Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Die Menschen respektieren nichts mehr» – Zoo-Besucher ritzen Namen in Nashorn



Dieser Bilder sorgen für Aufregung in Frankreich: Ein Besucher machte kürzlich Aufnahmen im Zoo im französischen La Palmyre, die ein Nashorn zeigen, dem zwei Namen in die Haut eingeritzt wurden.

«Camille» und «Julien» ist auf der Haut des Tieres zu lesen. Die Bilder riefen empörte Reaktionen in den sozialen Netzwerken hervor.

Die lokale Nachrichtenseite Royan News verbreitete die Aufnahmen am Dienstag auf Facebook, die französische Tierrechtsorganisation «Code Animal» kritisierte, das Nashorn werde als Gebrauchsgegenstand missbraucht.

Das sagt der Zoodirektor zu den Bildern des Tieres

Der Direktor des Zoos, Pierre Caillé, bestätigte gegenüber dem Sender France3 die Echtheit der Aufnahmen. «Als ich dieses Zeichen auf dem Nashorn sah, war meine erste Reaktion Überraschung und Ekel über die Person, die sich dem Tier gegenüber so völlig respektlos verhalten hat.»

Der Sender zitiert einen Zoobesucher mit den Worten:

«Die Menschen respektieren nichts mehr.»

Glücklicherweise seien die Namen inzwischen nicht mehr auf dem Rücken des Nashorns zu lesen, berichtet der Sender weiter. Die toten Hautzellen seien abgebürstet worden. Das Tier habe wohl auch keinen Schmerz empfunden, weil seine Haut so dick ist.

Wer seine Namen da hinterlassen hat, ist nicht klar. Der Zoo-Direktor sagte «Royan News», Besucher hätten wahrscheinlich einen Moment ausgenutzt, als sich das Tier am Rand des Geheges befunden habe.

Ausdrücklich verboten worden sei das Beschreiben des Nashorns nicht. Es gebe Dinge, die seien so offensichtlich, dass man sie nicht ausdrücklich erwähnen müsste, sagte der Direktor dazu. «Das müssen wir überdenken.»

(ll)

Endlich frei!

Forscher wollen Breitmaulnashorn vor dem Aussterben bewahren

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

139
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
139Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 22.08.2019 08:47
    Highlight Highlight Sollte man diese Ritzer finden gibt's nur eines. Mit einem Messer 1mm in die Haut "Nashorn" einritzen, danach mit Salzwasser ausspülen.
  • Nurmalso 22.08.2019 03:40
    Highlight Highlight Ich kenn da auch jemand der ritzt andern Leuten Namen ins Fleisch und verlangt noch Geld dafür.

    Ne Spass beiseite, abgesehen davon das der Zoo für sich schon jegentlicher Natur der Tiere spottet (ja ja sie sind alle Tiergerecht untergebracht es hat sich ja noch kein Tier schriftlich beschwert) sollte der Mensch grundsätzlich mal überdenken ob es nicht besser für die Welt wäre wenn er mal gepflegt aussterben würde.
  • Annemarie Schwab 21.08.2019 23:49
    Highlight Highlight Und das hielt einfach schön brav still :-/ kann ich mir schlecht vorstellen!
  • Todesstern 21.08.2019 21:37
    Highlight Highlight Der Mensch ist heute so dumm, wie konnte es so weit kommen? Mir fallen da ein paar Sachen ein.
    • ta0qifsa0 22.08.2019 00:48
      Highlight Highlight Der Mensch war schon immer dumm, das ist kein Phänomen der Neuzeit. Durch Globalisierung, Social Media und der heutigen Berichterstattung (z.B. dieser Artikel) kommt eben Heute zum Vorschein, was früher verborgen blieb.
  • Balikc 21.08.2019 21:30
    Highlight Highlight Nous discutions tranquillement de choses et d'autres, à la terrasse du café, mon ami Julien et moi, ...
    Benutzer Bild
  • Hallosager 21.08.2019 19:54
    Highlight Highlight Ist doch klar wers war. Camille und Julien. Steht doch dort. Oder stand, aber so schnell vergisst man so etwas doch aich wiedet nicht 🤪🤷‍♂️
  • erkolino 21.08.2019 19:34
    Highlight Highlight Grossteil unserer Gesellschaft:

    Tierunwürdige Haltung, Ausnutzung, Tötung, Zerstückelung, Verarbeitung, Grillieren, ein Stück im Teller servieren und essen ist ok.

    Name ritzen nicht ok.

    Spannend.
    • öpfeli 21.08.2019 21:39
      Highlight Highlight Ja, weil dänk die unwürdige Haltung etc. dem Menschen dient 😏
    • öpfeli 22.08.2019 13:36
      Highlight Highlight Spannend eure Blitzer und eure Doppelmoral
  • blueberry muffin 21.08.2019 19:17
    Highlight Highlight Empörung im Tierknast. "Tiere werden als Gegenstände behandelt" - sagt einer im Pelzmantel mit dem Hamburger in der Hand.
  • Mimimi_und_wow 21.08.2019 18:25
    Highlight Highlight ich bin ja nicht so deeeeeer Tierfan. Aber jedes Lebewesen hat Respekt verdient. Ich verstehe so ein Benehmen nicht. Ausser die beiden dummen Menschen freuen sich, dass ihre Aktion nun viral geht. Und da könnte ich einfach im Strahl kotzen.
  • mirzpirz 21.08.2019 18:23
    Highlight Highlight Wieder ein solcher Moment, in dem ich mich frage: „Kann das denn wahr sein?!“...
    Und das was mir Angst macht, ist nicht mehr nur die Frage an sich, sondern wie oft ich sie mir mittlerweile stellen muss...
  • El Vals del Obrero 21.08.2019 18:23
    Highlight Highlight Natürlich ist es idiotisch.

    Aber ich kenne mich mit Nashornhaut ja nicht aus, aber offensichtlich ist da eine relativ dicke Schicht abgestorben und gefühllos. Sonst hätte man es nicht einfach "abschleiffen" können und das Nashorn hätte kaum so lange hingehalten. Wahrscheinlich fühlte es sich für das Nashorn sogar angenehm an, wie eine Massage.

    Von dem her gäbe es wirklich täglich viel schlimmere, aber weniger sichtbare Tierquälereien.
  • fabianhutter 21.08.2019 18:12
    Highlight Highlight Auch wenn die Aktion nicht gerade von Respekt zeugt, so ist der Shitstorm doch ein wenig übertrieben.
    Das Nashorn wurde von den Übeltätern wohl kaum festgehalten und hätte davon spazieren können, wenn es denn gewollt hätte. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ich denke das Nashorn hat davon nicht wirklich was gefühlt.
    • Gopfridsenkel 21.08.2019 18:49
      Highlight Highlight Darum geht's doch gar nicht. Es geht um Respekt anderen Lebewesen gegenüber. Oder eben in diesem Fall Mangel an Respekt.
      Dass man das überhaupt diskutieren muss... *kopfschüttel
    • honesty_is_the_key 21.08.2019 19:26
      Highlight Highlight Genauso sehe ich es auch, danke @Gopfridsenkel.
      Ein Tier ist ein Lebewesen, und keine Graffitiwand. Ich frage mich wie ein Mensch auf die Idee kommen kann sowas zu machen. Und habe Angst zuwas solche Vollidioten / respektlose Menschen wohl sonst noch "fähig" sind.
    • Allion88 21.08.2019 19:27
      Highlight Highlight Nach dieser theorie kann man ja auch kinder misshandeln. Diese laufen ja auch nicht davon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sonnenbankflavor 21.08.2019 18:06
    Highlight Highlight Der Mensch ist das perverseste Wesen auf diesem Planeten. Beim Anschauen der Fotos frage ich mich aber auch, wieso dieses Nashorn so dünn ist?! Ist das Niemandem aufgefallen? Man sieht ja alle Rippen!
    • DonChaote 21.08.2019 21:58
      Highlight Highlight @Sonnenbankflavor
      Diesen kommentar habe ich gesucht, so muss ich es nicht selbst schreiben. Danke. Für mein laienauge sieht das tier ebenfalls zu sehr abgemagert aus.
  • Mutbürgerin 21.08.2019 17:58
    Highlight Highlight Das Nashorn merkts ja nicht und die anderen Nashörner können nicht lesen.
  • maatze 21.08.2019 17:56
    Highlight Highlight Ich weiss, wers war:

    Camille und Julien!
  • GurMadh 21.08.2019 17:37
    Highlight Highlight Der ZOO hat doch eben diese Kultivierung bzw. pure Respektlosigkeit gegenüber Tieren gefördert !! Zoo`s gehören verboten!
    • Mia_san_mia 22.08.2019 03:58
      Highlight Highlight Sicher nicht!
    • Allion88 22.08.2019 14:00
      Highlight Highlight für mich bewirkt ein zoo besuch genau das gegenteil. man kann seinen kindern zeigen, wie schön und anmutig solche tiere in der realität sind.

      sonst kennen sie diese oft nur aus büchern und trickfilmen.
  • Ranzelpanzel 21.08.2019 17:27
    Highlight Highlight Steht nicht im Verhältnis zum Essen eines Schweins. Fazit: Coole Idee!
    • Mia_san_mia 22.08.2019 03:59
      Highlight Highlight Das kannst Du doch nicht vergleichen. Ein Schwein ist zum essen da. Nashörner aber nicht zum beschriften.
  • Sarkastoball 21.08.2019 16:58
    Highlight Highlight Ich bin mir ziemlicher, dass irgendwo ein Selfie kursiert mit den beiden und dem Nashorn. Schade konnte sich das Nashorn nicht wehren. Was für Unmenschen.
  • Luzi Fair 21.08.2019 16:48
    Highlight Highlight Lasst uns Zoos und dergleichen anschaffen!
    • Phoenix_0209 21.08.2019 17:38
      Highlight Highlight Anschaffen...hmm hört sich interessant an also möchtest du mehr davon? oder meinst du Anschaffen im sinne von Prostitution? Das wäre dann aber doch irgendwie verstörend...
    • Mia_san_mia 22.08.2019 04:00
      Highlight Highlight Also ich gehe gerne in den Zoo, aber mir einen anschaffen muss ich nicht 😉
    • Luzi Fair 22.08.2019 05:57
      Highlight Highlight Typo
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 21.08.2019 16:36
    Highlight Highlight Wie sagte Einstein noch: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Nicht nur klug sondern weise!
  • Der Soziale 21.08.2019 16:29
    Highlight Highlight Autsch, Autsch und nochmals Autsch... 🤦🏼‍♂️🙄🤦🏼‍♂️
    Gott schmeiss Hirn vom Himmel!
    • Sagittarius 21.08.2019 17:05
      Highlight Highlight ... Und nimm ihnen den Schirm weg!
    • Bettmümpfeli 21.08.2019 17:14
      Highlight Highlight Oder Steine, hauptsache er trifft.
  • maasi 21.08.2019 16:15
    Highlight Highlight Bei uns leider auch so 😫
    Als ich vor wenigen Monaten im Basler Zoo war, musste ich beobachten, wie eine Gruppe Kinder/Jugendliche das Nilpferd bespuckten, während die Betreuungspersonen daneben waren. Kurz danach haben zwei Jugendliche die Lamas bespuckt (Grund: diese spucken ja auch) und nach den Hühnern gekickt. Unglaublich, solche Sachen!
    • Tilia 21.08.2019 17:20
      Highlight Highlight Schweigt nicht! Schreitet ein!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 21.08.2019 17:55
      Highlight Highlight Ich bin ein wirklich friedfertiger Mensch.
      Aber in dieser Situation hätte ich entweder Sätze von heißen Ohren verteilt, oder es ihnen gleich auf die selbe Art zurück gezahlt.
      Mir scheissegal ob mich dann die Eltern dieser verzogenen Idioten vor Gericht gezerrt hätten.
      Vielleicht hätte ich vorher noch ein kleines Video gemacht, um es bei einem allfälligen Prozess vorzuspielen.
      Nein, so etwas bringt mich einfach zur Weißglut.
    • johnnyenglish 21.08.2019 21:50
      Highlight Highlight Das waren bestimmt Heinzli und Elisabeth.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nömi the strange aka Wizard of Whispers 21.08.2019 16:13
    Highlight Highlight Ohne Worte... 🤬 Frag mich aber auch, weshalb andere Zoobesucher diese respektlosen Gören nichts gesagt haben, sie waren sicher nicht die einzigen ums Nashorngehege. http://op
  • Forrest Gump 21.08.2019 15:56
    Highlight Highlight Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich solchen Menschen gerne "Nashorn" auf die Stirn einritzen würde?
    • xTuri 21.08.2019 16:43
      Highlight Highlight Naja, das Nashorn kann doch nichts dafür. Und dann soll der Name des Tieres auf dem Kopf des Menschen sein? Nein, dann Ritze doch lieber „Idiot“ an die Stirn. Wäre meiner Meinung nach viel passender.
  • Klaus07 21.08.2019 15:50
    Highlight Highlight Ich kenne bis jetzt keinen Zoo, bei dem die Besucher so nah an ein Nashorn heran kommen um die Tiere zu berühren, geschweige denn den Namen einritzen! Die Tat ist abscheulich aber die Art der Haltung der Tiere ist auch zu hinterfragen!
    • Alnothur 21.08.2019 16:39
      Highlight Highlight "die Art der Haltung der Tiere ist auch zu hinterfragen" - nein, eigentlich nicht. Solche Menschen sind zu hinterfragen.
    • drüber Nachgedacht 21.08.2019 16:49
      Highlight Highlight Nach einem solchen Vorfall ist die Art der Haltung eventuell zu hinterfragen.

      Aber auf jedem Bauernhof kann man die Kühe und die Pferde auf der Weide auch berühren wenn sie am Zaun sind. Auch Nachbars Katze kann ich auf der Strasse berühren.

      Ist es wirklich nötig, dass wir alles hermetisch abriegeln, weil sich gewisse Idioten nicht zu benehmen wissen?

      Wir sollten wieder lernen hinzuschauen und Leute zurechtweisen, wenn sie sich nicht an die einfachsten Anstandsregeln handeln.

    • Klaus07 21.08.2019 18:16
      Highlight Highlight Sie Vergleichen eine Katze oder eine Kuh mit einem Nashorn?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bündn0r 21.08.2019 15:44
    Highlight Highlight Wer kommt mit zum Grillieren in den Zoo?
    Steht nicht, dass wir keine Giraffen und Elefanten am Spiess machen dürfen!
  • Stiggu LePetit 21.08.2019 15:29
    Highlight Highlight Wir essen jeden Tag tausende von Tieren. Wieso schockiert dann dieses Verhalten?
    • Projektionsfläche 21.08.2019 16:41
      Highlight Highlight Ich verstehe Deinen Einwand, meine aber, dass Deine Schlussfolgerung falsch ist: Nur weil noch grösseres Leid existiert, heisst das mitnichten, dass man gegenüber dem geringeren Leid abgestumpft gleichgültig sein sollte. Ich werte es als positives und Hoffnung stiftendes Zeichen, dass die Menschen bei solchen News nach wie vor schockiert sind.
    • Nausicaä 21.08.2019 17:55
      Highlight Highlight Ich bezweifle, dass Situs Schlussfolgerung so falsch ist.

      Viele Menschen haben sehr wohl zwei Kategorien:

      Die sichtbaren Tiere, die gehegt und gepflegt werden sollen, darunter vor allem Haustiere. Wird diesen Leid angetan, echauffiert man sich.
      Grund: Die Tiere sind sichtbar, man will das Leid nicht sehen.

      Die zweite Kategorie besteht aus den 'unsichtbaren' Tieren, unter denen ich diejenigen verstehe, die als Essware auf den Teller kommen. Bei diesen ist man geneigt zu verdrängen, welch Leid sie erleben mussten.
      Grund: Die Tiere sind unsichtbar, man will das Leid nicht sehen müssen.
    • Stiggu LePetit 21.08.2019 20:45
      Highlight Highlight Nausicaä bringt es auf den Punkt! Chapeau!
    Weitere Antworten anzeigen
  • de_spy 21.08.2019 15:26
    Highlight Highlight Jeder macht mal völligen Mist, ok.
    Aber so was? "Camille" und "Julien" hatten in der Schule also nur Singen und Klatschen ...
  • aglio e olio 21.08.2019 15:22
    Highlight Highlight Es besteht zumindest eine gute Chance, dass die dazugehörigen Selfies in die Öffentlichkeit gelangen.
    Vollpfosten.
  • DomKi 21.08.2019 15:06
    Highlight Highlight Kann es sein, dass der Mensch der jüdisch-christlichen Erziehung immer mehr den Rücken zudreht, und die Respektlosigkeit zunimmt?
    • Things will be different when I take over the worl 21.08.2019 16:13
      Highlight Highlight Ja momol, die Hexenverbrennung war viel respektvoller. Und ohh erst diese Kreuzzüge und die Sachsenkriege, die Missionierung in Südamerika und Afrika, so respektvoll und tadellos!
      "Füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht!" Die Camille hat eben gedacht, dass Nashorn sei ihr Untertan. Nebenbei war man früher auch viel brutaler zu den Tieren in Europa, solch gute Tierschutz Gesetze gab es früher nicht... Dein Christentum ist das Gegenteil von heilig.
    • Linus Luchs 21.08.2019 16:18
      Highlight Highlight DomKi, das Gebot "du sollst kein Nashorn beschriften" wurde halt leider vergessen. Aber es hätte nichts genützt, denn "der Mensch mit jüdisch-christlicher Erziehung" nimmt es hin, dass Flüchtlinge ertrinken, obwohl er nicht morden sollte, beutet Drittweltländer aus, obwohl er nicht stehlen sollte, betreibt Politik mit Fake News, obwohl er nicht lügen sollte... Kann es sein, dass die Fähigkeit zu Respekt nichts mit "jüdisch-christlicher Erziehung" zu tun hat?
    • Peter R. 21.08.2019 16:18
      Highlight Highlight Ja, das glaube ich auch. In gewissen Kulturen gibt es offenbar keinen Respekt mehr gegenüber Menschen und Tieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rüpelpilzchen 21.08.2019 14:37
    Highlight Highlight Ich bin mit meiner Mikrowelle auf dem Weg in den nächsten Zoo.
    Kein Warnhinweis wird mich davon abhalten.
    • Bartli, grad am moscht holä.. 22.08.2019 01:30
      Highlight Highlight Ach gott nehmen sie doch wenigstens einen grill!
  • dirtyharry 21.08.2019 14:29
    Highlight Highlight Schockierend. Immer wenn man glaubt dümmer und niveauloser geht es nicht mehr, kommt ein Idiot und setzt noch einen oben drauf. Einfach nur schlimm!
    • Klirrfactor 21.08.2019 15:37
      Highlight Highlight Das sind doch diese sogenannten XY-irgendetwas-Challenge?
  • AmongThieves 21.08.2019 14:27
    Highlight Highlight Das Tier sieht schon sehr abgemagert aus... ich glaub der Direktion fehlt es auch an Respekt
    • Der Typ 21.08.2019 15:41
      Highlight Highlight Und welche Kompetenz weisen sie auf, um zu Urteilen wie Dick oder Dünn ein Nashorn sein darf?
    • honesty_is_the_key 21.08.2019 19:46
      Highlight Highlight @Der Typ
      Ich habe auch keine fachliche Kompetenz dafür. Aber ich habe schon x-mal und in mehreren Ländern im Südlichen Afrika Nashörner in der Freiheit beobachten dürfen. Und habe in der Wildnis noch nie ein Nashorn gesehen dass so abgemagert war, wie das Tier auf dem Foto.
    • Bartli, grad am moscht holä.. 22.08.2019 01:34
      Highlight Highlight Ev werden tiere in freiheit nicht so alt, dass sie abgemagert scheinen... ich habe hier zu wenig infos über das tier, aber kenne das phänomen alt und mager von vielen anderen tierarten.
  • Kyle C. 21.08.2019 14:22
    Highlight Highlight "Die Menschen respektieren nichts mehr..." Genau, gilt aber auch für die Zoobetreiber, die wilde Tiere unter nicht artgerechten Umständen gegen Bezahlung den Menschen zur Schau stellen. Vielleicht sollte man dort ansetzen mit dem Respekt.

    Was natürlich diese Barbarei nicht im Geringsten relativiert.
    • Kruk 21.08.2019 14:37
      Highlight Highlight Ursprünglich haben Sie schon recht, heute haben aber Zoos auch schon zum überleben einer Art beigetragen.
    • Kyle C. 21.08.2019 14:50
      Highlight Highlight Kruk, das ist richtig. Solche Institutionen sind dann aber eher Auffangstationen für Tiere oder ein Sanktuarium. Habe ich schon oft besucht und ist z.T. eine tolle und lehrreiche Sache. Solche stehen in der Regel aber nicht in Paris, New York oder Zürich, sondern dort wo die Tiere herkommen. Ich bezweifle, dass Paris die Erhaltung von Nashörnern anstrebt. Oder Wien Eisbären retten will...

      In aller Regel sind Zoos, wie sie in vielen Städten stehen, also nichts weiter als gesellschaftlich akzeptierte, kommerzielle Tierquälereien. Dazu zähle ich auch - oder vor allem - Tierzirkus.
    • Bits_and_More 21.08.2019 15:03
      Highlight Highlight Häufig haben aber Zoos Partnerschaften mit Tierschutzprogrammen vor Ort inkl. finanzieller Unterstützung. Zudem fördert ein Zoo das Bewusstsein für exotische Tiere und deren Gefährdung was wiederum dem Tierschutz zugute kommt. Gerade in unseren Breitengraden sehe ich Zoobetreiber nicht als bösartige Ausbeuter, viel Geld machen lässt sich damit ja nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • redneon 21.08.2019 14:15
    Highlight Highlight Hirn im lauf seines Lebens aus welchen gründen auch immer verloren gegangen...

    Sind wir Menschen am verblöden? Oder wird einfach der ganze Abgrund von gewissen Menschen über die Sozialen Medien nach oben gespült 👊🏻
    • Kyle C. 21.08.2019 14:39
      Highlight Highlight "Oder wird einfach der ganze Abgrund von gewissen Menschen über die Sozialen Medien nach oben gespült"

      Sehr treffend formuliert. War wohl nie anders, nur wird es jetzt sichtbar. Es besteht die kleine Hoffnung, dass dies über die Jahre einen positiven Effekt haben wird.
  • hiob 21.08.2019 14:15
    Highlight Highlight wer tiere liebt, geht nicht in zoos.
    • Mia_san_mia 22.08.2019 04:04
      Highlight Highlight Doch, geht man.
  • DrFreeze 21.08.2019 14:12
    Highlight Highlight Da bleibt einem die Spucke weg. 😡 Ist die Menschheit nur noch am verblöden?
  • Salamikönig 21.08.2019 14:10
    Highlight Highlight Peinlich von den Zoobesuchern
  • "The Daily Empörer" 21.08.2019 14:06
    Highlight Highlight Und wieder bekommt das doofe Prozent die volle Aufmerksamkeit. Es ist NICHT die Menschheit die am verdoofen ist, sondern einfach ein gleichbleibender Anteil Dumbos, der dank den heutigen Empörungs-Streuern (FB/Twitter) eine unangemessene Reichweite erlangt haben.

    Darüber hinaus gibt es in dieser Geschichte viel offene Fragen. (z.B. die Namen sind beidseitig platziert. Wie kommt man so nahe ran).

    Und dann könnte es ja noch sein, dass sich der/die TäterInnen sich der Reichweite ihrer Tat nicht bewusst waren (z.B. Kinder) und nichtmal destruktive dahinter stecken (z.B. jemand lieebt Nashörner).
    • natalie74 21.08.2019 14:34
      Highlight Highlight Also wenn sich ein Kind, das bereits schreiben kann, sich nicht im Klaren darüber ist, was es dem Tier antut - dann haben die Eltern gründlich versagt.
      Und es ist nicht destruktiv, ein Tier zu verletzen? Das ist - mit Verlaub - strunzdämlich.
    • Kyle C. 21.08.2019 14:44
      Highlight Highlight Sieht mir nicht nach einer Kinderschrift aus und auch die Höhe der Tiere spricht dagegen. Und eine Liebe zu Nashörnern setzt für mich voraus, dass man ihnen nicht solches antut. Sofern es also nicht Menschen mit einem kognitiven Defizit waren, waren es schlichtweg verantwortungslose Idioten.

      "Empörungsstreuer" ist aber ein geiles Wort! :)
    • Tilia 21.08.2019 17:24
      Highlight Highlight Anteil Dumbos....🤣 ich liebe deinen Kommentar!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Inanna 21.08.2019 13:59
    Highlight Highlight Eckel erregend... was geht in so einem kranken und narzisstischen Kopf nur ab?
  • Firefly 21.08.2019 13:54
    Highlight Highlight Generation Selfi[sh]
    • Tilia 21.08.2019 17:19
      Highlight Highlight Die Generation davor hat sie erzogen.....weiss nicht aber manchmal hab ich eher das Gefühl meine Generation ist daran schuld....
    • Firefly 21.08.2019 18:03
      Highlight Highlight @Tilia Ich glaube ehrlichgesagt nicht, dass es ein Generationen-Problem ist. Der Mensch war schon immer so, wenn nicht noch schlimmer. Tiere wurden schon immer zur persönlichen Belustigung, als Sport, oder zum steigern des eigenen Selbstwertgefühls, gejagt, getötet, als Trophäen gehandelt.

      Nur heute sind wir noch viel mehr Menschen. Und es gibt somit auch mehr mit schlechter Erziehung und schlechten Manieren. Leider.
  • Bätzi 21.08.2019 13:52
    Highlight Highlight Werde nicht schlau aus der Story!
    Wie bitte ist es möglich einem Nashorn etwas auf die haut zuritzen?
    Das tier hätte sich doch sicher gewehrt!
    Und wieso kommen die Zoo besucher so nah an das Tier heran.
    Hier ist auch der Zoo etwas in der Verantwortung.
    Jedoch eines ist klar Tiere mutwiliig verletzen geht gar nicht.
    • Dominik Treier 21.08.2019 14:18
      Highlight Highlight Wieso hätte es das Tier gemerkt, wenn es, wie der Diektor sagte wegen seiner dicken Haut warscheinlich keinen Schmerz gespürt habe? Vielleicht war es für das Tier nur wie eine Fliege oder Berührung...
    • ScottSterling 21.08.2019 14:30
      Highlight Highlight "Wie bitte ist es möglich einem Nashorn etwas auf die haut zuritzen?
      Das tier hätte sich doch sicher gewehrt!"

      Antwort: Wegen der dicken Haut hat es wahrscheinlich nichts gespürt. Steht im Bericht.

      "Und wieso kommen die Zoo besucher so nah an das Tier heran."

      Antwort: Wahrscheinlich hat es sich am Rand des Geheges befunden. Steht ebenfalls im Bericht.

      Ich würde auch nicht schlau aus der Story werden, wenn ich sie nicht lesen würde.
    • hopplaschorsch12 21.08.2019 14:54
      Highlight Highlight @ ScottSterling: auch wenn ihr mich jetzt mit Blitzen eindecken werdet (was mir auch ziemlich egal ist). für mich ist das ein pr-gag dieses zoo's.
    Weitere Antworten anzeigen
  • eigiman 21.08.2019 13:51
    Highlight Highlight Arme, kranke Gestalten in einer armen, kranken Welt. :-(
  • Zerschmetterling 21.08.2019 13:49
    Highlight Highlight Schade hat das Nashorn nicht seinen Namen mit dem Horn in den Enddarm dieser Idioten geritzt.
    • Evan 21.08.2019 14:12
      Highlight Highlight Dann wäre es anschliessend erschossen worden.
  • Th. Dörnbach 21.08.2019 13:49
    Highlight Highlight Solches Pack lässt mich jeweils fast den Rechtsstaat vergessen. Aber wir wollen uns ja nicht auf deren Niveau herunterlassen.
  • hopplaschorsch12 21.08.2019 13:45
    Highlight Highlight komische Sache. wie geht denn das? ein Zoobesucher ritzt einem Nashorn etwas in den Rücken? Wie kommt der in das Gehege? Das Nashorn hat sich nicht zur Wehr gesetzt?
    • EvilBetty 21.08.2019 13:55
      Highlight Highlight Wieso die Blitze? Es ist eine berechtigte Frage wie Besucher ins Nashorngehege gelangen konnten.
    • ScottSterling 21.08.2019 14:30
      Highlight Highlight Die Blitze sind da, weil diese Fragen im Bericht beantwortet werden.
    • natalie74 21.08.2019 14:35
      Highlight Highlight «Der Zoo-Direktor sagte «Royan News», Besucher hätten wahrscheinlich einen Moment ausgenutzt, als sich das Tier am Rand des Geheges befunden habe.»
    Weitere Antworten anzeigen
  • fisk 21.08.2019 13:40
    Highlight Highlight gaga
  • Jim_Panse 21.08.2019 13:40
    Highlight Highlight Zoo ist Respektlosigkeit! Schau klein Hänseli, so sieht ein Nashorn aus. Und jetzt??
    • Domimar 21.08.2019 14:17
      Highlight Highlight Dank zoos konnten tierarten schon gerettet werden. Sie haben durchaus ihre berechtigung in einer welt, in der die menschen alle schwächeren lebewesen vernichten.
    • Cirrum 21.08.2019 14:36
      Highlight Highlight ich denke, wenn das Tier wählen könnte, wäre es lieber ausgestorben als eingesperrt...
    • Bätzi 21.08.2019 15:02
      Highlight Highlight Moderne, Seriöse Zoo machen mehr für den Tierschutz als Peta und Co.
      Arten erhaltung, Artenforschung,
      Und in Seriösen Zoo ist der Lebensraum ahgepasst und dem Wild eben nach empfunden.
      Leider gibt es tu viele nicht seriöse Zoo.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Drank&Drugs 21.08.2019 13:32
    Highlight Highlight So respektlos und tragisch diese Aktion ist, verwundern tut sie mich leider nicht. Fakt ist, der Mensch wird dumm geboren, die meisten von uns werden genau so dumm wieder sterben...
  • Shikoba 21.08.2019 13:32
    Highlight Highlight Ich bin schockiert! Wie kommt man auf so eine Idee? 😲🤬
    • Pixie13 22.08.2019 01:16
      Highlight Highlight Mich schockiert eigentlich noch mehr, dass dein Kommentar Blitze bekommen hat.
  • Genti 21.08.2019 13:32
    Highlight Highlight Die Bildstrecke zu den Nashörnern stimmt leider nicht mehr. Das letzte Männchen ist im letzten Jahr gestorben. Somit bleiben noch die zwei Weibchen, welche aber nicht in Freiheit leben im Ol Pajete

6 Dinge, die du noch nicht über die Fellfarben von Katzen wusstest

Egal, ob schwarz-weiss oder getigert: Jede Katze ist schön – auf ihre eigene Art und Weise. Doch erst bei einem Blick auf die faszinierende Welt der Katzen-Genetik wird deutlich, wie faszinierend die kätzischen Fellfarben tatsächlich sind.

Zumindest ist dies der Fall, wenn man die Fellfarben genetisch betrachtet: Schwarz und rot sind die einzigen Fellfarben, die Katzen zur Verfügung stehen. Alle anderen farblichen Ausprägungen sind bloss Verdünnungen oder anderweitige Abwandlungen von den …

Artikel lesen
Link zum Artikel