Gerüchte
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ohalätz, Googles neue Smartphones sind gerade geleakt. bild: droid life

Google von Super-Leak betroffen: Details zum Pixel 2, Daydream, Home Mini, Pixelbook ...

Am 4. Oktober stellt Google seine neuen Gadgets vor. Doch das Online-Portal Droid Life wollte offenbar nicht so lange warten und hat kurzerhand die wichtigsten neuen Produkte vorab enthüllt.



Vor einem Jahr lancierte Google seine ersten eigenen Smartphones, das Pixel und das grössere Pixel XL. Wenig überraschend kommt nun die zweite Generation, die zusammen mit einer Reihe weiterer Produkte am 4. Oktober präsentiert werden soll.

Nun, viele Überraschungen wird Google Anfang Oktober vermutlich nicht mehr aus dem Hut zaubern können. Das Tech-Portal Droid Life hat zwei Wochen vor der offiziellen Präsentation kurzerhand fünf neue Google-Gadgets enthüllt – darunter auch die neuen Pixel-Phones.

Neue Smartphones

Das Pixel 2 erscheint laut Droid Life in drei Farbkombinationen 

Bild

Das Pixel 2 im Panda-Look. bild: droid life

Bild

Das Pixel 2 in Grau-Blau. Oder so. bild: droid life

Bild

Das Pixel 2 in Schwarz und Schwärzer. bild: droid life

Das Pixel 2 kommt laut Droid Life mit 64 und 128 GB Speicher und wird in den USA für 649, respektive 749 Dollar verkauft. Das Google-Handy wurde wieder in Zusammenarbeit mit HTC entwickelt.

Das Pixel 2 XL wird es offenbar in zwei Farbkombinationen geben

Bild

Das Pixel 2 XL in «Black & White». bild: droid life

Bild

Google nennt diese Farbkombination «Just Black». bild: droid life

Das Pixel 2 XL kommt laut Droid Life mit 64 und 128 GB Speicher und wird in den USA für 849, respektive 949 Dollar verkauft. Das grössere Google-Handy wurde in Zusammenarbeit mit LG entwickelt.

Neues Laptop-Tablet-Hybridgerät

Das neue Chromebook von Google heisst Pixelbook

Das Pixelbook lässt sich nun in ein Tablet transformieren.

Bild

Das neue Pixelbook kann optional per Digital-Stift bedient werden. Der Pen soll in den USA 99 Dollar kosten. bild: droid life

Das neue Pixelbook erscheint laut Droid Life in Silber. Kunden haben die Wahl zwischen Modellen mit 128, 256 und 512 GB Speicher. Im Gegensatz zu den in den USA beliebten Chromebooks von Acer, Samsung etc. sei das Google-eigene Pixelbook ein Premium-Gerät, das in der kleinsten Speicherausstattung mit 128 GB 1199 US-Dollar kosten soll. Das 256-GB-Modell schlägt mit 1399 Dollar zu Buche und für das Modell mit 512 GB werden offenbar 1749 Dollar fällig. Damit bewegt sich das Pixelbook im ähnlichen Preissegment wie Microsofts Surface Pro.

Neuer Mini-Smart-Speaker

Bild

Der smarte Lautsprecher Google Home Mini mit dem Google-Assistenten erscheint in drei Farben und kostet in den USA 49 Dollar. bild: droid life

Vor einem Jahr präsentierte Google seinen ersten smarten Lautsprecher Google Home, nun folgt offenbar eine Mini-Version mit Stoffüberzug. Google Home Mini wird dem Nutzer ebenfalls mit Sprachbefehlen zur Seite stehen und Aufgaben erledigen wie: Musik starten, Licht ein- und ausschalten, ein Uber-Fahrzeug bestellen etc.

Neue VR-Brille

Bild

Die VR-Brille Daydream View kommt in neuen Farben. bild: droid life

Droid Life hat beim Enthüllen ganze Arbeit geleistet – und enthüllt auch Googles überarbeitete VR-Brille. Offenbar gibt es sie bald in neuen Farben (Charcoal, Fog und Coral) und der Preis soll etwas steigen: Neu werden in den USA 99 Dollar fällig.

Nach all diesen Leaks wird Google am 4. Oktober vermutlich kaum noch mit grossen Überraschungen auftrumpfen können. Immerhin kann man sich in der Google-Zentrale damit trösten, dass zwar Produktfotos und Preise durchgesickert sind, aber viele technische Details nach wie vor geheim sind. Noch, muss man sagen, denn bis Anfang Oktober kann viel passieren.

(oli via Droid Life)

Das passiert, wenn man beim Laufen auf das Handy schaut

Video: srf

Nokias Comeback-Smartphones im Test

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Belästigungsvorwürfe beim Tessiner Fernsehen RSI

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Hilferuf: Corona-Leugner attackieren Spital Schwyz mit negativen Google-Bewertungen

Das Spital Schwyz wandte sich letzte Woche mit einem emotionalen Video-Appell an die Bevölkerung und bat darum, die Hygienemassnahmen einzuhalten. Das passte den Corona-Leugnern nicht und sie fuhren die Krallen aus: in Form von negativen Google-Rezensionen.

Weil die Infektionszahlen des Kantons Schwyz in den letzten Wochen rasant anstiegen, hatte sich das Spital Schwyz mit einem Youtube-Video an die Bevölkerung gewandt.

Der Chefarzt der Inneren Medizin und die Spitaldirektorin rufen die Schweizerinnen und Schweizer dazu auf, die Corona-Massnahmen einzuhalten. Es sei wichtig, dass die Bevölkerung jetzt reagiere. Der Corona-Ausbruch in Schwyz sei einer der schlimmsten in ganz Europa.

Der Zentralschweizer Hilferuf schallte bis über die Landesgrenzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel