Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07236073 Xherdan Shaqiri (L) of Liverpool celebrates with teammate Roberto Firmino (R) after scoring during the English Premier League soccer match between Liverpool FC and Manchester United FC at Anfield in Liverpool, Britain, 16 December 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Xherdan Shaqiri sorgte an der Anfield Road für Ekstase. Bild: EPA/EPA

Diese 17 Tweets sagen alles zu Super-Shaq, dem Mourinho-Desaster und Liverpools Rekorden 



Xherdan Shaqiri hat den FC Liverpool als Joker mit zwei Toren zum 3:1-Sieg gegen Manchester United geschossen. Während der FC Liverpool den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte verzeichnet und Shaqiri in Topform ist, kriselt Manchester United mit José Mourinho. 

Diese 17 Tweets erklären alles, was du zum überragenden Shaqiri, Liverpools Rekorden und Mourinhos Krise wissen musst:

Der Schuss von Fellaini, der die Leistung von Manchester United perfekt zusammenfasst. Immerhin hat er etwas getroffen.

Shaqiri wird «Man of the Match». Der Preis hätte von Gary Neville übergeben werden sollen, der ihn vor seinem Wechsel hart kritisierte. Neville wollte aber nicht runterkommen, sagt Jamie Carragher zu Shaqiri. Und dessen Reaktion: «Tell him I said hello.» Herrlich!

Für satte 360 Millionen Pfund hat Mourinho in seiner Zeit als United-Trainer Spieler verpflichtet.

Der Unterschied: Klopp bringt beim Stand von 1:1 Shaqiri und spielt auf Sieg, Mourinho bringt Fellaini.

Die Liverpool-Reporter gehen bei «Match in a Minute» nach Shaqiris Toren so richtig ab.

36:6 Torchancen! Klar wünschen sich die Liverpool-Fans, dass Mourinho einen Acht-Jahres-Vertrag erhält.

Die Liverpool-Fans sangen noch im Stadion: «Entlasst Mourinho nicht.»

So viele Schüsse wie von Liverpool gegen ManUnited gab es noch nie in dieser Saison.

Die Statistiken der Partie sind extrem eindeutig.

Ein beeindruckter José Mourinho: «Ich bin immer noch müde, weil ich Robertson zugeschaut habe. Er machte 100-Meter-Sprints in jeder Minute. Einfach unglaublich.»

Ob es wieder dieser verflixte 17. Dezember wird?

Pogba kam gegen Liverpool gar nicht zum Einsatz. Ob er trotzdem wieder die Schuld an der Niederlage trägt?

Liverpools neuer Klub-Rekord zum Saisonstart.

Bei Manchester United ist es der schwächste Saisonstart seit 1990/91.

Schon jetzt mehr Gegentore als die ganze letzte Saison.

Ein zufriedener Jürgen Klopp: «Es war ein gutes Spiel. Ein brillanter Start, eine der besten Leistungen, seit ich in Liverpool bin. Die erste halbe Stunde war überragend, aber wir haben nur einmal getroffen. Die Art, wie wir gespielt haben, war perfekt.»

Die Rekorde und Serien purzeln gleich reihenweise.

(zap)

Die Entwicklung von Shaqiri bei FIFA:

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dho 17.12.2018 02:17
    Highlight Highlight Shaqiri sagt: ... say him hello... schon fast so gut wie Del Curto 😉 (Google-Übersetzung ins Baseldiitsch: saagem halo 🤯)
  • Ari Ton 17.12.2018 00:07
    Highlight Highlight LIVERPOOL HAT MEHR ALS EIN TEAM! SIE HABEN ELITE!
  • MoreBanana 16.12.2018 23:49
    Highlight Highlight wird Zeit für einen Titel in Liverpool
  • Bugs Bunny 16.12.2018 22:37
    Highlight Highlight Go Shaqiri, go Shaqiri go go goooaaall
  • AmongThieves 16.12.2018 22:04
    Highlight Highlight top leistung! Kloppo gebührt hier auch ein dickes Lob.

Der «Flachländer», der 300'000 Franken für den Frieden am Lauberhorn spendet

Er spielte Handball in der höchsten Liga, unterstützt YB und fördert die Volksmusik und die Volkskultur. Nun hat Jörg Moser mit einer Spende von 300'000 Franken im Berner Oberländer Sport-Schwank «Skigeist & TV-Geld» ein Happy End ermöglicht. Was treibt diesen Mann um?

Wie kommt es, dass ausgerechnet einer aus dem Flachland eine sechsstellige Summe hinauf in die Berge schickt, um den Frieden am Lauberhorn zu retten? Wer den Spender verstehen will, muss in des Spenders Land gehen. Goethes Spruch auf Dichter gemünzt, können wir auf den Ski-Friedenstifter Jörg Moser (66) anwenden.

Der Architekt und Generalunternehmer mit heimatlichen Wurzeln in Burgdorf und wohnhaft im Stadtberner Vorort Ittigen ist Besitzer des Restaurants auf der «Lueg». Hier ist tiefes …

Artikel lesen
Link zum Artikel