rtl

Hätte Gering die Antwort D auch ohne die Hilfe des Schweizer Influencers eingeloggt, oder wäre er mit 125'000 Euro nach Hause gegangen? Wir werden es wohl nie erfahren. 

So jedenfalls musste der Radiomoderator sich mit 1000 Euro begnügen. Dass er mit seiner Risikofreude dem «Zocker-Special» mehr als nur gerecht wurde, dürfte ein geringer Trost sein. (cma)

Noch nicht genug? Hier knackte der Kandidat die Million. Hättest du es auch geschafft?

1.Was mir selbst im stark betrunkenen Zustand gefällt, finde ich auch...?
Moderator Günther Jauch
wechselschritt
drehung
hacke spitze
eins, zwei, drei
2.Will man aus «alese» den Einwohner eines Himalajastaates machen, muss man davor noch ein...?
«Ve» nus
«Nep» tun
«Sa» turn
«Mer» kur
3.Was findet man am ehesten auf der Bewohnerliste eines Tierheims?
Hex-Hex
Abrakadabra
Simsalabim
dreimal schwarzer Kater
4.Ist die Position von Kanzleramtsminister Altmaier nicht mehr gesichert, dann...?
göttert Speise
griesst Pudding
wackelt Peter
crèmet Brulée
5.Wer ist sogar dem Wörterbuch für den häufigen Konsum eines Heissgetränks bekannt?
Kaffeetante
Kakaocousine
Teevetter
Milchonkel
6.Wofür ist bereits in der Planungsphase die Statik von entscheidender Bedeutung?
Blinken
Schalten
Kuppeln
Abwürgen
7.Wer gewann 2015 als erster Deutscher seit zwölf Jahren wieder ein Springen der Vierschanzentournee?
Montag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
8.Den Andenbären, die einzige südamerikanische Bärenart, kennt man auch unter der Bezeichnung...?
Toupetbär
Brillenbär
Gebissbär
Hörgerätbär
9.Wie heisst der aktuelle Abenteuer-Kinofilm mit Jake Gyllenhaal und Josh Brolin in den Hauptrollen?
Mississippi
Everest
Sahara
Lüneburger Heide
10.Welche Jahreszeit beginnt bei uns, wenn die Mittagssonne am südlichen Wendekreis im Zenit steht?
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
11.Es war einmal eine Zeit, da schrieb man noch statt «AFAIK» in ganzer Ausführlichkeit: ...?
so bald wie möglich
mit freundlichen Grüssen
soweit ich weiss
um Antwort wird gebeten
12.Welche aufeinanderfolgenden Monate begannen 2015 jeweils mit einem Sonntag?
Januar & Februar
Februar & März
März & April
April & Mai
13.Programmbeirat und Kunstbeirat unterstützen den zuständigen Bundesminister, geht es um die Gestaltung ...?
neuer Verkehrsschilder
der Wahlplakate
von Briefmarken
des Plenarsaals
14.Je höher seine Elo-Zahl, desto besser der ...?
Formel-1-Motor
Geschirrspüler
WLAN-Router
Schachspieler
15.Aus insgesamt wie vielen Steinchen besteht der klassische von Ernö Rubik erfundene Zauberwürfel?
22
24
26
28

Wer wird Millionär?

64 Prozent der Zuschauer gaben diesem «Loser» die falsche Antwort – er hörte nicht auf sie

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

Diese Kandidatin war richtig gut unterwegs – dann kam eine kinderleichte Mathe-Frage 

Diese Kandidatin war super unterwegs – doch dann kam für 64'000 Euro die Sportfrage ...

Abonniere unseren Daily Newsletter

16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The oder ich 29.05.2018 18:12
    Highlight Ein klassischer Publikumsjoker: von sich selbst überzeugt, nicht wirklich eine Ahnung und geil auf 500 €uronen. Falls ich jemals zu #WWM ginge, würde ich die Variante ohne diesen - nur allzu häufig irreführenden - Zusatzjoker wählen.

    Joker kommt ja von "joke" = Witz, und das ist er halt eben auch^^
    15 3 Melden
  • Coffey 29.05.2018 18:05
    Highlight Logisch, ein "Influencer" ist ja auch ein Grippevirus...
    38 0 Melden
  • Licorne 29.05.2018 17:11
    Highlight Er hätte dem Influencer natürlich nie glauben dürfen. In erster Linie weil es ein Influencer ist aber es ist halt schwierig, wenn man dasselbe Gespür hat und das Geld lockt..

    Viel schlimmer finde ich, dass solche Idio*** aufstehen, so zu tun, als könnten sie helfen, dabei haben sie aber bestenfalls eine leise Ahnung. Der Publikumsjoker geht leider viel zu oft daneben wegen solchen Pflöcken. Sind natürlich nicht alle aber viel zu viele.
    119 2 Melden
    • RedWing19 29.05.2018 19:47
      Highlight Es stand ansonsten keiner auf, ausser ihm. Da dachte er sich wohl: „Naja, wenns keiner weiss, ich habe immerhin eine Vermutung“.

      Aber ja, ich gebe dir recht. So hat er den Kandidaten auf eine falsche Spur geführt.
      18 0 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 29.05.2018 17:03
    Highlight Dass Massenaussterben hätte ich verbockt. Calau richtig geraten. Der Rest war tief unter Huber.
    39 3 Melden
  • Ziasper 29.05.2018 16:18
    Highlight weniger als 3 Euro für einen Liter Wein?!? Trinken die Deutschen nur schmutziges Leitungswasser?
    340 10 Melden
    • Walter Sahli 29.05.2018 17:13
      Highlight Kein Wunder wählen die Merkel...
      39 40 Melden
    • Edwin Schaltegger 29.05.2018 21:05
      Highlight Bin der gleichen Meinung. Ich denke diese Antwort ist den Beweis noch schuldig.
      10 1 Melden
  • droelfmalbumst 29.05.2018 16:08
    Highlight phaha "habe selber einen influencer account"... junge gah go schaffe....
    161 1 Melden
  • N. Y. P. 29.05.2018 15:29
    Highlight Kandidat Gering zeigte sich durch die **Rückendeckung gestärkt, bot dem Zuschauer sogar 5000 Euro an, falls die Antwort stimmen würde und loggte Antwort D.

    ** Der Schweizer meinte, «facebooken» gebe es nicht. Schliesslich gebe es «Youtuber» aber keine «Facebooker».

    DAS soll Rückendeckung sein ? Weil er meinte ? Und die hahnebüchene Begründung reichte dem Kandidaten auch ? Bei 250'000 Euro ?

    Selber schuld !
    74 5 Melden
  • lilie 29.05.2018 15:17
    Highlight Ich hätte es schon im Vorlauf vermasselt. Aber die alles entscheidende Frage hätte ich richtig geraten! 💪

    Warum kann ich nicht auch so ein Dussel haben, wenns wirklich zählt - nämlich im Huberquiz? 😭
    190 8 Melden
    • Angelo C. 29.05.2018 16:21
      Highlight Obwohl ich alle Antworten, ohne die Sendung gesehen zu haben (notabene) gewusst habe, auch die alles entscheidende, kann ich dasselbe beim Huberquiz weiss Gott nicht immer behaupten 😊!
      39 0 Melden
  • Darth Unicorn 29.05.2018 15:09
    Highlight Die ersten paar Fragen klingen immer wie sehr sehr schlechte Flachwitze..
    104 5 Melden
    • Zat 29.05.2018 16:51
      Highlight Sie dienen meines Wissens dazu ins Spiel reinzukommen, und den Kandidaten die Nervosität zu nehmen durch erste Erfolgserlebnisse.
      48 1 Melden
  • Nelson Muntz 29.05.2018 15:05
    Highlight Wer einem Influencer glaubt hat es nicht anders verdient.
    478 4 Melden
    • Angelo C. 29.05.2018 16:14
      Highlight So ist es 😂!
      59 0 Melden

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Im August 2017 erwarb Christoph Blocher 24 Gratis-Wochenzeitungen. Damals versprach er, keine politischen Ziele damit zu verfolgen. Nun erscheint ein Artikel von Blocher in den Zeitungen, welche rund 700'000 Schweizer Haushalten zugestellt werden. Der SVP-Doyen sieht die redaktionelle Unabhängigkeit nicht in Gefahr.

Aus den insgesamt 697'827 Exemplaren der Gratis-Zeitungen aus dem Hause Swiss Regiomedia AG schaut dem Leser diese Woche ein nachdenklicher Christoph Blocher entgegen. Er sitzt an einem Holztisch, das Kinn in der rechten Hand. «Nachlese zum 1. August», heisst es über der Seite. Darunter ist ein Artikel mit dem Titel «Hintergrund einer Geburtstagsfeier» abgedruckt. Der Autor: Christoph Blocher, alt Bundesrat, SVP-Vordenker – und Miteigentümer der Swiss Regiomedia AG.

In den Gratis-Wochenzeitungen …

Artikel lesen