Sport

Kehrt Mark Streit dorthin zurück, wo 2005 sein NHL-Abenteuer begann? Bild: AP CP

Zurück zu Montreal? Die Canadiens haben bei Streit angeklopft

Der Schweizer NHL-Verteidiger Mark Streit (39) soll laut «Journal de Montreal» eine Vertragsofferte der Montreal Canadiens erhalten haben. Bei den Canadiens hat Streit seine NHL-Karriere im Jahre 2005 begonnen.

12.07.17, 15:03 12.07.17, 15:27

Demnach bieten die Canadiens dem aktuellen Stanley-Cup-Champion mit den Pittsburgh Penguins einen Jahresvertrag über 1,5 Millionen Dollar an. Das Angebot gelte aber nur, falls Montreals altgedienter russisch-kanadischer Verteidiger-Veteran Andrej Markow (38) seine Karriere nicht bei den Canadiens fortsetzt.

Streit hatte von 2005 bis 2008 für Montreal gespielt. 2004 war er vom Alter her als «Nachzügler» in der damals 9. Runde von den Canadiens gedraftet worden. (sda)

Video: watson

Die frühen Jahre … Pressefotos von Schweizer Sportstars, als sie noch blutjung waren

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Erstes Schweizer «Prospect Camp» – Nico Hischier schnuppert erstmals Nati-Luft

Um die Entwicklung junger Spieler zu beobachten, lädt Nationaltrainer Patrick Fischer vom 24. bis 28. Juli erstmals zu einem sogenannten «Prospect Camp» in Bern ein. Zum ersten Mal im Kreis des Nationalteams dabei ist auch Nico Hischier, die Nummer 1 des NHL-Drafts.

Hischier ist nicht der einzige in Nordamerika tätige Spieler, den Fischer einberufen hat. Im 24-köpfigen Aufgebot stehen nebst dem künftigen Spieler der New Jersey Devils die Verteidiger Dean Kukan (Columbus), Mirco Müller (New Jersey) und Jonas Siegenthaler (Washington) sowie die Stürmer Christoph Bertschy (Minnesota) und Timo Meier (San Jose).

Das «Prospect Camp» sei eine Massnahme, um jungen Spielern den Übertritt von den Junioren-Auswahlen in das Nationalteam zu erleichtern und um das …

Artikel lesen