DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der ultimative Spielplan zur Fussball-WM 2022 in Katar

17.06.2022, 16:36

Im November ist es so weit: In Katar wird die erste Fussball-Weltmeisterschaft im europäischen Winter ausgetragen. Am 24. November um 11 Uhr Schweizer Zeit rollt der Ball ein erstes Mal. Am vierten Advent kürt sich die Siegermannschaft schliesslich zum Weltmeister.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Damit du dabei den Überblick über den Spielplan, die Spiele der Schweiz und weitere Eigenheiten der WM 2022 behältst, haben wir dir die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Alle Anstosszeiten gelten für die Schweiz, nicht für den Austragungsort Katar.

Die Spiele der Schweiz

Die Schweizer Nationalmannschaft konnte sich am 15. November 2021 in einem Fernduell gegen Italien um den ersten Platz in der Qualifikationsgruppe durchsetzen. Okafor, Vargas, Itten und Freuler schossen die Schweiz damals gegen Bulgarien in den siebten Fussball-Himmel. Nun muss Yakins Elf in der Gruppenphase bestehen.

Der Spielplan der Schweiz

Trainer Murat Yakin will mit der Schweizer Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Katar aufmischen.
Trainer Murat Yakin will mit der Schweizer Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Katar aufmischen.Bild: keystone
  • Donnerstag, 24. November
    11 Uhr: Schweiz 🇨🇭 – Kamerun 🇨🇲
  • Montag, 28. November
    17 Uhr: Brasilien 🇧🇷 – Schweiz 🇨🇭
  • Freitag, 2. Dezember
    20 Uhr: Serbien 🇷🇸 – Schweiz 🇨🇭

Weitere interessante Spiele

  • Samstag, 26. November
    17 Uhr: Frankreich 🇨🇵 – Dänemark 🇩🇰
    20 Uhr: Argentinien 🇦🇷 – Mexiko 🇲🇽
  • Sonntag, 27. November
    20 Uhr: Spanien 🇪🇦 – Deutschland 🇩🇪
  • Montag, 28. November
    20 Uhr: Portugal 🇵🇹 – Uruguay 🇺🇾
  • Donnerstag, 1. Dezember
    16 Uhr: Kroatien 🇭🇷 – Belgien 🇧🇪

WM-Spielplan nach Datum

Hier findest du alle Spiele der Weltmeisterschaft 2022 in chronologischer Reihenfolge. Den Spielplan der K.o.-Phase findest du weiter unten.

  • Montag, 21. November
    11 Uhr: Senegal – Niederlande
    14 Uhr: England – Iran
    17 Uhr: Katar – Ecuador
    20 Uhr: USA – Wales
  • Dienstag, 22. November
    11 Uhr: Argentinien – Saudi-Arabien
    14 Uhr: Dänemark – Tunesien
    17 Uhr: Mexiko – Polen
    20 Uhr: Frankreich – Australien
  • Mittwoch, 23. November
    11 Uhr: Marokko – Kroatien
    14 Uhr: Deutschland – Japan
    17 Uhr: Spanien – Costa Rica
    20 Uhr: Belgien – Kanada
  • Donnerstag, 24. November
    11 Uhr: Schweiz – Kamerun
    14 Uhr: Uruguay – Südkorea
    17 Uhr: Portugal – Ghana
    20 Uhr: Brasilien – Serbien
  • Freitag, 25. November
    11 Uhr: Wales – Iran
    14 Uhr: Katar – Senegal
    17 Uhr: Niederlande – Ecuador
    20 Uhr: England – USA
  • Samstag, 26. November
    11 Uhr: Tunesien – Australien
    14 Uhr: Polen – Saudi-Arabien
    17 Uhr: Frankreich – Dänemark
    20 Uhr: Argentinien – Mexiko
  • Sonntag, 27. November
    11 Uhr: Japan – Costa Rica
    14 Uhr: Belgien – Marokko
    17 Uhr: Kroatien – Kanada
    20 Uhr: Spanien – Deutschland
  • Montag, 28. November
    11 Uhr: Kamerun – Serbien
    14 Uhr: Südkorea – Ghana
    17 Uhr: Brasilien – Schweiz
    20 Uhr: Portugal – Uruguay
  • Dienstag, 29. November
    16 Uhr: Niederlande – Katar
    16 Uhr: Ecuador – Senegal
    20 Uhr: Wales – England
    20 Uhr: Iran – USA
  • Mittwoch, 30. November
    16 Uhr: Tunesien – Frankreich
    16 Uhr: Australien – Dänemark
    20 Uhr: Polen – Argentinien
    20 Uhr: Saudi-Arabien – Mexiko
  • Donnerstag, 1. Dezember
    16 Uhr: Kroatien – Belgien
    16 Uhr: Kanada – Marokko
    20 Uhr: Japan – Spanien
    20 Uhr: Costa Rica – Deutschland
  • Freitag, 2. Dezember
    16 Uhr: Südkorea – Portugal
    16 Uhr: Ghana – Uruguay
    20 Uhr: Kamerun – Brasilien
    20 Uhr: Serbien – Schweiz

WM-Spielplan nach Gruppe

Beim letzten Aufeinandertreffen der Nationalmannschaften schlug Spanien Deutschland mit 6:0.
Beim letzten Aufeinandertreffen der Nationalmannschaften schlug Spanien Deutschland mit 6:0.Bild: keystone

Falls dich die Spiele der einen oder anderen Gruppe stärker interessieren, findest du hier den Spielplan der Gruppenphase nach Gruppe.

Gruppe A

  • Montag, 21. November
    11 Uhr: Senegal – Niederlande
    17 Uhr: Katar – Ecuador
  • Freitag, 25. November
    14 Uhr: Katar – Senegal
    17 Uhr: Niederlande – Ecuador
  • Dienstag, 29. November
    16 Uhr: Niederlande – Katar
    16 Uhr: Ecuador – Senegal

Gruppe B

  • Montag, 21. November
    14 Uhr: England – Iran
    20 Uhr: USA – Wales
  • Freitag, 25. November
    11 Uhr: Wales – Iran
    20 Uhr: England – USA
  • Dienstag, 29. November
    20 Uhr: Wales – England
    20 Uhr: Iran – USA

Gruppe C

  • Dienstag, 22. November
    11 Uhr: Argentinien – Saudi-Arabien
    17 Uhr: Mexiko – Polen
  • Samstag, 26. November
    14 Uhr: Polen – Saudi-Arabien
    20 Uhr: Argentinien – Mexiko
  • Mittwoch, 30. November
    20 Uhr: Polen – Argentinien
    20 Uhr: Saudi-Arabien – Mexiko

Gruppe D

  • Dienstag, 22. November
    14 Uhr: Dänemark – Tunesien
    20 Uhr: Frankreich – Australien
  • Samstag, 26. November
    11 Uhr: Tunesien – Australien
    17 Uhr: Frankreich – Dänemark
  • Mittwoch, 30. November
    16 Uhr: Tunesien – Frankreich
    16 Uhr: Australien – Dänemark

Gruppe E

  • Mittwoch, 23. November
    14 Uhr: Deutschland – Japan
    17 Uhr: Spanien – Costa Rica
  • Sonntag, 27. November
    11 Uhr: Japan – Costa Rica
    20 Uhr: Spanien – Deutschland
  • Donnerstag, 1. Dezember
    20 Uhr: Japan – Spanien
    20 Uhr: Costa Rica – Deutschland

Gruppe F

  • Mittwoch, 23. November
    11 Uhr: Marokko – Kroatien
    20 Uhr: Belgien – Kanada
  • Sonntag, 27. November
    14 Uhr: Belgien – Marokko
    17 Uhr: Kroatien – Kanada
  • Donnerstag, 1. Dezember
    16 Uhr: Kroatien – Belgien
    16 Uhr: Kanada – Marokko

Gruppe G

  • Donnerstag, 24. November
    11 Uhr: Schweiz – Kamerun
    20 Uhr: Brasilien – Serbien
  • Montag, 28. November
    11 Uhr: Kamerun – Serbien
    17 Uhr: Brasilien – Schweiz
  • Freitag, 2. Dezember
    20 Uhr: Kamerun – Brasilien
    20 Uhr: Serbien – Schweiz

Gruppe H

  • Donnerstag, 24. November
    14 Uhr: Uruguay – Südkorea
    17 Uhr: Portugal – Ghana
  • Montag, 28. November
    14 Uhr: Südkorea – Ghana
    20 Uhr: Portugal – Uruguay
  • Freitag, 2. Dezember
    16 Uhr: Südkorea – Portugal
    16 Uhr: Ghana – Uruguay

Spielplan der K.o.-Phase

Die Finals der Fussball-WM 2022 starten ohne Unterbruch zur Gruppenphase direkt am 3. Dezember. Danach gibt es jeweils einen zweitägigen Unterbruch zwischen den Finalrunden.

Achtelfinale

  • Samstag, 3. Dezember
    16 Uhr: Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B
    20 Uhr: Sieger Gruppe C – Zweiter Gruppe D
  • Sonntag, 4. Dezember
    16 Uhr: Sieger Gruppe D – Zweiter Gruppe C
    20 Uhr: Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A
  • Montag, 5. Dezember
    16 Uhr: Sieger Gruppe E – Zweiter Gruppe F
    20 Uhr: Sieger Gruppe G – Zweiter Gruppe H
  • Dienstag, 6. Dezember
    16 Uhr: Sieger Gruppe F – Zweiter Gruppe E
    20 Uhr: Sieger Gruppe H – Zweiter Gruppe G

Viertelfinale

  • Freitag, 9. Dezember
    16 Uhr: Sieger AF 5 – Sieger AF 6
    20 Uhr: Sieger AF 1 – Sieger AF 2
  • Samstag, 10. Dezember
    16 Uhr: Sieger AF 7 – Sieger AF 8
    20 Uhr: Sieger AF 3 – Sieger AF 4

Halbfinale

  • Dienstag, 13. Dezember
    20 Uhr: Sieger VF 1 – Sieger VF 2
  • Mittwoch, 14. Dezember
    20 Uhr: Sieger VF 3 – Sieger VF 4

Spiel um Platz 3

  • Samstag, 17. Dezember
    16 Uhr: Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2

Finale

  • Sonntag, 18. Dezember
    16 Uhr: Sieger HF1 – Sieger HF2

Die wichtigsten Fragen zur WM

Welche Länder sind bei der WM 2022 dabei?

Insgesamt nehmen an der WM 2022 in Katar 32 Mannschaften am Turnier teil. Diese kämpfen in 64 Spielen um den WM-Titel. Die Länderaufteilung nach Kontinent: 13 aus Europa, 6 aus Asien, 5 aus Afrika, 4 aus Südamerika sowie 4 aus Nord- und Mittelamerika. Alle Teams findest du hier:

Diese 32 Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert

1 / 66
Diese 32 Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert
quelle: keystone / noushad thekkayil
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wann beginnt die Fussball-WM 2022?

Die WM in Katar beginnt offiziell am 21. November und dauert bis am 18. Dezember. In nur 28 Tagen spielen die Mannschaften dann den Weltmeister aus. Das Eröffnungsspiel tragen nicht der Gastgeber Katar, sondern Senegal und die Niederlande aus. Das erste Spiel startet um 11 Uhr Schweizer Zeit.

Warum ist die WM 2022 im Winter?

Der Grund für die Verlegung in den Winter ist die Hitze in Katar. Hier liegt die Durchschnittstemperatur zwischen Juli und August bei 40 Grad. Höchsttemperaturen von 50 Grad sind zu dieser Jahreszeit ebenfalls keine Seltenheit. In den Monaten November und Dezember hingegen bewegen sich die Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad.

Wo wird die Fussball-WM im Schweizer TV übertragen?

Die SRG erwarb die Übertragungsrechte für die WM 2022 bereits vor zehn Jahren. Damit behalten die Sender SRF, RTS, RSI und RTR hierzulande die Exklusivrechte an der Übertragung. Auf den Sendern werden alle 64 Spiele übertragen. In Deutschland gibt es im öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ZDF und das Erste) insgesamt 48 Spiele zu sehen.

Wer hat die letzte WM gewonnen?

Die WM 2018 in Russland ging an Frankreich. Dieses setzte sich im Finale in Moskau mit 4:2 gegen Kroatien durch. Es ist der 2. Weltmeistertitel für die «Bleus», den ersten erlangten sie 1998 in Frankreich selbst.

Wer wird die WM in Katar gewinnen?

Das Turnier lebt ja eigentlich von den Überraschungen. Vertraut man jedoch auf die Statistik, wird es Brasilien. Warum? Die Wettquoten sagen es. Und wer hält die besseren Statistiken als jene Unternehmen, die damit ihr Geld verdienen? Eben. Hier alle Wettquoten zum Weltmeistertitel von bwin (Abgerufen am 17. Juni 2022):

  1. Brasilien: 5,0
  2. Frankreich: 6,5
  3. England: 6,5
  4. Spanien: 9,0
  5. Argentinien: 10,0
  6. Deutschland: 11,0
  7. Niederlande: 12,0
  8. Belgien: 13,0
  9. Portugal: 13,0
  10. Dänemark: 26,0
  11. Kroatien: 41,0
  12. Uruguay: 41,0
  13. Senegal: 41,0
  14. USA: 67,0
  15. Serbien: 67,0
  16. Schweiz: 67,0
  17. Mexiko: 81,0
  18. Wales: 101,0
  19. Polen: 101,0
  20. Katar: 101,0
  21. Ecuador: 151,0
  22. Ghana: 151,0
  23. Kamerun: 151,0
  24. Japan: 201,0
  25. Kanada: 201,0
  26. Australien: 251,0
  27. Marokko: 251,0
  28. Südkorea: 251,0
  29. Iran: 251,0
  30. Saudi-Arabien: 251,0
  31. Tunesien: 351,0
  32. Costa Rica: 751,0

Was für Stadien hat Katar?

Gespielt wird in acht Stadien in ganz Katar. Der grösste Spielort ist das Lusail Iconic Stadium im gigantischen Urbanisierungsprojekt Lusail in der Nähe von Doha. Hier haben über 85'000 Zuschauer Platz. Hier werden fünf Gruppenspiele, ein Achtelfinal, ein Viertelfinal, ein Halbinal und der Final ausgetragen. Es wurde 2022 eröffnet.

Alle Stadien der WM 2022 in Katar

1 / 18
Alle Stadien der WM 2022 in Katar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
stookie
17.06.2022 19:08registriert Oktober 2014
Es gibt nur einen Plan für die WM in Katar.
1. die Tage geniessen
2. drei Haslnüsse für Aschenbrödel
3. keine WM schauen
5813
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rick Astley (der/die/das)
17.06.2022 16:56registriert April 2016
Danke aber schweren Herzens werde ich die WM boykottieren.
3918
Melden
Zum Kommentar
15
Erling Haalands Punktesystem: Darum entschied er sich gegen den FC Bayern
In einer Dokumentation verrät Haalands Vater nach welchen Kriterien der künftige Verein für Erling ausgesucht wurde. Und was gegen den FC Bayern sprach.

Erling Haaland hatte vor seinem Wechsel vom BVB zu Manchester City im Sommer viele Optionen. Der Stürmer gehörte zu den begehrtesten Fussballern auf dem Markt. Er entschied sich für den englischen Meister Manchester City. Dort spielte Anfang des Jahrtausends bereits sein Vater Alf-Inge (2000-2003), der inzwischen der Berater Erlings ist.

Zur Story