Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple kündigt Keynote an – was soll dieser Hinweis?



Die nächste Apple-Keynote findet am Dienstag, 10. September, statt. In der offiziellen Einladungen steht zwar wie gewohnt nicht, um welche Produkte es geht. Doch gibts mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die nächste iPhone-Generation. iPhone 11. Oder iPhone Pro?

Bild

screenshot: techcrunch.com

Wegen dem speziell gestalteten Logo und dem Hinweis «By innovation only» (Nur durch Innovation) in der Einladung schiessen die Spekulation ins Kraut und natürlich schlägt auch wieder die Stunde der Witzbolde ...

Apple gebe oft einen Hinweis, ruft The Verge in Erinnerung und spekuliert:

Am 10. September, ab 19 Uhr, erfahren wir es. Die Keynote dürfte als Live-Stream im Internet übertragen werden.

Als praktisch sicher gilt, dass Apple drei neue iPhones vorstellen und ankündigen wird, wie schon 2018. Zu den Hardware-Neuerungen soll eine Dreifach-Kamera gehören.

Dass Apple an seinem wichtigsten Event auch ein völlig neues Macbook Pro (16 Zoll) oder die nächste iPad-Generation vorstellen wird, gilt als eher unwahrscheinlich.

Das sind die wichtigsten «Fakten» zu den drei neuen iPhones

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Apple Geschichte schrieb

Darum mag der Chef keine Hunde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU will WhatsApp und Co. trotz Verschlüsselung überwachen – diese 5 Dinge musst du wissen

Die EU-Kommission nimmt den Terroranschlag von Wien zum Anlass, um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen bei Messaging-Apps wie WhatsApp, Telegram oder iMessages zu umgehen. Software-Entwickler sollen gezwungen werden, Behörden ungehinderte Einblicke in Chats zu geben.

Der EU-Ministerrat hat nach dem Terroranschlag in Wien im Eilverfahren eine Resolution beschlussfertig gemacht. Diese soll Entwickler von Messaging-Apps dazu verpflichten, Strafverfolgungs- und Geheimdiensten Einblick in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel