Champions League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinal-Hinspiele

Ajax – Real Madrid 1:2 (0:0)

Tottenham – Dortmund 3:0 (0:0)

epa07367928 Referee Damira Skomina watches images on the VAR during the UEFA Champions League round of 16 first leg soccer match between Ajax Amsterdam and Real Madrid in AMsterdam, Netherlands,  13 February 2019.  EPA/OLAF KRAAK

Der VAR jetzt auch in der Champions League: Skomina schaut hin und annulliert einen Ajax-Treffer. Bild: EPA/ANP

BVB geht bei Tottenham unter – Ajax hadert mit dem VAR und verliert gegen Real



Ajax Amsterdam – Real Madrid 1:2

Grosser Jubel, dann grosse Aufregung, letztlich grosser Frust. Kurz vor der Pause wurde ein Tor der Holländer – es wäre das 1:0 gewesen – nach der Konsultation des Videos wegen eines Offsides annulliert.

abspielen

Das Tor von Tagliafico zählt nicht, weil Tadic offside Goalie Courtois irritiert hat. Video: streamable

«Das ist kein Graubereich des VAR. Der Entscheid ist absolut richtig.»

Urs Meier, Ex-Spitzenschiedsrichter Teleclub

Die offizielle Begründung

Nach der Pause gingen die Favoriten aus Madrid durch Karim Benzema und Marco Asensio zweimal in Führung. Ajax' marokkanischem Stürmer Hakim Ziyech, dem wohl besten Mann auf dem Platz, war der zwischenzeitliche Ausgleich geglückt.

abspielen

0:1 Real Madrid: Benzema (59.). Video: streamja

abspielen

1:1 Ajax: Ziyech (75.). Video: streamja

abspielen

1:2 Real Madrid: Asensio (87.). Video: streamja

abspielen

Die letzte Chance: Courtois wehrt gegen Dollberg ab (93.). Video: streamja

Immerhin sind die Niederländer leistungsmässig näher an Real herangekommen. Die letzten fünf Champions-League-Duelle mit Real hatten sie von 2010 bis 2012 mit dem Gesamtskore von 2:18 verloren.

Das Telegramm

Ajax Amsterdam - Real Madrid 1:2 (0:0)
52'286 Zuschauer. - SR Skomina (SLO).
Tore: 60. Benzema 0:1. 75. Ziyech 1:1. 87. Asensio 1:2.
Ajax Amsterdam: Onana; Mazraoui, De Ligt, Blind, Tagliafico; De Jong, Van de Beek, Schöne (73. Dolberg); Ziyech, Tadic, Neres.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Nacho, Ramos, Reguilon; Modric, Casemiro, Kroos; Bale (61. Vazquez), Benzema (73. Asensio), Vinicius (81. Mariano).
Bemerkungen: Ajax Amsterdam ohne Magallan und Bandé (beide verletzt). Real Madrid ohne Isco, Llorente (beide verletzt) und Varane (krank). Verwarnungen: 53. Ziyech (Foul). 70. Reguilon (Foul). 83. Vazquez (Foul). 90. Ramos (Foul/im Rückspiel gesperrt). (sda)

Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund 3:0

Borussia Dortmund wird gegen Tottenham Hotspur beinahe schon ohne Chancen ins Rückspiel steigen. Im Wembley musste sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in der zweiten Halbzeit dominieren lassen, aber vor der Pause hatten sie sich mehr als nur ebenbürtig gezeigt.

Der Wind drehte nach der Pause. Es dauerte keine zwei Minuten, bis Tottenhams südkoreanischer Star Son Heung-Min eine Hereingabe von Verteidiger Jan Vertonghen mit einer Direktabnahme verwertete. In dieser Szene leistete sich Dortmunds Abwehr ein Blackout. Obwohl der Angriff kein Konter war, fand Son in der Mitte allen Platz vor.

abspielen

1:0 Tottenham: Son (47.). Video: streamja

In der Folge waren die Dortmunder weitgehend in der eigene Platzhälfte beschäftigt. Roman Bürki musste zwei weitere Male hinter sich greifen – aber er hatte in allen drei Szenen keine Abwehrchance, auch nicht gegen die sehr späten Tore von Vertonghen und Fernando Llorente.

abspielen

2:0 Tottenham: Vertonghen (83.). Video: streamja

abspielen

3:0 Tottenham: Llorente (86.). Video: streamja

(ram/sda)

Das Telegramm

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:0 (0:0)
71'214 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 47. Son 1:0. 83 Vertonghen 2:0. 86. Llorente 3:0.
Tottenham Hotspur: Lloris; Sanchez, Foyth, Vertonghen, Alderweireld; Aurier, Sissoko (91. Wanyama), Winks; Eriksen; Son (89. Lamela), Lucas (84. Llorente).
Borussia Dortmund: Bürki; Hakimi, Toprak, Diallo, Zagadou (77. Schmelzer); Witsel, Delaney; Sancho (88. Guerreiro), Dahoud, Pulisic (87. Larsen); Götze.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Kane, Alli und Davies (alle verletzt). Borussia Dortmund ohne Reus, Alcacer, Akanji, Piszczek (alle verletzt) und Weigl (krank). Verwarnungen: 12. Aurier (Foul), 53. Delaney (Foul). (sda)

Was mit Menschen passiert, wenn sie keinen Sex haben

Russische Eiskunst bei -40 Grad erobert Socialmedia

abspielen

Video: srf

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Glenn Quagmire 14.02.2019 08:42
    Highlight Highlight Schade... vor allem Sancho hätte Werbung in eigener Sache machen können, wenn er die Spurs abschiesst.

    Wer war eigentlich der Kommentator auf SRF? "Sancho hat noch nicht für Tottenham gespielt, obwohl er aus London kommt...? London hat bekanntlich mehr Proficlubs als unsere Suppenliga Mannschaften.
    • dave92 14.02.2019 12:29
      Highlight Highlight Noch besser wars, als er Tottenham als Gunners bezeichnete...
    • Glenn Quagmire 14.02.2019 15:00
      Highlight Highlight dave92: Danke, dachte ich hab mich verhört als das kam. hahahaha das ist noch übler als den FCZ als Hoppers zu nennen :-)
  • Der_Infant 14.02.2019 08:12
    Highlight Highlight Schade, hätte es Ajax sehr gegönnt.
    Mag diese technisch und doch auch kämpferisch versierte Truppe sehr.

    Dortmund schon wieder 3 Tore kassiert. Da sind klare Defensive Mängel feststellbar, wenn es auch noch zum mentalen Problem wird, sehe ich kein gelb sondern nur noch schwarz für den BuLi Titel.
    Auch offensiv, ohne Reus und teilweise Alcacer ist Dortmund ein etwas zahnloser Tiger. Man merkte die Abwesenheit von Reus ganz klar.
    Tottenham zeigte eine gute Leistung, auch ohne Kane und Alli. Dafür haben sie wohl zwei der meist unterschätzen Spieler der PL in ihren Reihen; Son und Eriksen!
    • Glenn Quagmire 14.02.2019 08:43
      Highlight Highlight Son eventuell, Eriksen würde ich nicht als unterschätzt sehen. Der ist ja auch schon bei Real und Co. auf der Einkaufsliste gewesen.
  • JonathanFrakes 14.02.2019 07:06
    Highlight Highlight Das 2. Tor von Real hätte niemals zählen dürfen. De Jong wird von Vasquez niedergerungen und dieser beschwert sich danach beim Schiedsrichter. Völlig unverständlich, wieso hier der VAR nicht eingreift.
    • Charlizu 14.02.2019 07:19
      Highlight Highlight Alles klar :D......diese Szene war meilenweit vom Geschehen entfernt. Ausserdem haben sich beide gegenseitig beharkt.
    • GenerationY 14.02.2019 07:22
      Highlight Highlight Als Fan von Barca helfe ich Real nur ungern... Aber de Jong stellt sich ja absichtlich in den Laufweg von Vazquez und will ihn blockieren... Alles korrekt
  • Jol Bear 13.02.2019 23:42
    Highlight Highlight 1. Hz. Dortmund gefährlicher, Spurs mit Schwachpunkten (Foyth, Sissoko), in Hz. zwei haben sie sich enorm gesteigert. Erstaunlich, wie der BVB in Hälfte zwei nicht mehr reagieren konnte, nach 60 Min. einfach platt war.
    • B. Bakker 14.02.2019 00:15
      Highlight Highlight Ich frage mich ob da in der Vorbereitung auf die Rückrunde etwas schief gelaufen ist. Bereits letzte Woche in der Bundesliga führten die Borussen bis zur 75. min. 3:0 und haben dann noch 3 Tore kassiert... Ich hoffe, sie lassen nicht nach und können die super Vorrunde bestätigen.

Sergio Ramos muss bei Doku-Dreh zusehen, wie ihn seine Überheblichkeit einholt

Real Madrids Captain Sergio Ramos verpasste das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Ajax Amsterdam absichtlich. Nun ist er zur grossen Lachnummer geworden.

«Karma is a bitch!», lautet ein im englischen Sprachraum gern verwendetes Bonmot – man erntet, was man sät. Wie sich das anfühlt, hat Sergio Ramos gestern Abend am eigenen Leib erfahren.

Bei der 1:4-Pleite Reals gegen Ajax sass der Welt- und Europameister nur auf der Tribüne. Der Real-Captain hatte sich im Hinspiel in Amsterdam Gelb geholt und damit eine Sperre im Rückspiel auf sich genommen, damit er im Viertelfinal nicht mehr vorbelastet oder gar gesperrt wäre.

Ramos war sogar so dreist, …

Artikel lesen
Link zum Artikel