Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This undated photo provided by Volvo shows the 2016 Volvo V60. The Volvo V60 Cross Country has Scandinavian style, but the standard model lacks the rearview camera. (Volvo via AP)

Ein Volvo V60: Das Unternehmen aus Schweden setzt sich ehrgeizige Ziele. Bild: AP/Volvo

Volvo verringert Höchstgeschwindigkeit seiner Autos auf 180 km/h – das ist der Grund dafür

Schlechte Nachrichten für Raser: Ab 2020 sollen alle neuen Autos von Volvo nur noch maximal 180 km/h fahren können. Damit verfolgt der Autobauer ein ambitioniertes Ziel.



Ein Artikel von

T-Online

Der schwedische Automobilhersteller Volvo limitiert künftig die Geschwindigkeit seiner Autos: Ab 2020 soll die Höchstgeschwindigkeit aller Neuwagen bei 180 km/h liegen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

«Eine Geschwindigkeitsregulierung ist zwar kein Allheilmittel», sagt Volvo-Präsident Hakan Samuelsson, «aber es ist wert, sie umzusetzen, wenn sie zumindest ein Leben rettet.» Derzeit bringen es manche Volvo-Modelle mit bestimmten Motoren auf 250 km/h.

Drei grosse Gefahrenquellen im Auto

Mit dem selbst gesetzten Tempolimit will Volvo ein Zeichen setzen und darauf aufmerksam machen, wie gefährlich schnelles Fahren ist. Die «Vision 2020» des Unternehmens ist, dass ab 2020 niemand in einem neuen Volvo getötet oder verletzt wird. Volvo arbeite zum Beispiel auch an einem smarten Mechanismus, der mithilfe von Geofencing in der Nähe von Schulen oder Krankenhäusern die Geschwindigkeit automatisch verringert.

Allein durch Technologie könne die Vision aber nicht umgesetzt werden – auch das Verhalten der Fahrer müsse miteinbezogen werden. Hier seien es vor allem drei Komponenten, die der «Vision 2020» im Wege stehen: Rasen, Alkohol und Drogen am Steuer sowie eine Ablenkung zum Beispiel durch das Smartphone. (t-online.de)

Alles rund ums Automobil

Drei Mal darfst du raten, was sich unter der Haube dieses 1949er Mercury verbirgt!

Link zum Artikel

11 grauenhafte Autos, ... die aber trotzdem irgendwie gopfnomoll cool sind

Link zum Artikel

History Porn am Autosalon: 13 ikonische Autos, die in Genf ihre Premiere feierten

Link zum Artikel

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

Link zum Artikel

Blunschi fährt auch ein schwedisches Auto ...

Video: watson/Peter Blunschi, Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Deutsche bauen Wasserstoffauto zum Discount-Preis

Sie wissen, wie man einen Menschen ins All schiesst. Jetzt zeigen die schlauen Köpfe der deutschen Raumfahrt ein Auto, das nicht nur absolut sauber fährt. Sondern auch supergünstig werden soll.

Nach den Sternen zu greifen, ist ihr Job. Jetzt zünden die Tüftler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine Rakete, die auf der Erde bleiben soll. Im SLRV (Safe Light Regional Vehicle), das die Forscher gerade auf einer Teststrecke vorgestellt haben, stecken gleich mehrere Trümpfe.

Mit einer Länge von 3.80 Metern liegt das betont flache SLRV (für geringen Luftwiderstand) ziemlich genau zwischen einem VW Up und dem Polo. Trotzdem wiegt das Auto lediglich 450 kg. Dazu wurde an …

Artikel lesen
Link zum Artikel