Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Küchenpsychologe oder echter Experte – zu welcher Gruppe gehörst du?

Bild: AP SIGMUND FREUD MUSEUM



Im Alltag sind wir alle kompetente Hobbypsychologen. Doch wie sieht es aus, wenn es wissenschaftlicher wird? Kannst du da mit Wissen brillieren und korrekte von fehlerhaften Formulierungen unterscheiden?

12.05.16, 08:09 12.05.16, 11:41

jana hauschild / spiegel online

1.Wir steigen sachte ein: Der Lügendetektor misst, ...
lügendetektor
shutterstock
... ob jemand unehrlich ist.
... ob jemand aufgeregt ist.
... ob jemand nachdenkt.
2.Was stört spitzfindige Experten an dem modernen Wort «Neurokognition»?
finger warnen
shutterstock
Das Nervensystem (Neuro) und Denken (Kognition) haben nichts miteinander zu tun. Sie sind zwei Paar Schuhe, die nicht in einen Begriff gehören.
Der Begriff erweckt den Eindruck, bestimmte Denkprozesse könnten eins zu eins auf bestimmte Nervenverknüpfungen zurückgeführt werden.
Der Begriff enthält eine unnötige Doppelung, denn jede Form von Denken geht auf eine neuronale Aktivität zurück.
3.Auch bei folgendem Begriff gibt es oft Missverständnisse. Weisst du es besser? Ein Fetisch ist ...
fetisch
shutterstock
... ein moderner Lebensstil geprägt durch aussergewöhnliche Interessen.
... eine psychiatrische Diagnose, die eine sexuelle Störung beschreibt.
... ein Sammeltick – etwa wenn Frauen Dutzende Schuhpaare besitzen.
4.Experten streiten seit Längerem darüber, ob Antidepressiva noch so heissen sollten. Wieso?
tabletten depression
shutterstock
Weil sie grundsätzlich nicht gegen Depressionen wirken. Der Name schürt falsche Hoffnungen.
Weil sie nicht ausschliesslich gegen Depressionen wirken. Der Name greift zu kurz.
Weil das «Anti» im Wortstamm bei den Patienten Studien zufolge eine negative Haltung gegenüber den Arzneimitteln hervorruft.
5.Wenn wir schon beim Thema sind: Welche typischen Symptome haben Menschen mit Depressionen?
depression
shutterstock
Sie fühlen sich allein gelassen.
Sie fühlen sich leer.
Sie haben Wut im Bauch.
6.Was sagst du hierzu: Psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Schizophrenie basieren auf einem chemischen Ungleichgewicht im Gehirn. Stimmt's?
Gehirn
giphy
Stimmt.
Stimmt nicht.
Das weiss man noch nicht.
7.Was sagst du zu diesem Statement: Psychopathen sind Menschen, die unter Psychose andere Personen angreifen?
daumen hoch
shutterstock
Stimmt
daumen hoch
shutterstock
Stimmt nicht
8.Angenommen, Forscher würden prüfen, ob die Psychopathie irgendwie in den Genen liegt und darauf einen Hinweis finden, welche der folgenden Formulierungen wäre dann wissenschaftlich korrekt?
Erbgut Genetik DNA Doppelhelix Symbolbild
Shutterstock
Forscher entdecken ein Gen für Psychopathie.
Psychopathie ist genetisch festgelegt.
Psychopathen sind genetisch vorbelastet.
9.Beende diesen Satz! Die Multiple Persönlichkeitsstörung ...
... ist eine Fantasiediagnose aus Hollywood.
... trägt heute einen anderen Namen.
... ist ein Synonym für Schizophrenie.

Lust auf noch ein Quiz? Hier gibt's mehr:

Wawrinka beisst sich im Quiz über sich selbst die Zähne aus – weisst du mehr als er?

Wer bei diesem Pasta-Quiz weniger als 8 Punkte hat, muss Büchsen-Ravioli essen

Wir präsentieren: Das schwierigste (und bescheuertste) Musik-Quiz der Welt!

Reality-Check: Vor welchen Film-Psychopathen müssen wir uns tatsächlich fürchten? 

Von Dittistùùbe bis Fazeneetli: Kennst du diese 16 Basler Kult-Begriffe?

Flaggen-Quiz, Teil 2 – aber diesmal für Profis!

Wenn du diese Tierstimmen erkennst, bist du reif für den Dschungel

Wie grün ist Apple? Mach das Umwelt-Quiz und kratz am iPhone-Lack

Wenn du dieses Frankreich-Quiz vergeigst, wird Le Pen gewählt 

Bist du Han Solo, Luke Skywalker – oder etwa doch Jar Jar Binks?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stiberium 12.05.2016 11:47
    Highlight Bäh, Alltagspsychologie macht mehr Spass.
    15 1 Melden
  • seventhinkingsteps 12.05.2016 10:37
    Highlight Fight Club Spoiler! Buhhhh!
    32 2 Melden
  • Sapere Aude 12.05.2016 10:08
    Highlight 9/9 wer will sich auf meine Couch legen? ;)
    39 0 Melden
    • Commi 12.05.2016 17:48
      Highlight Dann wärst du aber Experte in Psychoanalyse
      5 2 Melden
    • Sapere Aude 12.05.2016 18:38
      Highlight Nicht unbedingt, bei mir wäre es wohl eher eine "philosophische" Beratung bzw. Gespräch. Der Unterschied zwischen Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychologie ist mir aber bewusst. Die Couch ist mehr symbolisch bzw weil sie bequem ist, so wie dieses Teil:
      5 0 Melden
    • TurnOver87 13.05.2016 14:48
      Highlight Ich schicke dir Mr. Adrian Monk! :D
      1 0 Melden
  • Pingupongo 12.05.2016 09:51
    Highlight Auf Anhieb 9 von 9. Das Ergebnis ist aber trotzdem enttäuschend: "Wow du kennst dich echt gut aus!" Da bin ich also kreativere Ergebnistexte gewohnt von Watson...
    29 0 Melden
  • Yann 12.05.2016 09:43
    Highlight Stimmt so nicht ganz. Fetisch, beschreibt nicht nur eine sexuelle Störung. Es gibt auch andere Formen des Fetischismus.
    29 0 Melden
    • Asmodeus 12.05.2016 10:30
      Highlight Ein "Fetisch" ist übrigens auch eine Figur. Meistens von "primitiven" Völkern benutzt
      18 0 Melden
    • Yann 12.05.2016 11:01
      Highlight @Asmodeus Genau, und das hängt ja auch zusammen. Es geht also um die Verehrung eines Gegenstandes im weitesten Sinne. Bei dem von dir angesprochenen Fetisch, wäre es dann die Fixierung auf eine Figur, dem man übernatürliche Kräfte zuschreibt (ausgelöst durch was auch immer). Und bei dem sexuellen Fetisch wäre es dann die Fixierung auf z.B. Füsse (ebenfalls; ausgelöst durch was auch immer)
      6 0 Melden
  • Bruno Wüthrich 12.05.2016 08:42
    Highlight Na ja, beim zweiten Versuch klappts bestimmt.

    Aber dann will ich Diagnosen stellen, und Medikamente verschreiben dürfen.

    Fazit: Interessanter Test, der ruhig umfangreicher hätte sein dürfen, und der beim ersten Versuch wie erwartet heraus gekommen ist.

    15 1 Melden
    • Bonifatius 12.05.2016 12:56
      Highlight naja, medis verschreiben dürfen auch studierte psychologen nicht, von daher :)
      12 0 Melden
  • Driver7 12.05.2016 08:23
    Highlight Psychopath: Sie sind manipulativ, oft redegewandt und charmant, aber können sich nicht in andere einfühlen, kennen keine Gewissensbisse – und sind daher oftmals hochkriminell. Also Putin, Assad, Erdogan, Gadaffi, Trump, Berlusconi, Kim Jong, usw.. alles diese Despoten sind aus meiner Sicht Psychopathen.
    36 1 Melden
    • Asmodeus 12.05.2016 10:31
      Highlight Ehrlich gesagt beschreibst Du damit gefühlt 85% der Politiker.

      Parteiunabhängig (ich nenne jetzt nicht offensichtliche schweizer Expaten)
      28 1 Melden
    • Schlumpfinchen 12.05.2016 16:23
      Highlight Ich würde jetzt eher sagen, Politiker sind häufig Narzissten aber keine Psychopathen, obwohl es möglicherweise auch solche drunter hat.
      14 0 Melden

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Der Sommer ist vorbei, die Tage sind merklich kürzer geworden. Das erinnert uns daran, dass Ende Oktober die Uhren wieder auf Normalzeit (Winterzeit) umgestellt werden. Das Hin und Her mit Sommer- und Winterzeit geht allerdings vielen gehörig auf den Wecker – deshalb sind die Pläne der EU-Kommission, die Umstellung abzuschaffen, populär.

Auch viele Wissenschaftler begrüssen dies. Sie weisen darauf hin, dass der künstliche Wechsel der Biologie widerspricht. Doch zugleich warnen sie vor …

Artikel lesen