Sport

Mateo und Eva! Papa Cristiano prĂ€sentiert seine Zwillinge 😍

Trotz der Niederlage im Halbfinal des Confederations Cup gegen Chile hat Portugals Cristiano Ronaldo Grund zur Freude. Der Portugiese ist Vater von Zwillingen geworden. Auf Instagram zeigt er sich als stolzer Papa.

30.06.17, 10:22

Seit Tagen wurde ĂŒber Ronaldos neuerliches VaterglĂŒck spekuliert, am Donnerstag kam die BestĂ€tigung. Gestern Abeend prĂ€sentierte der portugiesische Superstar seine Zwillinge schliesslich der Öffentlichkeit. Auf Instagram postete der stolze Vater von sich selbst mit Mateo und Eva. «Ich bin so glĂŒcklich, die zwei neuen Lieben meines Lebens in den Armen halten zu können», schrieb er dazu.

Ronaldo prÀsentiert Mateo und Eva

Ronaldo hat bereits einen siebenjĂ€hrigen Sohn, Cristiano Ronaldo Junior, aus einer frĂŒheren Beziehung. Die Zwillinge, die von einer Leihmutter ausgetragen wurde, sind also dessen Halbgeschwister. Die Familie des Portugiesen könnte bald noch weiter anwachsen: Seine Freundin Georgina RodrĂ­guez soll angeblich im fĂŒnften Monat schwanger sein.

Cristiano Ronaldo Junior zeigt sein Fussballkönnen.  Video: YouTube/Losblancos TV

Wegen der Geburt seiner Zwillinge muss Portugal im Spiel um Rang 3 am Confederations Cup nun auf seinen Superstar verzichten. Ronaldo ist abgereist, um bei seinen Kindern zu sein.

«Da das Ziel, den Confederations Cup zu gewinnen, unmöglich geworden ist, verstehen der FPF-PrĂ€sident und der Nationaltrainer, dass sie den Athleten freigeben mĂŒssen, sodass er endlich seine Kinder kennenlernen kann», schrieb der portugiesische Verband FPF auf seiner Internetseite. Dies werde er «nicht vergessen», bedankte sich Ronaldo. (pre/abu/sda)

So lachte die Welt ĂŒber die Ronaldo-BĂŒste

42s

So lacht die Welt ĂŒber die neue Ronaldo-BĂŒste

Video: watson

Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen

FCB-Wunderkind Breel Embolo feiert heute seinen 18. Geburtstag – und wir haben seine (fast echte) WhatsApp-Wunschliste abgefangen

Das sind die 10 grössten Talente im Weltfussball und der Schweiz – zumindest wenn man «Football Manager 2016» analysiert

10 klitzekleine Unterschiede zwischen dir und Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma, der gestern mit 16 Jahren in der Serie A debĂŒtiert hat

Wer wird der neue Messi? Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs – auch ein Schweizer ist dabei

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefÀllt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
  • thoubiable 29.06.2017 11:05
    Highlight Haben er und seine Freundin also eine Leihmutter engagiert und dann ist sie selbst kurz darauf schwanger geworden? Oder hat er dann Kinder von drei verschiedenen Frauen?
    Fragen ĂŒber Fragen.
    34 0 Melden
    • Rumpelstilz 29.06.2017 12:24
      Highlight Das nennt man dann wohl: "Es ist kompliziert." :-)
      22 0 Melden
    • moedesty 30.06.2017 16:31
      Highlight Heute hat mir jemand eine möglich ErklÀrung gegeben:

      One-Night-Stand -> mit ein paar Milliönchen wird dann aus einem ONS eine Leihmutter.

      BINGO!
      1 1 Melden

14 TorschĂŒtzen vs. 15 Ronaldo-Tore – die Kaderbreite als Vorteil fĂŒr die Schweiz?

Die Schweiz hat beim 5:2 gegen Ungarn bewiesen, dass sie ein breites Kader hat. Drei der fĂŒnf Tore erzielten die ErgĂ€nzungsspieler Fabian Frei und Steven Zuber. In der WM-Qualifikation haben damit schon 14 Schweizer getroffen. Bei Portugal dagegen hĂ€ngt viel (zu viel?) von Cristiano Ronaldo ab.

Die beste Qualifikations-Periode der 122-jĂ€hrigen SFV-Geschichte ist (noch) nicht gut genug. Die maximale Punktzahl nach neun Spieltagen genĂŒgt nicht zur direkten WM-Teilnahme, der prickelnde, nervenaufreibende Finish in Lissabon vom kommenden Dienstag bleibt der Auswahl von Petkovic nicht erspart.

«Wir nehmen es, wie es kommt», lĂ€sst sich Petkovic deswegen nicht aus seiner stoischen Ruhe bringen. Die Machtdemonstration im fĂŒnften makellosen Heimspiel der Kampagne liess beim Schweizer 


Artikel lesen