DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Sex dank Tischtennis?! Diese Olympia-Sportler hatten am meisten Erfolg auf Tinder

23.08.2016, 12:4023.08.2016, 13:49

Die Olympischen Spiele in Rio wurden für viele Athleten auch zum Bettsport-Anlass. Auf Tinder tummelten sich Sportler aus allen möglichen Disziplinen. Und jetzt wird's richtig interessant: Tinder hat veröffentlicht, welche Sportarten dabei am meisten nach rechts gewischt (also «geliket») wurden. Das Ergebnis überrascht.

Und die Goldmedaille bei den Frauen geht an ...

... Tischtennis!

Bild: ALKIS KONSTANTINIDIS/REUTERS

Wer hätte damit gerechnet? Auf Tischtennis sind wohl die Meisten abgefahren. Dicht gefolgt von Hockey.

Die Ruderinnen sind ebenfalls gut dabei.

Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Aber auch die wahren Muskelprotzinnen müssen sich nicht verstecken – Gewichtheben und Rugby mischen vorne mit.

Bild: Mike Groll/AP/KEYSTONE

Hier die Top 6 der Frauen:

  1. Tischtennis
  2. Hockey
  3. Rudern
  4. Gewichtheben
  5. Rugby
  6. Schwimmen

Einen Ball übers Netz hin und her zu spielen, scheint ungemein attraktiv zu sein. Bei den Männern gewinnt Tennis.

Bild: MICHAEL REYNOLDS/EPA/KEYSTONE

Wieder ist Gewichtheben auf den vorderen Rängen zu finden. Nur knapp vor Kunstturnen.

Auch hinter all dem Schiess-Equipment versteckt sich so mancher Tinder-Schwarm.

Bild: RUSSELL CHEYNE/REUTERS

Diese 6 Sportarten haben der Männerwelt zum Flirt verholfen:

  1. Tennis
  2. Gewichtheben
  3. Kunstturnen
  4. Schiessen
  5. Judo
  6. Boxen

Doch bevor du jetzt zum Tischtennis-Profi oder Gewichtheber wirst: Die Auswertung von Tinder bezieht sich lediglich auf die Tinder-Biografie. Das heisst, Leute, die ihren Athleten-Status nicht offenbart haben, werden hier nicht berücksichtigt. Andererseits wurden alle, die sich als Sportler ausgegeben haben, auch gezählt, was zu Verzerrungen führen kann.

Und das sind sie: Die Olympioniken auf Tinder

1 / 28
Kein Wunder wurden 450'000 Kondome verteilt – die Olympioniken treiben sich auf Tinder rum
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(luc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bokl
23.08.2016 12:47registriert Februar 2014
"Das heisst, Leute, die ihren Athleten-Status nicht offenbart haben, werden hier nicht berücksichtigt. Andererseits wurden alle, die sich als Sportler ausgegeben haben, auch gezählt, was zu Verzerrungen führen kann."
Kurz zusammengefasst, die Auswertung ist völlig nutzlos. Aber natürlich. "Sex", "Tinder" und "Olympia" im veranlassen natürlich viel "Trottel" zum klicken (und kommentieren :) )
782
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fumo
23.08.2016 13:25registriert November 2015
Im Tischtennis sind die meisten Asiatinnen und im Tennis die reichsten (jungen) Männern (die Golfer sind ja nicht gerade 20-30).
So überrascht bin ich jetzt nicht über die Statistik.
3017
Melden
Zum Kommentar
17
Dieser Künstler schenkt alten Bildern neues Leben – und das Ergebnis ist ziemlich nice!

Auf der Plattform «Boredpanda» präsentierte der Künstler «TheGnarledBranch» vor Kurzem seine neusten Werke.

Zur Story