Eismeister Zaugg
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Von links nach rechts, SC Bern Spieler Tristan Scherwey, SC Bern Spieler Eric Blum, SC Bern Spieler Martin Pluess, und SC Bern Spieler Maxim Noreau, jubeln nach dem Tor (3-0), im vierten Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EHC Biel am, am Samstag, 11. Maerz 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Tristan Scherwey (links) ist mit zwei Toren nicht nur Matchwinner, sondern auch Reizfigur.  Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Der SCB auf Halbfinal-Kurs – aber hat Kari Jalonen Tristan Scherwey wirklich im Griff?

Biel macht alles richtig und verliert trotzdem 1:3. Der SCB wird ins Halbfinale einziehen. Doch wird Tristan Scherwey zum «Unguided Missile», zum unkontrollierbaren Spieler?



Es gelingt dem Aussenseiter, Intensität ins Spiel zu bringen. Die Bieler machen alles richtig. Aber sie machen mit unzulänglichen Mitteln. Es stimmt: Biel hatte, wie schon im ersten und zweiten Spiel kein Glück. Es stimmt: der SCB darf sich als Titan in den Zweikämpfen mehr erlauben als der Aussenseiter. Es stimmt: Ein Fehlentscheid der Schiedsrichter ermöglicht dem SCB das 0:3.

Aber entscheidend ist das alles nicht. Entscheidend ist, dass der SCB auf allen Positionen besser besetzt ist. Der Meister ist im vierten Spiel ein logischer, ein verdienter Sieger. Trainer Kari Jalonen hat die Unzulänglichkeiten, die in der dritten Partie zur Niederlage geführt hatten (3:6) korrigiert.

Die tüchtige, kreative Marketing-Abteilung des EHC Biel liefert uns die treffende Analyse für diese dritte Niederlage in der vierten Partie dieser Viertelfinal-Serie. Sie hat eine Werbung verkauft, die direkt mit Jonas Hiller verknüpft ist. Neunmal pro Spiel (je dreimal pro Drittel) muss auf dem grossen Videowürfel diese Werbung für eine Reinigungs-Firma geschaltet werden. «Big Save!» («Grosse Parade») leuchtet dann auf und «Danke, Jonas!». Mit dem Zusatz «Wir halten nicht nur Tore sauber.»

Biels Goalie Jonas Hiller, reagiert nach der Niederlage (1-3) im vierten Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EHC Biel am, am Samstag, 11. Maerz 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Jonas Hiller konnte sich gestern kaum auszeichnen. Bild: KEYSTONE

In den meisten Partien ist es für die Regie kein Problem, diese Werbung zu schalten. Aber gestern war es im ersten Drittel nicht so einfach. Weil es zu wenig «Big Saves» gab. Und so wurde die Werbung einmal eingeblendet, als Jonas Hiller bloss die Scheibe blockiert hatte. Also nach einer «billigen» Dutzendparade. Womit wir beim Kern der Sache sind. Der SCB hat die Partie bereits im ersten Drittel entschieden. Zweimal lässt Jonas Hiller die Scheibe abprallen, zweimal landet sie anschliessend im Tor. 0:2 in der 13. Minute. Aus. Vorbei. Bevor es richtig angefangen hat.

Spielsperren gegen Dufner und Plüss

Die nächste Playoff-Viertelfinal-Partie zwischen Qualifikationssieger Bern und Biel vom Dienstag, 14. März findet ohne den Bieler Mauro Dufner und den Berner Martin Plüss statt. Beide wurden wegen eines Tritts von hinten in die Füsse (Slew Footing) für eine Partie gesperrt. (sda)

Irgendwann fällt der Apfel vom Baum

Nun mag es billig sein, ständig Biels Torhüter in den Mittelpunkt zu rücken. Aber es sind eben die besten Früchte, woran die Wespen der Kritiker nagen. Jonas Hiller ist einer der grössten Torhüter unserer Hockeygeschichte – und daran ändert auch diese Viertelfinalserie nichts.

SC Bern Spieler Simon Moser, SC Bern Spieler Beat Gerber, Biels Julian Schmutz, von links, kaempfen um den Puck, im vierten Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EHC Biel am, am Samstag, 11. Maerz 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Schmutz liegt sinnbildlich für seine Bieler am Boden. Bild: KEYSTONE

Der ehemalige NHL-Titan ist Biels einziger Einzelspieler, der selbst gegen den Titanen SC Bern die Differenz für den Aussenseiter machen kann. Deshalb steht er im Zentrum jeder Analyse. Sage mir, wie Jonas Hiller spielt und ich sage Dir, ob Biel gegen den SCB eine Chance hat. So einfach ist das.

In der Taktik des Meisters spielt Jonas Hiller deshalb eine zentrale Rolle. Wir können diese Taktik, wiederum etwas polemisch, als «Bäume schütteln» bezeichnen. So oft wie möglich wird die Scheibe einfach vor das Tor von Jonas Hiller spediert. Wohlwissend, dass eher früher als später der Abpraller kommt und das Tor fällt. So wie wenn an einem Baum gerüttelt wird, irgendwann ein Apfel fällt. Fallen muss. Das 0:2 war geradezu ein klassisches Produkt dieser einfachen und wirkungsvollen Taktik.

Biels Verteidiger sind zu wenig gut, um Jonas Hiller wirkungsvoll abzuschirmen und die zurückprallenden Pucks zu kontrollieren. Der Torhüter also ein «Opfer» seine Abwehr? Ja. Aber ein Torhüter mit der Klasse von Jonas Hiller müsste eigentlich seinen Stil auf diese Schwäche seiner Vorderleute ausrichten.

Schiri-Fehler ja, Spielentscheidend nein

Wir haben im vierten Spiel ein tapferes, ein leidenschaftliches Biel gesehen, das, angetrieben von Leitwolf Robbie Earl, nie aufgegeben hat. Der mutige Aussenseiter brachte die notwendige Intensität ins Spiel – aber letztlich hat diese Intensität dem SC Bern geholfen. Denn der Meister ist auf allen Positionen besser besetzt und profitiert aufgrund seiner spielerischen Klasse von Ausnahmesituationen (Powerplay, Boxplay). Die Bieler hatten genügend Powerplay-Gelegenheiten. Sie vermochten erst eine auszunützen (zum 1:3), als es zu spät war. Der SCB machte hingegen aus seinem ersten Powerplay gleich das 0:1.

Biels Marco Maurer, links, und SC Bern Spieler Justin Krueger, rechts, kaempfen um den Puck, im vierten Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EHC Biel am, am Samstag, 11. Maerz 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Marco Maurer im Zweikampf mit Justin Krüger. Bild: KEYSTONE

Oder waren am Ende die Schiedsrichter schuld? Dem 0:3 ging tatsächlich eine umstrittene Szene voraus. Berns Defensivsoldat Alain Berger brachte im Boxplay Biels Verteidiger Marco Maurer ganz klar regelwidrig zu Fall, und aus dieser Situation heraus erzielte SCB-Vorkämpfer Tristan Scherwey in Unterzahl das 0:3.

«The Boys are the Boys.»

Kari Jalonen

Grund also, mit den Refs zu hadern? Ja, in dieser Situation ist den Schiedsrichtern tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Nein, in Bezug auf den Ausgang des Spiels. Biel war ganz einfach nicht gut genug, um einen Meister zu besiegen, der nach dem Ausrutscher vom Donnerstag (3:6 auf eigenem Eis) wieder zu seinem unspektakulären, unerbittlichen Defensivspiel zurückgefunden hat. Und um es polemisch auf den Punkt zu bringen: Die Schiedsrichter machten weniger Fehler als … Jonas Hiller.

Eine dumme, gefährliche, sinnlose Attacke: Tristan Scherwey braucht eine Denkpause
Wäre wieder mal Zeit, er begreift es sonst nicht.....

Tristan Scherwey kann nicht nur austeilen, manchmal muss er auch einstecken. Das Bild entstand 2015 nach dem Faustkampf mit Ambri Paolo Duca.

Der unkontrollierbare Matchwinner

Der SCB hat trotz des Sieges in dieser vierten Partie einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Eine Mannschaft, die spielerisch und taktisch so gut ist, sollte disziplinierter auftreten. Die bange Frage: hat Trainer Kari Jalonen seine Jungs wirklich im Griff? Er sagt nach dem Spiel «The Boys are the Boys». Er meint damit: so sind Spieler halt, so sind Playoffs halt, so ist Eishockey halt.

«Wir sind böse Buben und nur der Sieg zählt»

Tristan Scherwey

Aber Tristan Scherwey, mit zwei Treffern der Matchwinner, hat es übertrieben. Er springt nach Spielschluss als erster über die Bande und sorgt dafür, dass schliesslich die Spieler beider Mannschaften noch einmal aufs Eis stürmen um sich an einer Rangelei zu beteiligen.

abspielen

Braucht Tristan Scherwey wieder mal eins aufs Maul? Video: YouTube/amordeo76

Tristan Scherwey ist eine Reizfigur. Er provoziert verbal und mit Checks, die immer wieder an der Grenze der Legalität sind. «Wir sind böse Buben und nur der Sieg zählt», begründet er nach der Partie seine Spielweise.

Aber der SCB-Vorkämpfer wirkt in dieser Serie phasenweise wie eine «Unguided Missile». Wie ein unkontrollierbarer Spieler. Gegen Biel kann er sich das noch leisten. Im Halbfinale nicht mehr. Halbfinale? Ja, der SCB wird das Halbfinale erreichen. Sollte der SCB nun gegen Biel dreimal hintereinander verlieren und das Halbfinale verpassen, müsste Trainer Kari Jalonen unverzüglich entlassen werden.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joe 13.03.2017 08:33
    Highlight Highlight Da ich am Samstag andere Pläne verfolgte, wollte ich mich zuerst informieren bevor ich was schreibe.
    Ja, Berger hätte eine Strafe verdient gehabt. Aber der Ref hat keine gegeben. Und jetzt kommts liebe Bieler...Wenn niemand pfeifft einfach weiter spielen. Im Video sah das nicht so aus. Da gingen nur 2 zurück und so kam es dann zum Shorthander.
    Ja die Schirileistung in dieser Serie ist nicht sehr gut. Umso heikler ist es wenn man eine härtere Gangart wählt. "Die Geister die ich rief!"

    Und hört bitte mit diesem Ligamafia auf. Es nervt nur und hat schon was von Trump!
  • Leuenberger 12.03.2017 18:24
    Highlight Highlight Eigentlich müssten alle, die an der Massenschlägerei teilgenommen haben, für mindestens ein Spiel gesperrt werden. 😂 Die Mannschaftsaufstellungen am Dienstag wären sicher sehr interessant. 😋
  • Goyboboy 12.03.2017 16:39
    Highlight Highlight Ich war der Meinung, dass die Coaches Challenge genau darum eingeführt wurde, um solche match(vor)entscheidende Fehlentscheidungen zu verhindern. Ich kenne die Auslegung dieser Regel zu wenig, um diesen Fall abschliessend beurteilen zu können. Sollte dies aber möglich gewesen sein, ist Biel selber schuld, wenn sie diese Chance nicht genutzt haben.
    • ralck 12.03.2017 16:50
      Highlight Highlight die coaches challenge geht nur bei einem möglichen offside.
    • Goyboboy 12.03.2017 17:15
      Highlight Highlight ...und Torhüterbehinderung. Sorry, hätte mich auch vorher darüber erkundigen können.
    • ralck 12.03.2017 17:49
      Highlight Highlight auch noch was dazu gelernt, danke 😂👍
  • CheGue 12.03.2017 15:33
    Highlight Highlight Sammle jetzt auch einmal Blitze wie Tikkanen: Wieso der Aufschrei bezüglich SCB-Berichten?! Oder anders gefragt: Hat die Schweiz ausserhalb von Bern auch noch Land?!😅😜🤣Schöne Playoffs allen! Möge der Beste gewinnen......
  • GoonerCB 12.03.2017 14:54
    Highlight Highlight Am letzten Donnerstag wollte der Schiedsrichter auch permanent keine zweite Strafe gegen Biel pfeiffen, gab diverse Fouls als Biel schon in Unterzahl war die nicht gepfiffen wurden. Würde mir mehr zu sorgen geben, dass Plüss zwischen zwei Spielern rum kurvt und dann noch auf den freien Scherwey ablegen kann. Dazu wurde im ersten Bieler Heimspiel auch eher pro Biel gepfiffen aber das kann man ja einfach mal unter den Teppich kehren...
    • Bobo B. 12.03.2017 18:06
      Highlight Highlight Dem ist so. Auch der Herr Earl durfte gestern in der Endphase des Spiels noch ungestraft ein paar doppelhändige Stockschläge verteilen. Nun denn, im EHCB-Forum phantasieren sie währenddessen schon über Korruption und zerreissen die Offiziellen, als wäre Biel der Sieg gestohlen worden. Irgendwie sind sie halt schon Opfer - aber nicht so wie sie zu meinen glauben...
    • Zweifler 12.03.2017 18:41
      Highlight Highlight Der unfaire Earl (wohl neben den Lämmchen Scherwey und Rüfenacht)... Jetzt flüchten die von den Schiedsrichtern bevorteilten Berner gar noch in die Märchenstunde!
    • irgend e Bieufan 13.03.2017 07:10
      Highlight Highlight Haha dann kommen wieder die SCB Fans die Märchen erfinden! Ganz stark Jungs 😂😂
  • Wip84 12.03.2017 14:29
    Highlight Highlight Suuper Zaugg!!! Ich lese deine artikel sehr gerne, egal über welche Mannschaft.
    Und ich erfreue mich, wie Du bestimmt auch, immer wieder über die nörgler User-kommentare😂
    Bitte weiter wie bisher👍
    • redliner 13.03.2017 08:39
      Highlight Highlight polemisch und provokativ ist noch ok, sich bei Minusgraden mit der Sonnenbrille auf der Stirn durch die Postbaracke schleimen und einen wie Scherwey der sich trotz geringer Körpermasse einsetzt, austeilt und einsteckt wie kein anderer, "einen aufs Maul" zu fordern ist unglaublich primitiv!
  • Ordo Malleus 12.03.2017 13:21
    Highlight Highlight Der Eismeister kann halt leider nur einem Spiel beiwohnen. Das Berner Derby ist halt direkt vor seiner Haustür. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich schon wegen der Reisedauer nicht nach Davos, Lugano oder Genf gehen...wie jeder andere wohl auch.

    • Hockrates 12.03.2017 13:48
      Highlight Highlight Er kriegt die Spesen bestimmt bezahlt und könnte sich auch etwas Interessanteres anschauen.
    • Antiklaus 12.03.2017 18:32
      Highlight Highlight Warum nicht nach Davos, ein bisschen frische Bergluft würde dem vernebelten Hirn von KZ gut tun.
  • Zweifler 12.03.2017 12:37
    Highlight Highlight Eine billige Hiller-Polemik mehr... Fakt jedoch ist: Der Bieler Goalie war um Klassen besser als die beiden Head-Schiedsrichter!
    • MARC AUREL 12.03.2017 13:56
      Highlight Highlight 2 Haltbare hat er reingelassen nach abpraller. So top war er nicht...
    • Antiklaus 12.03.2017 18:33
      Highlight Highlight immer noch besser als Genoni im letzten Spiel in Bern
  • Fichtenknick 12.03.2017 11:49
    Highlight Highlight Ist sich der Herr Zaugg eigentlich bewusst, dass es neben dem SCB noch andere Mannschaften gibt, die sogar grösstenteils noch attraktiveres Eishockey zelebrieren als die Mützen? Diese thematische Einöde wird langweilig. Ich werde mich von den Zaugg'schen Ergüssen in Zukunft fernhalten.
  • Hayek1902 12.03.2017 11:49
    Highlight Highlight Ich vermisse langsam sogar die Berichte über die Tigers...
    • Mia_san_mia 12.03.2017 20:27
      Highlight Highlight Also übertreiben muss man es nicht... Ich finde auch es sind zuviele SCB-Berichte, aber das ist immernoch besser als 1 Bericht über die langweiligen Lagnauer 😄
  • Peter_Griffin 12.03.2017 11:45
    Highlight Highlight So langsam wirds echt lächerlich mit der monotonen SCB Berichterstattung.
  • Tikkanen 12.03.2017 11:38
    Highlight Highlight ..es bleibt noch die Zeit für einen kleinen Ausblick meinerseits🤔 Bern ist amDienstag Abend durch, Stoney kann seinen Vater beim restlichen Eisabtau unterstützen😳 Ich werde mich schon mal mental auf die noch kommenden Roadtrips vorbereiten. Denke, im SF dürfte es bei zwei Fahrten in die Sonnenstube🍷😋 bleiben, nachdem Lugano die Hipster rauswirft gibt's einen Berner Sweep😳 Im Final geht es auf ins Murmeliland😋War seit der Altjahrswoche nicht mehr dort, passt👍🏻 Auch gegen Davos sollte Bern gut bestehen können, Arno's Lottergoalies halten dem Drucker nicht stand🙊 Noch 9 bis 🐻🏆😎
    • Sapere Aude 12.03.2017 12:04
      Highlight Highlight Ach tikki deine 🐻🐻🐻 dürfen den 🏆 gerne gleich in die Berge mitbringen, falls ihnen die Puste nicht auf halber Strecke ausgeht.
      Play Icon
    • Mia_san_mia 12.03.2017 13:28
      Highlight Highlight Hört sich noch gut an...
    • Eskimo 12.03.2017 18:11
      Highlight Highlight Zug braucht nur noch 8😎
  • Brian 12.03.2017 11:37
    Highlight Highlight Wieder mal ein typischer KZ-Bericht. Es ist wirklich sehr nervend, dass KZ ewig über den SCB schreibt und die anderen hochinteressanten Mannschaften nicht mal erwähnt. Sorry, was soll das Watson? und was soll das KZ? Ich erwarte von Watson, dass sachliche und neutrale Chronisten Beiträge schreiben und nicht immer wieder die gleichen Themen wie eben über den SCB berichten. Auch Berichterstattungen über Arena-Sendungen sind bis auf ganz wenige Ausnahmen alles andere als sachlich und vor allem neutral. Watson überlegt Euch mal Euer Konzept.
    • welefant 12.03.2017 18:19
      Highlight Highlight Euer oder ein Konzept? 😬
    • Antiklaus 12.03.2017 18:35
      Highlight Highlight KZ läuft ja noch dem Teleclub Plauderi Samuelsson den Rang ab.
  • BennyG 12.03.2017 11:22
    Highlight Highlight Was macht Zaug wenn Bern am Dienstag gewinnt? Sehr warscheinlich wird er dann schon über die potenziellen Halbfinalpaarungen ( also SCB gegen wen?) schreiben, als über ZSC Lugano.

    Watson, bitte stellt noch zwei weitere Journalisten ein welche den Rest des Geschehens beleuchten.
    • chara 12.03.2017 11:53
      Highlight Highlight Gegen davos oder lugano😘
    • Hockrates 12.03.2017 13:53
      Highlight Highlight Kann man schon lesen. Watson sind nicht die einzigen. Viele Zeitungen und Newsportale wissen, was wirklich interessant ist.
  • Bettina Lüthi 12.03.2017 11:07
    Highlight Highlight Ich sags ungern 😂 aber nach Gestern habe uch ernsthaft einen Artikel zum freilos Zug oder zu ZSC-Lugano nezüglich Blindenbacher oder Torhütersituation erwartet. Aber das war dann wohl ein Traum
    • Freilos 12.03.2017 11:35
      Highlight Highlight Ganz genau... ich hätte Berichte über jede andere Paarung erwartet, jedoch nicht über diese, da sich hier nichts grundlegend verändert hat. Und das Hiller seine besten Zeiten hinter sich hat ist wohl jedem klar, deswegen spielt er auch nicht mehr in der NHL. Er gehört in der Schweiz aber immer noch zum besseren durchschnitt.
  • irgend e Bieufan 12.03.2017 11:01
    Highlight Highlight Diese ganzen Fehlentscheide der Schiedsrichter gehen mir auf die Nerven... War schon die ganze Playoff-Serie so!
  • Tikkanen 12.03.2017 10:53
    Highlight Highlight ...erneut treffende Analyse, Chlöisu👍🏻 Die Massnahmen aus dem heilvollen Ausrutscher am Donnerstag wurden allesamt umgesetzt, Gerüchtehalber begann gestern nach Abzug der unflätigen Bieler Supporter alsbald der Abtau der Eisfläche😳 Fazit: Die Bieler, und zwar sowohl Spieler als auch die Webstübler auf der Heim Tribüne benehmen sich schlimmer als die Luganesi👎🏻Hiller ist und bleibt Überzahlt👎🏻Der rüstige Coach entpuppt sich als taktischer Nonvaleur👎🏻🤢

    Genoni, Plüss und Rüfi genial😁 Tristan göttlich, gehört klar in den Garden👍🏻Item, es bleiben noch 9 bis zum phänomenalen🐻🏆🍺😎
  • Sapere Aude 12.03.2017 10:42
    Highlight Highlight "Sollte der SCB nun gegen Biel dreimal hintereinander verlieren und das Halbfinale verpassen, müsste Trainer Kari Jalonen unverzüglich entlassen werden."
    Und der Eismeister würde wiedereinmal nicht über Bern schreiben.
  • Goon 12.03.2017 10:39
    Highlight Highlight Duca gegen Scherwey ist immer wieder schön anzusehen. Dieser Typ könnte von mir aus in jeden Spiel eine solche Sonderbehandlung bekommen 😉

    Aber Bern macht es jetzt wahrscheinlich schon. Hoffe nur auf Bern:Davos im HF und dann gibt es Rache für letztes Jahr
    • MARC AUREL 12.03.2017 11:40
      Highlight Highlight Gegen Bern ist fertig Goon...😉
    • Goon 12.03.2017 19:17
      Highlight Highlight Kann sein, hoffe aber nicht 😉😏
  • 123und456 12.03.2017 10:32
    Highlight Highlight Es ist wies eben ist. Will Biel gegen die Mutzlis gewinnen, muss alles passen. Und selbst dann ist es wohl nötig, dass die Mutzlis phasenweise überheblich auftreten. Kommen dann noch eindeutige Fehlentscheide der Schiris dazu wirds ganz bitter.
    Und dass Berger im Interview behauptet er sei sich nicht sicher dass es ein Foul war...😂😂😂 naja man kann sich alles schön reden.
    • Antiklaus 12.03.2017 18:38
      Highlight Highlight sollte wohl heissen, wenn Biel gegen die Schmutzlis nicht Mutzlis oder?
    • Alano 12.03.2017 21:10
      Highlight Highlight Was hätte den Berger sagen sollen?
      Tut mir leid das der Schiri nicht gepfiffen hat... Oder so...
  • Kaner 12.03.2017 10:27
    Highlight Highlight Ach ja lieber Klausi... es ist nicht Match entscheidend, ob man mit 5 gegen 3 spielen kann, in dieser Phase des Spiels, oder ob man einen kriegt, wegen Wegschauen der Refs... Unterirdische Leistung der Zebras gestern, da fragt man sich noch, wieso keine Schweizer Schiris zu internationalen Wettkämpfen aufgeboten werden... sind wohl zu gut.... gestern ganz klar keine Linie, und das Spiel nicht im Griff gehabt.... Ein Schelm wer Böses denkt.....
    • genoni 12.03.2017 10:43
      Highlight Highlight Daniel Stricker und Tobias Wehrli werden dieses Jahr an der A-WM pfeifen. Dazu noch der Linesman Roman Kaderli.

      Tobias Wehrli hat zuletzt zwei Mal hintereinander den WM-Final gepfiffen, Stricker dieses Jahr den U-20 WM-Final. http://U-20
    • genoni 12.03.2017 11:51
      Highlight Highlight Warum genau blitzt ihr das?
    • glass9876 12.03.2017 13:12
      Highlight Highlight @ genoni: Fakten sind scheinbar heute nicht mehr gefragt. Nicht einmal im Eishockey! ;-) Wenn es einem nicht in den Kram passt, wird halt geblitzt... Nicht persönlich nehmen.
  • Lümmel 12.03.2017 10:22
    Highlight Highlight Berner "MIMIMIMII"- Kommentare in: 3,2,1...
    • Martinov 12.03.2017 10:37
      Highlight Highlight mimimimimimi ;-)
    • MARC AUREL 12.03.2017 10:43
      Highlight Highlight Bieler-fans am 😢😢😢😭😭😭

Ambri verpflichtet Brian Flynn +++ Lausanne holt den Finnen Pulkkinen

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Biyan Flynn trägt künftig den Dress von Ambri-Piotta. Der 31-jährige Amerikaner zieht vom letztjährigen Playoff-Finalisten Zug in die Leventina. Der erfahrene NHL-Spieler (282 Partien) war Mitte Januar in die Schweiz gekommen und half den Zugern in 26 Matches mit 15 Skorerpunkten. Flynn unterschrieb bis Ende Jahr mit Option auf Verlängerung für die ganze Saison. (zap/sda)

Der Lausanne HC hat vorerst bis zum 8. September den Finnen Teemu Pulkkinen verpflichtet. Der 27-jährige Stürmer spielte …

Artikel lesen
Link zum Artikel