DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Logan Paul, cast as the character Jeff Spicoli for a live reading of the 1982 film

Einst ein gewöhnlicher College-Student, nun ein Social-Media-Phänomen mit Promi-Status: Logan Paul. Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Beruflicher Schabernack bei Olympia: So macht der Vine-Superstar Rios Zuschauerränge unsicher

Da sind zwei US-Fans bei den Olympischen Spielen und machen auf der Tribüne den «Dab». Immer und immer wieder. Bei gefühlt jedem Anlass mit amerikanischer Beteiligung sind sie zu sehen. Das kann kein Zufall sein, dachte ich mir. Und ich hatte Recht! 

Donat Roduner
Donat Roduner



Sie sind überall. Beim Schwimmen, beim Basketball, beim Kunstturnen, beim Beachvolleyball. Und sie «dabben» (das ist, wenn man seinen Kopf so komisch in den Ellenbogen steckt) stets wie hyperaktive Minderbemittelte von den Rängen, was fleissig von den Kameras eingefangen wird.

abspielen

Mit diesem Olympia-Video geht Logan Paul gerade steil. streamable

«Amis halt ...», könnte man denken. Könnte. Doch das ist nicht irgendwer, der da vermeintlich krampfhaft nach Aufmerksamkeit giert. Das ist Logan Paul mit seinem Buddy Mark Dohner. Und Paul hat auf Facebook bescheidene 11 Millionen Likes, weshalb es nicht verwundert, dass obiges Video unterdessen schon 37 Millionen Mal (!) angeklickt wurde (oder schon mehr, die Zahl steigt rasant).

Sehr gut verdienender Vorzeige-Athlet

Logan Paul ist in den Staaten ein Social-Media-Superstar. Aufgeblüht ist er auf der Kurzfilm-Plattform Vine. Im Sommer 2013 machte er bei einem Contest mit und seine Einsendung zum Thema #happyaccidents startete voll durch.

Logan Pauls #happyaccidents-Beitrag auf Vine.

Pauls Follower-Zahlen explodierten, was den Blondschopf mit Jahrgang 1995 dazu veranlasste, mehr Zeit in seine Leidenschaft zu investieren. Von den Eltern hat er sehr viel komödiantisches Talent in die Wiege gelegt bekommen und dazu ist er ein beneidenswerter Athlet. Während seiner College-Zeit war er Football-Spieler und erfolgreicher Ringer (State Champion!), was in seinen Beiträgen auch zur Geltung kommt.

Logan Paul hat grosses Talent, in sechs Sekunden, oftmals auch in Rémi Gaillard'scher Manier, unterhaltsame Geschichten zu erzählen. Darum hat er auf Vine unterdessen 9,4 Millionen Follower und über vier Millarden (in Zahlen: 4'011'428'912) Loops – und auf den weiteren einschlägigen Plattformen ist sein Erfolg ebenfalls ablesbar.

Paul kann unterdessen problemlos von seinem «Hobby» leben. 80'000 Dollar soll er für einen Sechs-Sekunden-Werbespot verlangen können – nicht schlecht! Der 21-Jährige wohnt unterdessen zusammen mit anderen erfolgreichem Vine-Stars in Los Angeles und will sich dank seiner Bekanntheit in Hollywood seinen Traum verwirklichen und Schauspieler werden. Erste Nebenrollen hat er bereits an Land gezogen.

Paul spielte in der TV-Serie Law & Order einen verrückten Kidnapper.

Bei so viel Erfolg ist es nicht verwunderlich, dass es sich Paul leisten kann, nach Rio zu reisen, um ein bisschen Schabernack zu treiben. Für ihn ist es ja nicht Schabernack, sondern eigentlich «Arbeit». Darum Augen auf, wenn bei den Sommerspielen wieder Amerikaner am Werk sind, wir spielen «Wo ist Walter Logan?»!

Die kuriosesten Geschichten aus 120 Jahren Olympia

1 / 30
Die kuriosesten Geschichten aus 124 Jahren Olympia
quelle: ap / lionel cironneau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Vier Entscheidungen mehr als in London: Das ist neu bei den Olympischen Spielen

Link zum Artikel

Stets missachtet, endlich berücksichtigt: Rio erhielt die Olympischen Spiele im fünften Anlauf

Link zum Artikel

Kein Federer, kein Wawrinka – aber diese Schweizer gehören in Rio zu den Favoriten

Link zum Artikel

Fidschi träumt dank der Rückkehr des Rugbys von der allerersten Olympia-Medaille der Geschichte

Link zum Artikel

Rekord! Mit 109 Athleten treten so viele Schweizer Olympioniken an wie seit 20 Jahren nicht mehr

Link zum Artikel

Silber und Bronze hat Nino Schurter schon. In Rio zählt für ihn deshalb nur der Olympiasieg

Link zum Artikel

Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Link zum Artikel

Sitzstreiks, Gold fürs Doping und zu viel Alkohol – Kuriositäten aus 125 Jahren Olympia

Link zum Artikel

Ein gelber Kater und ein Artischocken-Kopf: Die Maskottchen von Rio heissen Vinicius und Tom

Link zum Artikel

Fussball-Gold muss her: Der wichtigste Olympia-Wettkampf für Gastgeber Brasilien

Link zum Artikel

Mit diesen 14 Olympia-Zahlen kannst du bei deinen Freunden ganz schön angeben

Link zum Artikel

Gewinnt die Schweiz in Rio ihre 200. Medaille an Olympischen Sommerspielen?

Link zum Artikel

Die erfolgreichsten Teilnehmer olympischer Sommerspiele

Link zum Artikel

Beachvolleyball an der Copacabana – bestimmt eines der Highlights der Olympischen Spiele

Link zum Artikel

Der Zeitplan der Olympischen Spiele 2016 in Rio: Alle Entscheidungen in der Übersicht

Link zum Artikel

Die 10 erfolgreichsten Schweizer an Sommerspielen? Ich behaupte: Du kennst keinen einzigen!

Link zum Artikel

Bist du besser als damals in der Schule? 7 Lückentexte zu den Olympischen Spielen

Link zum Artikel

Einmal um die ganze Welt für den grossen Traum von Olympia: Judoka Ciril Grossklaus greift an

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Das umstrittenste Gold von Phelps – oder ist es «der grösste Betrug des Jahrhunderts»?

16. August 2008: Michael Phelps hat bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking Grosses vor. Er will Mark Spitz' Rekord von sieben Goldmedaillen knacken. Es gelingt. Allerdings auf sehr dramatische Art und Weise.

Dass Michael Phelps in Peking der Mann ist, den es zu schlagen gilt, ist allen klar. Der Amerikaner dominierte schon in Athen 2004 mit sechs Gold- und zwei Bronzemedaillen. Nun ist der 23-Jährige noch besser. Er gilt als Favorit in allen acht Wettbewerben, in welchen er sich gemeldet hat. Schafft er den Sweep, würde er den eigentlich für die Ewigkeit gedachten Rekord von Landsmann Mark Spitz knacken. Dieser dekorierte sich in München 1972 mit sieben olympischen Goldmedaillen.

Die Mission …

Artikel lesen
Link zum Artikel